Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Benedikte am 29.09.2013, 23:15 Uhr

in Muenchen ermittelt der Herr von Meuffel

ich fand ihn beim Schauen auch klasse, spannend, ich fuehlte mich gut unterhalten, habe auf anhieb begriffen, was wann eine Rueckblende war ( schaffe ich normalerweise nicht, bin dann meist nur irritiert).

beim hinterher drueber nachdenken fand ich ihn allerdings arg ueberzeichnet. Den gewalttaeter, der durch eine Puppenbautherapie zum Lamm wurde, die Superpaegadgogin mit dem neurotisch beissenden Kind, dessen bevorzugtes Opfer die heimliche Halbschwester war, eine FRau, die ihren Mann wegen seines Geldes geheiratet hatte und affaeren hatte, eine Kita, wo Zweijaehrige chinesisch lernen und Eltern sich jeden Donnerstag treffen, die wirre geschichte, wo die Getoetete das Haus ihrer Mutter gegen Bargeld verkauft hatte und die Kaeufer nicht auf einen Notarvetrag bedstanden hatten ( wo war das geld abgeblieben und so doof kann keiner sein)

aber egal, wenn man nicht drueber nachdenkt, war er spannend und gut.Matthias BRandt schaetze ich im uebrigen auch als Schauspieler, er laesst sich immer Rollen in Filmen vermitteln, die mna dann gut anschauen kann.

Benedikte

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.