Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von nenna1 am 20.10.2005, 17:06 Uhr

eine frau, die gerne kopftuch trägt, unterdrückt sich doch selber...

wenn sie ihre Haare verschleiert. sie unterdrückt ihre weiblichkeit

 
21 Antworten:

Ja mag sein aber sie strahlt das nicht aus ...

Antwort von 3 mal mami am 20.10.2005, 17:25 Uhr

weil sie ja (aus anderen Gründen?) ihr Kopftuch gerne trägt!

welche dass sind und warum sie so denkt ist wieder ein anderes Thema

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es haben wohl alle Außenstehenden ein Problem damit

Antwort von Schwoba-Papa am 20.10.2005, 17:44 Uhr

und meinen die Kopftuchträgerinnen seien unterdrückt, nur die "Unterdrückten" haben damit die wenigsten Probleme.

Schlagt mich, aber für mich ist das wie wenn eine Frau gerne kocht als Heimchen am Herd abgestempelt wird !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: eine frau, die gerne kopftuch trägt, unterdrückt sich doch selber...

Antwort von Maximum am 20.10.2005, 17:44 Uhr

mich interessiert das garnicht.Die haben ihr Leben und ich habe mein Leben.Ich bin garnicht christlich,glaube an den ganzen Humbug üüüberhaupt nicht,und mich greift keiner deswegen an...also Leben-und Leben lassen...

Aber neulich ging ich mit Luca durch die Stadt,er wird 4 jahre alt,da kamen zwei so Muselmänner...ne,ich glaube es waren Frauen,auf alle Fälle in schwarz,von oben bis unten behangen mit schwarzen Stoff,nur in Augennähe war ein Schlitz...den hat man dann tatsächlich gelassen!jedenfalls war Luca derart erschrocken das er an meiner Hand hing und wirklich bald in mich reinkriechen wollte.Er dachte das sind schwarze Gespenster.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DANKE!!! o.T.

Antwort von Nr. 3 am 20.10.2005, 17:48 Uhr

Stephanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, für uns ist es sehr "be"fremdlich

Antwort von Schwoba-Papa am 20.10.2005, 17:50 Uhr

ich war mal in Singapur in einem MacDonalds und rein kam ein Paar mit Kindern. Er in Short, Muskelshirt und Sandalen, die Kinder (Jungs) ebenso und sie komplett in der Burka (Vollverschleiherung). Das fand ich dann schon heftig !

Hier geht es nicht ums Schwitzen (jeder Scheich beweist das Verhüllen nicht unbedingt das Schwitzen fördert), sondern um die Würde !

Obwohl ich nicht beurteilen kann wie das Verhältnis des Paares ist (und ob sie unterdrückt ist oder sich so fühlt)

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es haben wohl alle Außenstehenden ein Problem damit

Antwort von nenna1 am 20.10.2005, 17:51 Uhr

dann würde ich aber mal an deiner stelle, die frauen oder vor allem die jungen mädchen fragen, ob sie das auch so sehen, wenn sie eben von ihren familien gezwungen werden, eines zu tragen.
was ich in dem text interessant fand, war die begründung, das muslimische frauen in christlichen ländern ihr kopftuch tragen um ihre identität als muslimin zu symbolisieren, aber da sind wir doch dann an dem punkt, dass religiöse ansichten und identifikationen nichts in schulen etc. zu tun haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: eine frau, die gerne kopftuch trägt, unterdrückt sich doch selber...

Antwort von 3 mal mami am 20.10.2005, 17:51 Uhr

jaa das hatte ich auch schon mal und ich weiß net die hatten auch kinder und dachte , oh gott das ist ja ne grauenvolle vorstellung wenn die mutter eine schwarze gestalt ist...

aber diese kinder kennen es nur so , sie denken nicht so weil anderts aufwachsen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: .."Späßchen...woran erkennt man eine türkische Domina?????

Antwort von Maximum am 20.10.2005, 17:56 Uhr

....am Lederkopftuch...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: eine frau, die gerne kopftuch trägt, unterdrückt sich doch selber...

Antwort von taschentuch am 20.10.2005, 18:00 Uhr

also unterdrückung hin oder her, wenn eine frau unterdrückt wird, wird sie es auch,nachdem der staat oder sonstwer ihr verboten hat ein kopftuch zu tragen, nur das es dann nicht mehr so "offensichtlich" ist. und ich glaub auch nicht, das sie damit ihre eigene weiblichkeit unterdrückt.

das ein knapp 4 jähriger sich vor solch behangenen leuten erschreckt ist schade, aber nicht auszuschließen und es gibt wirklich auch genug menschen ohne kopftuch, vor denen man sich erschrecken kann! da muß man dem kind halt erklären, was es damit auf sich hat und das es keine schwarzen gespenster sind.

des weiteren, erzählen die meisten menschen, sie würden ihre kinder zu frei denkenende toleranten und weltoffenen menschen erziehen, also wo stört da ein kopftuch in der schule? die lehrerin wird den unterricht bestimmt nicht in einer fremden sprache führen, sie wird den kindern bestimmt nicht ihre religion aufzwingen oder erzählen ihr glaube wäre der einzig wahre. ich hätte es damals interessant gefunden, wenn eine lehrerin mit kopftuch bei uns unterrichtet und uns von ihrer kultur berichtet hätte, aber das einzige was an unserer schule mit religion zu tun hatte, war der evangelische religionslehrer, der ganz besonders mir (bin nicht getauft) seinen glauben aufschwatzen wollte! habe mich teilweise geschämt und wollte mich unbedingt taufen lassen!
ganz ehrlich, sowas ist viel schlimmer als ein kopftuch!

ich selber würde kein kopftuch tragen wollen, aber wenn es frauen gibt, die es tun wollen, bitte, sollen sie machen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die eine Theorie schließt die andere deswegen nicht aus :-)

Antwort von Schwoba-Papa am 20.10.2005, 18:02 Uhr

ja, wenn Zwang dahintersteckt --> not nice ! Ganz klar. Es gibt auch noch Blutrache, Zwangsverheiratung, Zwangsjungfräulichkeit etc. pp. Aber darüber brauchen wir nicht diskutieren.

Bei Kopftuch reden wir aber im Kreis. Zuerst war es ein religiöses Symbol, dann ein Symbol der Unterdrückung, nun wieder ein rel. Symbol ! Wohl egal was, selbst wenn es ein Symbol für ungewaschene Haare wäre, wir haben ein Problem damit.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber wer gibt uns das Recht...

Antwort von Moneypenny77* am 20.10.2005, 18:02 Uhr

...uns in die Beziehung/Ehe anderer Leute einzumischen? Wenn der böse fundamentalistische Moslem seine Frau "zwingt" ein Kopftuch zu tragen schreit das westliche Rächerherz zur Rettung der Frauen auf, wenn ein westlich-christlicher Mann seiner Frau "untersagt" arbeiten zu gehen, dann halten wir uns schön zurück, da uns das ja nichts angeht.

Wißt Ihr, ob Frau Nachbarin ihren Kreuz-Anhänger freiwillig trägt oder von ihrem fundamentalistisch-christlichen Mann dazu gezwungen wird? Oder ob SIE die Brustvergrößerung wollte oder ihr Mann?

Wir leben in Deutschland, da wird niemand gezwungen, ein Kopftuch zu tragen. Wer es aus persönlichen Gründen doch tut, muß damit leben. Wer es nicht will, kann es lassen. Wird eine Frau wirklich von ihrem Mann genötigt ein Kopftuch zu tragen, wird dieser sich wohl kaum von einem deutschen Verbot beeindrucken lassen, oder? Letztlich wird er ihr verbieten, Orte aufzusuchen, an denen sie das Kopftuch nicht tragen darf, was für sie einen weiteren Rückschritt in der Integration bedeutet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@taschentuch

Antwort von Schwoba-Papa am 20.10.2005, 18:04 Uhr

Vielleicht ist es doch die westliche Angst vor religiöser Unterwanderung ?

Wir haben ja schließlich eine Leitkultur !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@taschentuch

Antwort von Schwoba-Papa am 20.10.2005, 18:05 Uhr

Vielleicht ist es doch die westliche Angst vor religiöser Unterwanderung ?

Wir haben ja schließlich eine Leitkultur !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag: "Muselmänner"

Antwort von Moneypenny77* am 20.10.2005, 18:07 Uhr

Ich weiß ja nicht, wie dieses Auftreten dem 4jährigen erklärt wurde, aber der Begriff "Muselmänner" trägt sicher nicht dazu bei, ihm das näher zu bringen.

Ich erschrecke mich im übrigen nicht weniger als der 4jährige, wenn mir auf der Straße vollgepiercte Freaks entgegenkommen, die ihre Hosen in den Kniekehlen sitzen haben und dazu undefinierbare Oberteile tragen, oder Mädchen, die irgendwie gar nichts anhaben oder ganz besonders Mädchen, die für's gar nichts anhaben bei weitem die Figur nicht haben. Da möchte ich auch immer gern weglaufen und wünschte, für die würde die Vollverschleiherung angeordnet! ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @taschentuch

Antwort von Moneypenny77* am 20.10.2005, 18:09 Uhr

Whow, wenn man bei 35 cm² Stoff schon Angst vor Unterwanderung der Leitkultur hat, kann es mit deren Manifestierung in der Gesellschaft ja nicht so weit her sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muselmänner

Antwort von Maximum am 20.10.2005, 18:14 Uhr

meinste ich hab dem kleinen gesagt das sind Muselmänner?Ich habe das eben so einfach geschrieben.
Aber hier sollte man sich jedes Wort was man schreibt genau überlegen.Wie heißen die Muselmänner denn eigendlich???
Islamische Landsleute?
Und nur weil ich den Begriff Muselmänner benutze habe ich nix gegen die...aber auch nix für die...ist mir schnietze egal.Die wollen nix von mir,ich nix von denen und gutchen!
Ich habe auch nicht vor mit allen Weltreligionen auseinander zu setzen und diese zu verstehen,ich bin nämlich nicht gläubig,ich glaube das was ich sehe und fühle.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter wird garantiert NICHT von einer Frau mit Kopftuch unterrichtet !

Antwort von JoVi66 am 20.10.2005, 18:15 Uhr

Ferestha Ludin, oder wie der Kopftuchstreit begann

1) Wenn eine Lehrerin jetzt plötzlich der „Gläubigkeitswahn“ überfällt und sie mit Tschador oder Burka im Klassenzimmer auftaucht, weil ihr Kind von Allah gerettet wurde und sie das Versprechen einhalten muß, dann ist das wohl auch o.k.?
2) Es gibt genug gläubige Muslima OHNE Kopftuch
3) Es ist im Koran nicht verankert, dass eine Kopftuchpflicht besteht.
4) Meine Tochter wird prinzipiell niemals von einer Frau mit Kopftuch unterrichtet werden!
5) Das Kreuz in den Klassenzimmern akzeptiere ich nur in Schulen die einer klösterlichen KÖR unterliegen
6) Unterschreibe ich alles, was nenna1 gesagt hat
Gruß Jovi

Hierzu noch ein kleines Interview von Alice Schwarzer mit Ferestha Ludin:


.......Als ich 1997 mit Fereshta Ludin telefonierte und sie nach ihrer Meinung zu dem Terror der Talibane und der Todesstrafe für unver-schleierte Frauen in ihrer Heimat fragte, da antwortete die Afghanin: Dazu möchte ich mich nicht äußern. Und als ich insistierte, hatte sie nicht ein Wort des Mitgefühls für die Afghaninnen, sondern erklärte: Solche Fragen möchte ich nicht beantworten, weil ich im Beamtenverhältnis bin. Hätte Ludins Antwort ihrem Beamtenstatus widersprochen, nach dem sie auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung stehen muss?
Beobachter der Islamisten-Szene wissen, dass in den nicht islamischen Staaten mit hohem Muslimanteil auf die soziale jetzt die juristische Offensive folgt. Hierzulande haben die sehr rührigen Islamisten schon erreicht, dass auch mitten in Deutschland Ehen nach der Scharia geschlossen und Polygamie akzeptiert wird. Sie haben erreicht, dass die Schulpflicht für islamische Mädchen nur noch eingeschränkt gilt (indem sie zum Beispiel auf Willen der Eltern nicht mehr zum Sportunterricht müssen). Sie haben versucht, kritische Bücher zu verbieten (wie Ulfkottes Krieg in unseren Städten) - und nun versuchen sie, auch noch das Recht auf Kopftuchlehrerinnen zu verankern. Wird da schleichend, die Scharia in Deutschland eingeführt, im Namen der Toleranz ?
Die Parallelwelten existieren schon. Und das nicht nur in Schwäbisch Gmünd, wo Milli Görüs besonders aktiv ist. Dort leitete Ludin in den 90ern einen Frauenkreis und machte Führungen in der als besonders konservativ geltenden Moschee am Bahnhof, wo auch schon mal Formulierungen wie westliche Dekadenz fielen. Eines Tages gab die Pädagogik-Studentin Ludin Männern nicht mehr die Hand. Und in Fortbildungsveranstaltungen für Lehrerinnen erklärte sie, deutsche Frauen seien unrein und nur muslimische rein. Eine Teilnehmerin: Ich war so empört, dass ich mitten in der Veranstaltung rausgegangen bin. ..........

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

diese vergleiche hinken doch alle

Antwort von nenna1 am 20.10.2005, 18:20 Uhr

deine muslimische lehrerin kann dir auch ohne ihr kopftuch von ihrer interessanten kultur berichten.
und diese vergleiche mit kreuzen, baseballkappen, piercings etc. sind doch
etwas daneben. würde das ja fast schon als beleidigend ansehen, wäre ich gläubiger moslem.
gebe übrigens schwoba recht. kopftuch ist in unserer westlichen welt ein problem, aber nicht, weil wir alle so intolerant sind, sondern, weil es eben den muslimischen glauben repräsentiert und der islam, leider in der heutigen zeit oft als religion des schreckens und und des fundamentalismus angesehen wird. ob zurecht oder nicht, ist ne andere sache

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Nenna

Antwort von Moneypenny77* am 20.10.2005, 20:03 Uhr

Nun, ich würde es als gläubiger Moslem als beleidigend ansehen, wenn mir mein Kopftuch verboten würde, andere aber zum Ausdruck ihrer Lebenseinstellung rumlaufen dürfen wie die letzten Hänger.

Es geht mir auch nicht darum, Piercings mit einem Kopftuch gleichzusetzen, sondern zu zeigen, daß auch andere Menschen "Symbole" tragen, die ihnen wichtig sind. Anmaßend ist, diese Symbole als höher oder niedriger zu werten.

Meines Erachtens unterstützen viele dieses Verbot nur, um den in Deutschland lebenden Muslimen mal zu zeigen, wo "der deutsche Hammer hängt". Endlich darf man mal offen den ungeliebten Türken eins reinwürgen und kriegt auch mal Zustimmung dafür.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

NEIN!!!!!!!!!!

Antwort von maleja am 20.10.2005, 20:11 Uhr

Bitte Penny, les, was ich oben geschrieben habe. Es hat überhaupt NICHTS mit fehlender Toleranz zu tun. Ok, ein paar Stammtischbrüder werden es schon sein. Aber um die geht es doch nicht. Die ändern sich eh nimmer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: NEIN!!!!!!!!!!

Antwort von Moneypenny77* am 20.10.2005, 20:14 Uhr

Maleja: was kann ich denn dafür, wenn es oben bereits weiter geht, während ich hier unten länger, weil ständig unterbrochen, vor mich hin tippere??? *lach*

By the way: ich denke, daß die wenigstens so tiefgehende Gründe für ihre Meinung haben, wie Du oder Ihr. Der Großteil denkt ganz sicher eher "pragmatisch".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.