Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Aurelia2 am 02.04.2003, 9:58 Uhr

Es gibt auch die die befreit werden

Hallo
natürich ist die Art wie das jetzt läuft winw Riesenschweinerei von Rumsfeld.
So eine Aktion muss man sorgfältiger planen.

Doch manchmal frage ich mich wenn ich Euch so zuhöre ob ihr eigentlich eine Ahnung habt was es heisst unter einem Folterregime zu leben.

Stellt euch vor eure Schwester wäre im Gefängnis unter einem blöden Vorwand und ihr wüsstet nie ob sie gefoltert wird.
Tagtäglich wochenlang.

Es ist nicht nur Schmerz was man sieht in form von dicken blutigen verbänden am physischen Körpern.

Unter Androhung von Mord an die Familienangehörigen mussen viele Iraker kämpfen.Sie schiessen auf die eigene Bevölkerung die aus Basra flüchtet.

Im schönen Deutschland ist die Folter so weit weg, dass einigen den Blick dafür fehlt, so meine ich.


Hallo habt ihr eine Ahnung was Folter ist!!!!!!!!!

Ich wünsch mir lieber ein zerbomtes Haus als gefoltert worden zu sein.

 
19 Antworten:

Re: Es gibt auch die die befreit werden

Antwort von Moni + Dana am 02.04.2003, 11:00 Uhr

Lieber ALLE bebomben (Kinder eingeschlossen) als der verhältnismäßig kleine Anteil, der der Folter unterliegt????

Und nur nochmal zur Erinnerung: wenn Bush und Co. behaupten, es sei zur Befreiung des Volkes dann ist es eine Lüge und es bleibt eine Lüge.
Aber diese Lüge hilft vielen, ihr Gewissen rein zu halten, wenn sie demnächst mit Bush gemeinsam beten gehen.

Ich bin Mutter und würde JEDE Folter auf mich nehmen, wenn ich sicher sein könnte, dass meine Tochter nicht nächtelang im Bombenhagel verbringen müsste.
Mich würde es um meinen Verstand bringen, wenn ich in einem Keller säße, über mir Flieger und Bombemeinschläge hören würde und nicht wüsste, ob meine Tochter in meinen Armen die nächsten Minuten erleben wird.

Das ist nämlich Folter für das ganze Volk: Todesangst ausstehen zu müssen. Die nächste Angst: wird der Befreier mich vielleicht auch töten? Was macht er, wenn er vor mir steht? Sieht er, dass ich Zivilist bin oder knallt er mich zur eigenen Sicherheit ab, weil er glaubt, ich bin getarnter Soldat. Oder brennt dem vor Stress die Sicherung durch und er knallt mich nur mal so ab?

Und wenn ich all das überlebt habe, werde ich den bevorstehenden Bürgerkrieg überstehen? Wenn Saddam weg ist, werden eine Menge neu nachdrängen, die den Thron besteigen möchten. Vorneweg die Schiiten. Dann gibt es wieder einen Ajatollah. Will das die US-Regierung das? Nein, sie planen schon, dass über 20 Ministerien unter amerikanischer Führug das Land leiten. (DPA-Meldung von Gestern). Danach hat die irakische Bevölkerung bestimmt am lautestesten geschrien.

Also ist ein neuer Krieg unvermeidbar -aber es ist ja dann vorwiegend nur ein kleiner Bürgerkrieg, den keinen mehr so richtig interessiert. Die Menschen die dann sterben, sind ja völlig egal. Bush und Co. und alle Kriegsbefürworter können sich dann bequem zurücklehnen und feist grinsend behaupten "Die haben es einfach nicht anders gewollt"

Und noch was: wo hast du denn so eindringliche eigene Foltererfahrung gesammelt und wann wurdest zu zuletzt wochenlang bebombt, dass du so überzeugt bist, Bomben sind besser????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es gibt auch die die befreit werden

Antwort von Kerstin Nie. am 02.04.2003, 11:08 Uhr

Hallo!

Ich weiß wohl, was du meinst. Das ist für viele die einzige Rechtfertigung FÜR den Krieg. Und dennoch bin ich GEGEN jedwede Art von Krieg. Was nicht heißen soll, daß ich grundsätzlich gegen Einmischung bin. Auf das WIE kommt es mir an.
Krieg ist einfach sch...!!!
Eine Kanonenkugel für EINEN Diktator zu groß!!!
Es müßte weltweit eine große Spezialeinheit ausgebildet sein, die zur Befrweiung von Geiseln im großen Rahmen (in diesem Fall das Volk) eingesetzt werden können.
Es kann nicht angehen, daß einfach drauflos geballert wird, ohne Rücksicht auf Verluste (und das ist Krieg nunmal, Ballern ohne zu denken, wenn der oberste das befiehlt).
Man dürfte keine Bomben abwerfen, wenn nicht gesichert ist, daß keine Unschuldigen in Gefahr sind.
So kommt das eher so rüber: die Familie wird auseinandergerissen, einige tödlich, einige schwer verletzt und dann kommt einer von den Leuten, die geballert haben und sagen:"Wir sind eure Befreier!" Na herzlichen Dank!!!
Das kann es einfach nicht sein!
In welchem Jahrhundert leben wir eigentlich?
Klar gibt es überall Länder, die Kriege führen, aber sollten wir nicht gerade deswegen mit gutem Beispiel vorrangehen und Kriege beenden, anstatt sie anzuzetteln?
Ist doch sch... sowas!
Es MUSS einfach anders gehen!
Ich kann meine SM auch nicht abknallen, wenn sie mir mal wieder gegen den Strich geht!

Ciao, Kerstin!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Genauso ist es Folter, daß die UNICEF mit ihren Hilfsgütern durch den Krieg kaum an die Bevölkerung dran kommt und sie dadurch zu wenig zu essen zu trinken und zu wenig Medikation bekommen. Ciao, Kerstin!

Antwort von Kerstin Nie. am 02.04.2003, 11:12 Uhr

cu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es gibt auch die die befreit werden - genau von ihrem armseligen Leben

Antwort von Germi am 02.04.2003, 11:59 Uhr

Hallo Aurelia,

ich habe so ein wenig den Eindruck, daß Du gar nicht weißt, was Krieg eigentlich ist. Zumindest ist Dein letzter Satz ein Indiz dafür
*Ich wünsch mir lieber ein zerbomtes Haus als gefoltert worden zu sein.*
Hm. woher weißt Du, daß da nur Häuser zerbombt werden. Im Krieg wird gestorben. Wäre es Dir also lieber, Deine halbe Familie und Deine Kinder zu verlieren, selbst schwer verletzt zu werden und für den Rest Deines Lebens unter Schmerzen zu leiden, eine Schwester zu haben, die Nacht für Nacht schreiend aufwacht, weil sie mit den Bombennächten nicht fertig wird?

Hast Du eine Ahnung was Krieg ist?

Im übrigen kann man die Situation in Basra auch wie folgt sehen, wer aus Basra flüchtet, wird von Irakern beschossen und wen die Iraker nicht erwischen, den holen sich nervöse amerikanische Soldaten. Welche Kugel wohl besser schmeckt, die mit dem Duft der Freiheit, oder die mit dem Odem der Unterdrückung? Ich denke, den Toten ist es egal, denn sie sind tot, zerfetzt in einem Krieg, der von außen in das Land getragen wurde.

Nur noch eine kurze Anmerkung zu Basra, das wurde doch schon am 4.Kriegstag als befreit gemeldet, irgendetwas stimmt nicht mit der Berichterstattung.

Ich wünsche mir lieber Frieden, als Krieg.

Germi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Soviel ich weiss verhindern die rep. Garden die Hilfslieferungen durch ihren Widerstand. ot

Antwort von Aurelia2 am 02.04.2003, 12:07 Uhr

nm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mmm

Antwort von Aurelia2 am 02.04.2003, 12:22 Uhr

Wir kennen ja die Hintergrundsgeschichte nicht von den anderen mit denen wir diskutieren.

Mir fällt aber auf, dass so oft Dinge untergeschoben werden.

Nur weil ich Mitgefühl mit den Zehntausenden Verschwundenen im Saddam Regime und den Tausenden von Folteropfern habe, heisst das nicht, dass ich Bombenterror verharmlose.

Jeder Schrecken ist Schrecken.

Aber warum um Himmels Willen ergreift ihr emotional so stark Partei immer für eine Partei?

Ich respektiere wenn ihr findet lieber Folter als ein zerbomtes Haus.
Der Frieden wäre das Beste.
Aber es gibt nun mal das Individum Saddam das dieses Regime aufgebaut hat.Er ist genauso da ob man ihn ignoriert oder nicht.


Aber wieso ist der Saddam Schrecken so wenig Thema auf diesem Forum?

Da muss ich Linda eben schon recht geben, es ist ein krasses Ungleichgewicht hier.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es gibt auch die die befreit werden - genau von ihrem armseligen Leben

Antwort von JoVi66 am 02.04.2003, 13:08 Uhr

Was habt ihr alle gegen so viele "befreite Tote"? Haben doch alle das "Glück" für den "heiligen" Krieg zu sterben. Manche machen das sogar freiwillig und nehmen noch ein paar andere dabei mit weil Allah es doch so will. Ein heiliger, gerechtfertigter Krieg (sagt doch auch Saddam und verleiht seinen Schafen pothum noch Medallien). Gott gefällt das doch sicher! Und wenn ein paar Zivilisten mehr sterben, wir tun ihnen doch nur einen Gefallen und sie stehen noch eher vor dem himmlischen Paradies, dort wirds dann ja (garantiert) besser und wers´ nicht glaubt und mit dem Paradies dann nicht einverstanden ist kann sich ja beschweren; posthum selbstverständlich. (Um jetzt wieder etwaigen Missverständnissen vorzubeugen: das war Sarkasmus!)
Aber jetzt mal zu einer "Weltweiten Spezialeinheit" quasi eine GSG 9 auf UN-Basis also. Eine geheim operierende Einheit mit der "Lizenz zum finalen Rettungsschuß"? Und irgendeiner flippt dann irgendwann wieder aus und spielt Gott? Wie wollt ihr dann verhindern, dass nicht irgendso ein Geisteskranker (gibt´s ja reichlich davon) auf die glorreiche Idee kommt im Name Gottes (Allahs, Manitus etc. ...) Leute wegzupusten, die im nicht in den Kram passen? Na, ja, und ob zerbombte Häuser oder Folter besser ist wer kann sich von uns darüber schon auslassen. Gott hat sich bei unserem Gewurschtel hier herunten sowieso schon eine chronische Gastritis geholt, und wenn er auch noch hören muss, dass ja alles nur zu unser aller Wohl ist, in seinem Namen passiert und wir uns scheinbar mit den Alternativen Tot oder Folter bereits verbal abfinden gibt sich er noch den finalen Rettungsschuss. Lösungen gibt es für all die Dummheiten und Grausamkeiten die so hierunten geschehen eh nicht. Ich glaube WIR (die hier diskutieren!) können was tun und jetzt möchte ich anfügen was Kerstin heute morgen formuliert hat: ".....Und ich frage mich:"Sind die Menschen wirklich sooo blöd, daß sie aus ihrer Vergangenheit GAR NICHTS lernen?"....". Was WIR tun können ist daraus zu lernen und UNSEREN KINDERN beizubringen dass, das wie es momentan läuft und schon seit Jahrtausendenläuft "Zickezackehühnerkacke "ist. Vielleicht haben wir ja dadurch eine Chance zumindestens der nächsten Generation beizubringen wie wertvoll ein Mensch ist. Denn was ich wirklich sch... gefunden habe in den letzten Tagen waren kleine amerikanische Jungs, deren Mütter kurz zuvor die Todesnachricht des Kindsvaters erhalten haben und die kleinen in Uniform salutieren lassen. Oder: irakische Kinder, die im zarten Alter an der Waffe getrimmt werden. Die hohlen Köpfe, die momentan die Welt regieren können wir nicht mehr ändern, denn das sind die Generationen die einen kleinen 3 jährigen Kennedy am Sarg seines ermordeten Vaters salutieren ließen !!!! Lernen also wenigstens wir daraus und machen aus unseren Kindern keine kleinen A....öcher!
Ciao JoVi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was ich an deinem Bericht gut finde ist.....

Antwort von Aurelia2 am 02.04.2003, 13:26 Uhr

dass zu mir rübergekommen ist, dass du siehst dass beide Seiten Zicke zackehühnerkacke betreiben (Danke für den Lacher)

dass es darum geht Ethik zu bewahren,
(geht besser wenn man aus Distanz betrachtet und sich nicht auf eine Seite einschiesst) zu überlegen was wir unseren Kindern beibringen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An JoVi!

Antwort von Kerstin Nie. am 02.04.2003, 14:11 Uhr

Hallo!

Wer sagt denn, daß diese "Welteinheit" dann unbedingt jemanden erschießen soll?
Zu einem Weltgericht paßt nunmal eine "Weltpolizei" oder"-Einheit".
Damit Straftäter, ob regierende oder undercover, auch erwischt werden und die Bevölkerung von solchen Schmarotzern wie Hussein befreit werden und nicht durch stümperhafte Versuche dabei umkommen.
Verstehst du, was ich meine?
Wenn es nach mir ginge, gäbe es gar keine Waffen mehr- sollen die Menschen mal sehen, wie sie sich ohne bekriegen, aber da das nur Wunschdenken ist, muß man sehen, wie man sie SINNVOLL einsetzen kann, ohne einkalkulierte Verluste.

Ciao, Kerstin!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So kann man es auch sehen...

Antwort von Kerstin Nie. am 02.04.2003, 15:22 Uhr

Nein, es liegt vor allem an den Gefahrzonen des Krieges und da sind beide Seiten beteiligt.
Das kannst du dir auch im aktuellen Newsletter der Unicef-Seite durchlesen.
(Ich gebe jetzt keinen Link an, sonst kriege ich wieder Schimpfe...)

Ciao, Kerstin!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Kerstin!

Antwort von JoVi66 am 02.04.2003, 16:16 Uhr

Ich sehe halt dabei die Gefahr des Missbrauchs; denn die Grundvoraussetzung für ein derartig weitreichendes Grundpotential an Exekutivkraft wie sie eine "Weltpolizei" darstellen würde setzt ein großes Maß an Weitsicht, Einsicht und fehlende Überheblichkeit
voraus. Und ehrlich gesagt traue ich dies zum jetztigen Zeitpunkt niemandem zu: keiner Person, keiner Gruppierung keiner Vereinigung aus welchem Land (oder Länder) auch immer. Die Gefahr die bei der Konstitution solch einer übergeordneten Einheit besteht ist doch die gleiche die jetzt bereits bei der UN besteht : Du hast eine Legislative, die aus 15 Mitgliedstaaten (ständig oder nicht) besteht und einer ist immer der "head-hound" und die anderen sowieso die "Underdogs". Wie würdest du dir dann ein Mitwirken von USA (kannst du ja nicht ausklammern)und der arabischen Welt (kann man auch nicht aussen vor lassen) nebeneinander und Hand in Hand vorstellen? Bei dem Geistespotential, das zurzeit auf der Welt herrscht ( im wahrsten Sinne des Wortes) würde mir das Kotzen kommen auch nur einem die "Führung" zu überlassen und die würde früher oder später der eine oder andere an sich reissen und die anderen hätten wieder gar nichts zu melden (wie in der UN gehabt!)
Ciao JoVi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mmm - an Aurelia

Antwort von Germi am 02.04.2003, 16:33 Uhr

Hallo,

ich diskutiere doch nicht darüber, welche Toten die besseren Toten sind, die von Saddam & Co getöteten oder die von amerikanischen Soldaten getöteten. Verdammt noch mal, mir geht es darum, daß man den Toten nicht neue Leichenberge hinzufügen soll. Ist das wirklich so schwer zu verstehen?
Ich habe nie Partei für Saddam ergriffen, nur weil ich gegen Krieg bin, heißt das noch lange nicht, daß ich Saddam unterstütze. Mich nervt dieses schablonenhafte Denken. Die Welt ist nicht schwarz weiß und nicht jeder, der für den Krieg ist, ist Ami- oder Bush-Freund und nicht jeder, der gegen den Krieg ist, ist auch antiamerikanisch und pro Saddam eingestellt.
Ich habe nicht für jemanden Partei ergriffen, sondern gegen jemanden, das heißt noch lange nicht, daß ich die andere Partei unterstütze.

Jetzt schreibst Du schon wieder irgendwas von *Ich respektiere wenn ihr findet lieber Folter als ein zerbomtes Haus*
HALLO, ich habe das nie geschrieben. Ich wollte Dir klar machen, daß in einem Krieg gestorben wird. Ein Haus kann man wieder aufbauen. Ein Leben ist für immer ausgehaucht.
Ich würde mir wünschen, wenn das, was ich schreibe, weniger interpretiert und dafür besser gelesen wird.

Und auch wenn Saddam sein eigenes Volk grausamst unterdrückt, gibt das niemandem das Recht, diesem Volk noch mehr Schaden zuzufügen, indem man es noch mehr ins Elend drückt, mit Bomben zuschmeißt und die Toten als extrem geringe Opfer für die Freiheit bezeichnet.
Vielleicht hätten die Entwickler der smart-bombs die Intelligenz an Politiker weitergeben sollen und nicht an Bomben verschwenden.

Falls das irgendjemand aus den Augen verloren hat, die UNO hat Waffeninspektionen durchgeführt und eigentlich war der erste vorgeschobene Kriegsgrund, daß Saddam Massenvernichtungswaffen versteckt. Jetzt ist Saddam das Ziel, wobei die USA kurz vor Kriegsbeginn klipp und klar gesagt haben, egal ob Hussein geht oder nicht, wir gehen rein.
Kann sich daran noch jemand von den Kriegsbefürwortern erinnern? Ich frage also immer noch, was ist das wahre Ziel dieses Krieges. Eine Befreiungsaktion? Ich glaub's nicht. Ich bin zu alt für diese Art von Märchen.

LG
Germi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Kerstin, Nachtrag!

Antwort von JoVi66 am 02.04.2003, 16:35 Uhr

Sollte es jemals gelingen solch einen kompetente und verantwortungsvollen Verein auf die Beine zu stellen wäre dies natürlich wunderbar aber das ist wohl so utopisch, dass ich daran wirklich nicht recht glauben kann, denn dazu gehören Menschen mit Verstand fürs Diesseits (und die leben wie die gesamte Geschichte zeigt gefährlich). Menschen mit "Verstand" im Hinblick aufs "Jenseits" die pseudo- gläubig vor Gebetwänden auf Gebetsteppichen knien (Saddam) oder "fromm" vorm Kreuz stehen (Bush) und uns erzählen wollen, dass Gott (der Abendländische oder der Morgenländische)uns aufruft den Anderen zu töten!!!!!!!! sind so pervers krank im Hirn das mir fast gar nichts mehr einfällt. Aber diese Typen sterben wahrscheinlich nicht aus und mit diesem Querulanten muss jetzt und in Zukunft gerechnet werden. Am wünschenswertesten wäre wenn Alle soviel Verstand hätten diese Unsinnigkeit zu erkennen. Reinprügeln kann man diese Erkenntnis allerdings niemals.
Ciao JoVi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mich würde mal interessieren von Euch

Antwort von Aurelia2 am 02.04.2003, 19:10 Uhr

Moni schrieb:
Ich bin Mutter und würde JEDE Folter auf mich nehmen, wenn ich sicher sein könnte, dass meine Tochter nicht nächtelang im Bombenhagel verbringen müsste.

Moni hat dies in ihrem Beitrag geschrieben, ich meinte Moni nicht dichGermi.


Ich respektiere das als ihre Meinung.
Habe nichts interpretiert.Nur gelesen was sie schreibt.

Du hattest geschrieben:
Mich nervt dieses schablonenhafte Denken. Die Welt ist nicht schwarz weiß und nicht jeder, der für den Krieg ist, ist Ami- oder Bush-Freund und nicht jeder, der gegen den Krieg ist, ist auch antiamerikanisch und pro Saddam eingestellt.

Ich hab schon mehrmals betont dass es eben nicht schwarz weiss gibt.
Warum greifst du(Germi) mich an?

Auf meine Frage warum immer nur die eine Seite so wehement angegriffen wird bekomme ich einfach keine Antwort.

Wenn ihr doch auch gegen Saddam seid warum sin 3 Prozent der geschriebenen Sätze in diesem Forum Saddam kritisch und 97 Prozent USA kritisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mich würde mal interessieren von Euch

Antwort von Moni + Dana am 02.04.2003, 20:08 Uhr

Man wird es tatsächlich leid, es immer und immer wieder zu schreiben, aber auch für dich noch mal:

Das Saddam ein Stück Dreck ist, muss nicht diskutiert werden, da sind wir Kriegsbefürworter wie Kriegsgegner einhelliger Meinung. Daher entfällt hier die Diskussion und die Kritik. Wir können natürlich jedes Posting mit einem Einleitungssatz beginnen, ala "Saddam ist Dreck". Dann hättest du 100 %, die sich gegen Saddam aussprechen. Aber das ist einfach nicht nötig. Also was erwartest du?? Kapier ich nicht ganz.

Dennoch, weil ein Einziger - unbestritten - Dreck ist, kann man sein Volk nicht noch zusätzlich mit Bomben vernichten. Zu dem verstößt die Regierung der USA gegen das geltende Völkerrecht, da das UN-Mandat fehlt.

Es macht sich nicht gut, sich mit dem Feind auf eine Stufe zu stellen! Nichts anderes ist, beide beachten geltendes Recht nicht. Das ist auch ein Problem, wer hat jetzt noch Grund sich an geltendes Recht und Abkommen zu halten? Die Weltmacht Nr. 1 hält sich ja nicht mal daran! Genau wie die verhassten Schurkenstaaten.

Außerdem kann dieser Krieg schwer ausarten, bis zu dem Punkt, an dem sich die arabische Liga vereinigt und dann haben wir ein Problem!

Es ist erstaunlich, wie oft uns hier vorgeworfen wird, wir wären Saddam-Unkritisch.

Ich finde es eher bezeichnend, dass bisher keiner der Kriegsbefürworter sich dazu geäußert hat, wie das danach aussehen wird. Denn das Volk ist nicht befreit, wenn keine Bomben mehr fallen und - falls es denn diesmal glückt - Saddam weg ist, was haben sie dann zu erwarten?? Glaubst du, dann wird Frieden und Freiheit einkehren?

Ich habe gestern in den Nachrichten zwei bezeichnende Aussagen im TV gehört, die wohl keinen Kriegsbefürworter interessieren wird.

Es war ein Mann in Bagdad, dem man jetzt freudiger Weise sein Haus weggebombt hat, leider hat er jetzt nichts - gar nichts mehr. Er weinte in die Kamera und beklagte, dass er nicht wüsste, was jetzt mit seinen Kindern werde, er sagte: "Unter Saddam hatten wir wenigsten Strom und Wasser" Soll der Mann glücklich über Angriff der USA sein? Vielleicht kommt der Mann niemals in den Genuss der Freiheit, weil er vorher verdurstet, verhungert oder einer Seuche zum Opfer gefallen ist. Na, möchtest du wirklich noch ein zerbombtes Haus?

Desweiteren sagte auf einer Demonstration ein arabischer Schriftsteller (Name kriege ich beim besten Willen nicht mehr hin) "Du kannst den Leuten Freiheit und Demokratie nicht mit Bomben in die Köpfe pflanzen".

Glaubst du ernsthaft, dass es den Leuten schon bald besser geht? Es werden noch soviele sterben. Wenn dann das Ergebnis feststeht, dass es ein sinnloser Krieg war, wird längst eine neue Regierung an der Macht sein und niemand will mehr dafür verantwortlich sein.

Wir schreiben das Jahr 2003 und führen noch immer Kriege - für Macht, Geld und Öl, aber ganz bestimmt nicht zur Befreiung von Menschen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wäre schö wenn ihr eure Disskusion nach "oben" verlagern würsdet, dann könnte man eure Beiträge auch finden , n'est pas??

Antwort von JoVi66 am 02.04.2003, 20:45 Uhr

o.t.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sir, yes, sir! Salutier und Befehl wird ausgeführt *GG*

Antwort von Moni + Dana am 02.04.2003, 20:52 Uhr

..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sir, yes, sir! Salutier und Befehl wird ausgeführt *GG*

Antwort von JoVi66 am 02.04.2003, 21:54 Uhr

O.K. Rühren!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nur eine kurze Antwort - an Aurelia

Antwort von Germi am 03.04.2003, 10:23 Uhr

Hallo,

ich habe Dich angegriffen, weil ich das Gefühl habe, daß Du den Krieg verharmlost. Krieg bedeutet mehr, als ein bißchen beschädigte und zerstörte Gebäude, er bedeutet Tod, Verzweiflung, menschliches Leid.

Zu Saddam: ich habe keine Lust die gesprungene Schallplatte zu spielen und immer und immer wieder zu wiederholen, daß Saddam der letzte Dreck ist. Wir sind uns doch alle darüber einig. Warum sollen wir noch darüber diskutieren?

Zu den USA: darüber sind wir uneins. Ich werde nie verstehen, wie jemand mit Gewalt anderen eine besser Zukunft bringen will und ein Haufen Leute finden das gut. Jede Mutter in diesem Forum würde eine solche Erziehung ablehnen, aber auf ein ganzes Volk angewendet soll es plötzlich richtig sein?

LG
Germi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.