Der erste Brei - die Beikost

Der erste Brei - die Beikost

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von bina23 am 08.08.2006, 11:51 Uhr

warum auf 2er umsteigen?Fühl mich auf´n Arm genomm

Hallo,
war gerade bei unserem neuen Kinderarzt. Er meinte, ich solle meiner 6mon alten Tochter nun die 2er Nahrung geben, da sie mit 240ml zuviel von der 1er bekäme und dies wiederum ein Zeichen sei, dass sie davon nicht mehr richtig satt werden würde. Sie bekommt seit ca 12 Wochen 4mal täglich 240ml pro Mahlzeit. Ich habe nicht den Eindruck, dass sie nicht satt wird. Aber alles was über die 200ml geht, sei einfach zu viel und mann soll auf 2er umsteigen. Aber die "Experten" meinen doch alle, dass es keinen ernährungsphisiologischen Grund gäbe auf Folgemilch umzusteigen. Ich komme mir total veräppelt vor. Mit der Beikost soll ich auch noch anfangen, wo ich doch gern noch 2-4 Wochen gewartet hätte. Was meint ihr? hat jemand ähnliche Erfahrungen mit widersprüchlichen Aussagen?

Viele Grüße und danke im Voraus......

 
9 Antworten:

Re: warum auf 2er umsteigen?Fühl mich auf´n Arm genomm

Antwort von tigerlars am 08.08.2006, 12:00 Uhr

Lars ist jetzt 5,5 Monate alt... ich musste auf Folgemilch umsteigen, da er mit Beba 1 nicht satt wurde als ich angefangen habe ihm Beikost zu geben... Aber ich finde es liegt an jedem Kind selber... Lass dich von deinem Kinderarzt nicht verrückt machen und gehe nach deinem Gefühl... Du kennst dein Kind besser als jeder Kinderarzt...
Lg Marion mit Lars

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum auf 2er umsteigen?Fühl mich auf´n Arm genomm

Antwort von Danie1983 am 08.08.2006, 12:03 Uhr

Das ist doch Quatsch.Umsteigen ist echt nicht nötig. Du sagts ja selbst sie wird satt.Man sagt es sollte dauerhaft nicht die Tagesmenge von 1000ml übersteigen und das tut es ja bei dir auch nicht. Mit Beikost kannst du auch ruhig noch 2-4 Wochen warten,NACH dem 6 Monat sollte man dann langsam anfangen,also mit sieben Monaten und dann werden die Flaschenmahlzeiten ja auch weniger.
Meine bekommt 240ml,jetzt 2mal täglich vorher 4mal täglich, und da sagt der Arzt auch nichts,sondern rät mir sogar von 2er ab.

LG

Danie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Würde umsteigen! Es geht auch um die Ausdehnung des Magens!

Antwort von lali77 am 08.08.2006, 12:54 Uhr

So wurde MIR das mal erklärt und ich habs dann auch nachgelsen.
Satt werden die Babys von ALLEN Milchsorten und Varianten. Aber auf die Menge kommt es an.
Und ein Kind mit 6 Monaten muß nicht unbedingt ständig um 240 ml trinkn!
Du weitest den Magen der Kleinen nur unnötig aus.

Klar MUSS man nicht auf Folgemilch umsteigen, aber manchmal ist es eben sinnvoller.
Von dieser Milch trinkt sie dann vielleicht nur noch 170-230 ml (höchstens 230!, das schaffen die meisten gar nicht) und das ist für die Magenerweiterung bestimmt besser!

Habe gelesen, dass wenn man JETZT schon den Magen SO ausdehnt, sind die meisten Kinder das gewöhnt und essen auch später etwas mehr als ihre Altersgenossen!

Das mag jetzt zwar nicht IMMER zutreffen, aber wer weiß, was dran ist?!?!?!?!?

LG Jenny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@lali77

Antwort von Danie1983 am 08.08.2006, 12:58 Uhr

Das gilt für eine Tagesmenge von über 1000ml und die hat sie nicht.

Danie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @lali77

Antwort von lali77 am 08.08.2006, 13:10 Uhr

Also unsere hatte AUCH nie über 1000 ml und ich hab trotzdem gewechselt.
Uns sie schlägt auch jetzt beim Brei lange nicht so rein.
Wenn ich das hier manchmal lese, dass manche ein Gläschen Menü essen und dann noch ein Gläschen Obst; zwischendurch dieses und jenes, dann Abendbrei und "zum Einschlafen" noch ´ne Flasche, da faß ich mich an den Kopf!

Unsere Kleine isst bestimmt nicht wenig, aber immer eine normale Menge, die man von einem kleinen Kind (Baby) denkt oder erwartet und nicht wie ein 2-jähriges Kind, dass die Chance hat, sich alles abzulaufen.

Muß ebend jeder selbst wissen. Ich preise bestimmt keine Folgemilch an! Mir geht es echt nur um die Menge!
Aber wie gesagt, jeder macht das bei seinem Kind anders.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Habe gerade ins Flaschenforum geschaut und...

Antwort von lali77 am 08.08.2006, 13:16 Uhr

da kann man auch einen Beitrag von tulpe4 lesen!

Bin genau derselben Meinung und das bestätigt auch meine Theorie vom ausgeweiteten Magen!

Fangt hier im Breiforum bloß nicht an, auch noch über verschiedene Milchsorten zu reden!

Alles Liebe, Jenny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dies ist ein Breiforum!

Antwort von anastasia am 08.08.2006, 17:15 Uhr

Aber egal. Erst einmal verstehe ich nicht, warum die Folgemilch immer so verteufelt wird. Als ich dieses Forum noch nicht kannte, dachte ich, es wäre ganz normal, nach dem 4. Monat auf Folgemilch umzustellen. Tatsache ist, dass man Folgemilch nicht unbedingt geben MUSS. Aber man KANN sie geben, es schadet nicht. Bei einigen Kindern ist es eben sinnvoller, und nicht jedes Kind ist gleich.

Wenn man Folgemilch gibt, muss man auch Beikost füttern, weil man die nur in Form einer Mischkost geben darf. Also, mann muss ERST Beikost einführen, dann erst die Folgemilch, sonst bekommt das Kind eine Mangelernährung.

Mit sechs Monaten kann man es nun wirklich langsam mal mit Beikost probieren. Ich an Deiner Stelle würde stufenweise mittags den Gemüsebrei einführen, dann kannst Du auf Folgemilch umstellen. Keine Angst, sie schadet nicht! Auch ich kann nur auf den Beitrag von tulpe im Fläschchenforum hinweisen!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke für eure Meinungen........

Antwort von bina23 am 09.08.2006, 8:28 Uhr

Werde in 1-2 Wochen mit der Beikost anfangen. Doch auf Folgemilch werde ich auch dann nicht (freiwillig) umsteigen. Werde die 1er bis zum Ende geben und versuchen die Menge zu drosseln. Ich denke, das gibt sich mit der Beikost. Ich denke auch, da die Ärzte oft so unterschiedlicher Meinungen sind, was die Ernährung angeht, können nur! die Eltern wissen, was ihrem Kind gut tut. Die Ärzte haben doch manchmal null Plan, auch wenn das manche hier bestimmt nicht gerne hören. Hätte auch gern einen kompetenten Arzt, dem ich 100%ig vertrauen kann. Naja, jeder hat so seine Macken, davon können sich auch leider die Ärzte nicht freisprechen.........

Ich wünsch euch und eurer Familie alles Gute...
Viele Grüße
Bina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@lali77 so´n Schwachsinn!!!!!!!!!!!!

Antwort von Bina23 am 10.08.2006, 18:02 Uhr

Den Beitrag hab ich gerade eben auch gelesen. Habe auch geantwortet... Sicher wirst auch du dich angesprochen fühlen.........Der Beitrag ist der letzte Sch............!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Der erste Brei - die Beikost
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.