Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kiaranina am 01.04.2005, 3:33 Uhr

Wie kommt man an einen Organspendeausweis?

Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit der Beschaffung eines Organspendeausweises?

Seid Ihr auch Spender oder nehmt Ihr nur dankend die Organe an, wenn Ihr oder Eure Kinder/Partner welche benötigen?

Schon irgendwie ein gruseliger Gedanke, dass jemand an einem rumschnippelt - aber ich könnte es ja auch mal in die Empfängersituation kommen.

Was haltet Ihr davon?

LG Maria

 
9 Antworten:

Ich weiß nicht wie es in Deutschland ist aber.....

Antwort von austrianmum am 01.04.2005, 6:07 Uhr

....in Österreich dürfen die Ärzte einem nach seinem Ableben alle Organe entnehmen-ganz ohne Einwilligung. Find ich schon irgendwie krass, obwohl ich natürlich weiß das es Leben retten kann. Und klar, wäre ich auch froh um ein Spenderorgan wenn ich oder eins meiner Kinder eins bräuchten. Von dem her würde ich auch spenden wenn ich die wahl hätte.

Olivia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Soviel ich weiß...

Antwort von Trini am 01.04.2005, 8:09 Uhr

liegen die Ausweise in vielen Apotheken und Arztpraxen rum. Dann füllt man ihn aus und steckt ihn zum Personalausweis oder Führerschein.

Allerdings (und das finde ich makaber) können die Angehörigen letztlich einer Organentnahme trotzdem widersprechen.

Bin mir sicher, daß man den Ausweis zum Ausdrucken auch im Internet findet.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommt man an einen Organspendeausweis?

Antwort von Schwoba-Papa am 01.04.2005, 8:27 Uhr

den gibt oft bei Ärzten, bei Krankenkassenfilialen oder als Download im Internet

https://www.tk-online.de/centaurus/generator/tk-online.de/b01__bestellungen__downloads/04__ausweise__paesse/organspendeausweis/organspendeausweis.html

Bei uns sterben tatsächlich Menschen WEIL es nicht genügend Spender gibt.

Und leider wird diese Thema, wie so viele, negativ besetzt weil man gerne denkt es wird zu früh herausoperiert oder Handel damit betrieben. Das ist wie mit "Knochenmarkspende", da verwechseln viele Knochenmark mit Rückenmark und diese Entnahme ist bis auf das Narkoserisiko harmlos.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommt man an einen Organspendeausweis?

Antwort von faya am 01.04.2005, 11:20 Uhr

Habe einen Organspenderausweis und bin auch als Knochenmarkspender in der DKMS eingetragen. Auch diese Eintragung ist kostenlos und man kann zu Lebzeiten Menschenleben retten ohne wesentliches eigenes Risiko.


Ich schreibe das hier, weil du gefragt hast und weil ich es traurig finde, daß soviele kranke Menschen auf der Warteliste sterben.

Obwohl die meisten Menschen damit einverstanden wären mit einer Organspende nach ihrem Ableben machen sie sich nicht genug Gedanken auch einen Ausweis zu tragen der Menschenleben retten kann und die Verwandten über diesen Ausweis mal zu informieren.

In anderen Ländern wird das so gehandhabt, daß Menschen die NICHT einverstanden sind dazu einen extra Ausweis haben müssen. Diese Regelung ist besser, weil damit auch diejenigen spenden die sich da einfach keine Gedanken gemacht haben.

Finde es gut, daß du darüber nachdenkst und hoffe das tun noch viel mehr Menschen. Allein schon aus Dankbarkeit daß man selbst gesund ist und gesunde Kinder hat, sollte man auch an die denken die täglich auf einen lebensrettenden Anruf warten.

Die Eintragung betr. der DKMS zwecks Knochenmarkspende und die Blutabnahme und Eintragung ist übrigens kostenlos.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@faya - da hast Du sehr recht

Antwort von Schwoba-Papa am 01.04.2005, 11:47 Uhr

aber die Typisierung ist zwar kostenlos für den potentiellen Spender, kostet aber Labor- und Verwaltungskosten von 50 Euro für die DKMS. Diese Kosten werden entweder durch Spenden an die DKMS oder von der Person getragen die sich typisieren läßt.

Wer nähere Info braucht www.dkms.de

Man ruft dort an oder mailt und bekommt dann ein kl. Päckchen. Damit geht man zum Arzt, der zapft etwas Blut ab und das schickt der Arzt oder man selbst dann in das Labor (sämtl. benötigte Sachen sind im Päckchen drin). Das ist dann alles.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommt man an einen Organspendeausweis?

Antwort von MC2004 am 01.04.2005, 11:51 Uhr

Hallo,

ich habe auch einen Spenderausweis, bin selbst Arzthelferin, habe ihn bei uns in der Praxis mitgenommen und habe ihn immer im meiner Geldbörse bei meinem Ausweis.

Es ist leider immer noch so das wir in Deutschland zu wenig Spenderbereitschaft haben, aber wenn einem selbst etwas passiert dann möchte einem doch auch geholfen werden können.
Nicht immer nur nehmen sondern auch geben ist mein Motto.
Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommt man an einen Organspendeausweis?

Antwort von S_A_M am 01.04.2005, 11:55 Uhr

Ich habe selbst einen Ausweis, sogar mehrere weil ich meinen ersten an einem 1. April unterschrieben hatte und dann doch gedacht habe: Nicht dass das jemand als Scherz auffasst und deinen Willen nicht respektiert.

Seit dem fülle ich alle 6 Monate ungefähr einen neuen Ausweis aus (die alten habe ich aber auch alle noch dabei), weil ich es einen schönen Gedanken finde, dass mein in Falle des Fallen ja dann doch verfrühter Tod dadurch möglicherweise (auch für meine Angehörigen vielleicht?!?) einen Sinn bekommen kann.

Bei mir an der Hochschule liegen immer Ausweise aus, ist ja eine ganz simple Sache ohne bürokratischen Aufwand. Ansonsten gibt es sie bei uns auch in Apotheken und bei vielen ÄrztInnen liegen sie im Wartezimmer aus.

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommt man an einen Organspendeausweis?

Antwort von Dorle 2 am 01.04.2005, 15:07 Uhr

Hallo

Warum bekommt ein Toter zur Entnahme der Organe denn Schmerzmittel und eine Narkose?
Man ist doch tot?
Oder doch nicht? Fühlt man als Hirntoter vielleicht doch noch Schmerzen?
Wer kann einem das sagen?

Und für die Angehörigen, wer betreut diese, die sich von einem, "lebendem" Toten verabschieden müssen?

Von einem geliebten Menschen, der wie schlafend im Bett liegt, durch dessen Körper noch das Blut fließt, der atmet?

Organe werden nicht aus einem kalten, toten, steifen Körper entnommen, sondern aus einen warmen, weichem Körper.


Wie kann ich mir sicher sein, das für mich alles mögliche getan wird, um mich am Leben zu halten, wenn die Aussicht nur sehr gering ist.

Spielen da nicht auch noch Kosten eine Rolle?

Ist es nicht besser, die Organe zu entnehmen und sie jemanden zu geben, dessen Überlebnschance größer ist als meine?

Was kosten denn alle Maßnahmen, wo ich am Ende doch sterbe?
Sollte man das Geld nicht besser einsparen und dort ausgeben, wo es auch Sinn macht?

Viele Fragen, die mich beschäftigen, ich habe einfach Angst, das so ein Fall eintreten könnte, nach einem Unfall z.B.

Die verletzungen sind zu schwer, die Überlebends Chance ist fast null, was dann?
Alles möglich tun oder einfach abwarten, was passiert?

Ratlose Grüße Dorle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommt man an einen Organspendeausweis?

Antwort von Astilbe 007 am 01.04.2005, 20:44 Uhr

Hallo,
umfassende Info und auch Organspendeausweise zum Runterladen gibt´s unter www.dso.de (Deutsche Stiftung Organtransplantation, das ist die bundesdeutsche Koordinierungsstelle für alle Organspenden). Persönliche Auskunft zu allen Fragen rund um die Organspende bekommt man kostenfrei beim Infotelefon Organspende 0800/9040400 (Gemeinschaftsaktion von Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und DSO).

LG
Astilbe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.