Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Bobby Mc Gee am 27.04.2017, 16:48 Uhr

Als Flüchtling getarnt Anschlag vorbereitet? Tagesschau online

Krass
Ein Bundeswehrsoldat gab sich in einer Erstsufnahmeeinrichtung als syrischer Flüchtling aus. Er bekam auch Sozialleistungen und ich glaube, er stellte einen Asylantrag.

Er hatte dann eine Waffe in Wien versteckt und hatte offensichtlich einen Anschlag geplant.

Das ist so bizarr, dass ich es eigentlich gerade nicht glauben kann.

Motiv :Fremdrnhass

Zwei Dinge stoßen mir auf :Die Rechten versuchen wirklich mit allen Mitteln, Unfrieden und Hass zu säen.

Zweitens kann jeder hier problemlos als Flüchtling anerkannt werden und Sozialleistungen beziehen. Eine Kontrolle gibt es offenbar gar nicht. Man muss nur sagen man habe den Pass verloren.

Der ganze Vorgang ist sehr perfide.

Die Rechten sind leider nicht so dumm, wie es immer heißt.

Drittens sollten Bundeswehrsoldaten einen Eid auf die Verfassung schwören Gut, man sieht in keinen Kopf hinein.

Übel!

 
71 Antworten:

Re: "Als Flüchtling getarnt Anschlag vorbereitet?" Tagesschau online

Antwort von Bobby Mc Gee am 27.04.2017, 17:30 Uhr

Laut "zeit de" kann der Mann gar kein arabisch.
Tut mir leid, ich falle wirklich vom Glauben ab. Wird da überhaupt gar nichts überprüft?
Ich würde doch erwarten dass zumindest ein Dolmetscher mit den Flüchtlingen spricht in der Landessprache.

In Bayern soll er sogar Asyl erhalten haben und woanders als Flüchtling registriert worden sein. Er spricht kein arabisch.

Das ist ein Skandal. Wenn es sich nicht als Falschmeldung heraus stellt, was ich wirklich hoffe. Das kann doch nicht sein.

Vor Allem ist somit sämtlichen Terroristen, ob rechts, links, islamistisch, Tür und Tor geöffnet. Und Schuld bekommen die normalen Flüchtlinge.

Und nachher war wieder niemand Schuld und die Behörden schieben sich gegenseitig den schwarzen Peter zu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Als Flüchtling getarnt Anschlag vorbereitet?" Tagesschau online

Antwort von Mehtab am 27.04.2017, 17:50 Uhr

Hallo Bobby,

das hört sich jetzt alles so einfach an. Die Flüchtlinge sollen auf alles Mögliche überprüft werden, aber wir hatten so viele Flüchtlinge, die auf einmal kamen. Die mussten einfach irgendwie registriert werden, ich denke, da war einfach keine Zeit für langwierige Überprüfungen. Natürlich finde ich das Ganze auch nicht gut, aber versetz dich doch einfach einmal in die Lage eines Sachbearbeiters, über den die Flüchtlingsflut hereinbrach. Natürlich hätte man vieles überprüfen müssen und sollen, aber das ging damals einfach nicht, aufgrund der Masse, die da jeden Tag ankam. Jetzt kann man leicht sagen: Man hätte überprüfen müssen, ob er arabisch kann, ob er islamistischer Fundamentalist ist ...

Niemand konnte sich damals vorstellen, was jetzt offensichtlich ist.

Viele Grüße

Mehtab

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Als Flüchtling getarnt Anschlag vorbereitet?" Tagesschau online

Antwort von Jessi757 am 27.04.2017, 18:35 Uhr

Doch, das konnte man sich vorstellen.
Es wollte nur niemand in der Regierung auf die bösen, bösen Menschen hören, die gesagt haben mit der Grenzöffnung holt man sich den Krieg (und sei es nur den in den Köpfen der Menschen) und den Terror ins Land.
Leider hat es sich bewahrheitet.

Und bei den Skandalen um zehnfache Identitäten und tausendfachen Asylbetrug können einige Menschen auf ganz komische Ideen kommen.
Ich wundere mich nicht.

LG
Jessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Als Flüchtling getarnt Anschlag vorbereitet?" Tagesschau online

Antwort von Bobby Mc Gee am 27.04.2017, 18:50 Uhr

Der hatte sich Ende 2015 als Flüchtling registrieren lassen.
Jeder der damals anmahnte es sei gefährlich Menschen ohne jede Kontrolle einzulassen wurde als Nazi betitelt.
Dann hieß es man habe alles im Griff,wir schaffen das.

jetzt ist 2017 und jetzt fällt auf dass noch nicht einmal Mindestandards eingehalten wurden,was für mich eine Befragung durch einen Dolmetcher wäre.
Ich gehe doch selbstverständlich davon aus dass soetwas gemacht wird!

Damals kamen sehr viele Hilferufe von überforderten Kommunen sie würden es nicht mehr packen. Dies und alle Bedenken wurde abgetan als Alternativlos.

Dass da so extrem geschlampt wurde,das ist t einfach unglaublich und ich verstehe inzwischen die Leute,die Angst bekommen.

ist ja nicht der erste krasse Fall,siehe Amri mit vierzehn Identitäten.

Wenn man in Deutschland einen Hartz vier Antrag stellt,wird man auf Herz und Nieren überprüft.

Ist unser Land wirklich dermaßen überfordert?

Das ist einfach nur krass..

Mir macht das wirklich Angst.So geht das doch nicht!

Und das ,was jetzt passiert ist,ist ja wohl wirkkich nicht im Sinne der Flüchtlinge.

ich bleibe dabei,ein Staat soll nur so viele Menschen aufnehmen,wie er händeln kann.Wenn das jetzt wirklich eine krasse Überforderung war in der Anfangszeit,warum hat man dann nicht hinterher kontrolliert?

Dann fragt man sich, wieviele Fälle, die ähnlich sind, es noch gibt.
Ehrlich,das ist erschreckend.

Ich hoffe ernsthaft dass sich das als Fake erweist. Tagesschau ist ja seriös, aber vielleicht stellt sich alles anders heraus.
Wenn nicht ist das ein riesiger Skandal. Ich zweifele wirklich. Wir sind doch keine Bananenrepublik....... Ich kann es einfach nicht glauben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:jessi

Antwort von Bobby Mc Gee am 27.04.2017, 19:22 Uhr

Das war ein Neonazi!

Ein Neonazi der sich vollkommen problemlos, obwohl er die Sprache nicht beherrscht, als Flüchtling registrieren lassen und einen Asylantrag stellen konnte um Anschläge zu verüben, die dann den richtigen Flüchtlingen in die Schuhe geschoben werden sollten.

Nix "Krieg mit bringen. Terror mitbringen"

Der Typ ist deutsch.

Das ist Alles nicht im Sinne der normalen Flüchtlinge.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:jessi

Antwort von Jessi757 am 27.04.2017, 19:36 Uhr

Nein, sicher nicht.
Aber durch die Nicht-Verhinderung der unkontrollierten Einreise von Hunderttausenden ist eine gigantische Sicherheitslücke entstanden.

Keiner weiß wer sich hier alles in unserem Land herumtreibt.
Dass keine Kontrollen stattfanden und jeder, wirklich JEDER nur seinen Pass wegschmeißen brauchte um hier Asyl zu bekommen, das ist Wahnsinn.

Und ob der Soldat ein Nazi ist, das ist so weit ich gelesen habe, keinesfalls bewiesen.
Was der für eine Schweinerei vorhatte ist doch noch gar nicht geklärt.
Nichts Gutes ist anzunehmen, aber ich finde das Ganze schon fast zu “gut“ um wahr zu sein.
Mir schlackern die Ohren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich versteh nicht wie der als Flüchtling durchgehen kann

Antwort von Ellert am 27.04.2017, 19:40 Uhr

der sprach nichtmal arabisch
werden die nichtmehr kontrolliert
garnichtmehr, nichtmal ein bisschen ?

Schlimm ds Ganze aber zeigt uns allen
jeder bekommt hier Asyl

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Als Flüchtling getarnt Anschlag vorbereitet?" Tagesschau online

Antwort von tonib am 27.04.2017, 19:43 Uhr

Ich staune auch. Dass jemand, der südländisch aussieht und arabisch spricht, in den allgemeinen 2015er Wirren irgendwo untergekommen ist auch bei bei falschen Angaben - damit hätte ich gerechnet. Dass aber jemand, der Deutscher ist und gar kein Arabisch spricht, auch noch Asyl (das erhält ja nur ein sehr geringer Anteil aller Flüchtlinge) erhält, das zeigt nur das unglaubliche Ausmaß des Kontrollverlustes - und dass er noch nicht beendet ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Einstein-Mama am 27.04.2017, 19:49 Uhr

"Erstaunlich, wie schnell aus einem Flüchtling ein Bundeswehrsoldat werden kann"

Ich wundere mich dass bei der Stuhlgang und Atmung funktioniert, bei dem Hohlraum im Kopf!
Aber naja, dämliche Nazis drehen jetzt durch und verdrehen das Ganze natürlich.
Sehr unterhaltsam!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Als Flüchtling getarnt Anschlag vorbereitet?" Tagesschau online

Antwort von Einstein-Mama am 27.04.2017, 19:55 Uhr

Die meisten Araber sprechen Englisch oder Französisch, oder sogar beides.
Ich glaube nicht dass 2015 Massen an Dolmetschern zur Verfügung standen und so kann es schon sein, dass das nicht aufgefallen ist!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von butterbemme am 27.04.2017, 20:34 Uhr

Naja Unterhaltung ist das gerade nicht. Bei sowas kann man eigentlich nur eine Kotztüte neben sich liegen haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:jessi

Antwort von Bobby Mc Gee am 27.04.2017, 20:47 Uhr

Für mich hört sich das an wie ein schlechter Aprilscherz.

Noch nicht einmal minimalste Kontrollen wurden durchgeführt.

Ein Nazi erhielt monatelang Fluchtlungshilfe.
Einige Kommentare die ich las waren Mutmaßungen es sei eine Art "ich decke Mißstände auf" Aktion. Das erklärt aber nicht die Waffen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Einstein-Mama am 27.04.2017, 20:48 Uhr

Jein! Je mehr Gülle die von sich geben, umso mehr müssten sich doch die schämen, die diese Partei so toll fanden.

Ich bin ja von einer sauberen Niederlage bei der Wahl fest überzeugt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von butterbemme am 27.04.2017, 21:08 Uhr

naja ich hoffe ja auch, dass die Partei sich selbst in Wohlgefallen auflöst, doch leider ist sie ein Sammelbecken für eine ganze Reihe Einzeller. Und es gibt noch immer zu viele, die die Afd wählen und die Partei als letzte Möglichkeit sehen ( für was auch immer).
Eigentlich kann ich das gar nicht verstehen, weil für mich solche Menschen ein riesen Rätsel sind und wahrscheinlich auch bleiben werden.

Ich wünsche mir so eine Handklatsche, die bei bestimmten Gedanken unvermittelt einem ins Gesicht schlägt, wie bei ... Boah .. Wie heißt der Film? Stichwort: "Keine Panik!"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Bobby Mc Gee am 27.04.2017, 23:39 Uhr

Ja,das wirklich erschreckende und schlimme ist die AFD.Und wenn es die AFD nicht mehr gibt,die zerlegt sich ja gerade selber,haben wir überhaupt keine Probleme mehr in Deutschland.Das dauert ja dann nicht mehr lange, denn ich denke die AFD ist weg vom Fenster. Endlich wird Frieden und Freude im Land einkehren!

Denn das wirkliche,wahre Übel kommt von der AFD.Davor müssen wir Angst haben.
Dann ganz ganz lange nichts.Dann kommen die christlichen Sekten.und dann eben alles andere.

Das schreibe ich übrigens als jemand, der die AFD auch scheiße findet. Aber definitiv nicht scheißer als anderes. Ist nicht das erste, was mir einfällt wenn ich gefragt werde was mich ängstigt.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Als Flüchtling getarnt Anschlag vorbereitet?" Tagesschau online

Antwort von Conny_89 am 28.04.2017, 5:05 Uhr

Ich habe mir Flüchtlingen gearbeitet und iwie kommt mir die Geschichte nicht ganz sauber vor, vor allem weil Bayern eigentlich im Vergleich noch sehr streng im Umgang mit der ganzen Sache war. Ich war bei Anhörungen im Asylverfahren dabei und kann mir nicht erklären wie da so jemand durchgekommen sein kann.
Allerdings: ich habe eine rießen Unterschied gemerkt zwischen den syrischen Flüchtlingen und z.B. afrikanern. Bei den Syrern ging die Anhörung zack zack, die typischen Fragen wurden abgehandelt und die meisten hatten auch keine Bedenken einen Anerkennung zu bekommen, es galt als sicher.
Bei den afrikanern waren es stundenlange verhöre, da fast alle keinen Pass hatten wurde jedes Detail geprüft, der Dialekt, sie mussten ihren herkunfsort bis ins kleinste beschreiben können (Straßennamen, Gebäude usw.), da wären Lügen schnell aufgeflogen.
Sind natürlich nur meine subjektiven Erfahrungen und nicht repräsentativ :)
Allerdings waren das alles Minderjährige, vielleicht wurde da einfach sorgfältiger gearbeitet? Es wurden auch immer Finger Abdrücke gecheckt und ob die in einem anderen euLand schon aufgetaucht waren. Aber da hätte ich mich bei dem Attentäter in Berlin dann auch gefragt wie das mit seinen mehreren pässen (wenn sie denn nicht gefälscht waren) geklappt hat?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Einstein-Mama am 28.04.2017, 6:04 Uhr

Äh ja Bobby, so kurz vor er Bundestagswahl ist es sehr wohl erfreulich, dass die AFD einbricht. Somit haben wir DAS Problem schon mal vom Hals.
Dass "wir" dann alle Probleme loswären hab ich WO geschrieben?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

aber es zeigt

Antwort von Ellert am 28.04.2017, 6:15 Uhr

dass jeder der lügen kann hier Asyl bekommt
und sollte abgesehen von dem Vorfall nun
doch ein Zeichen sein dass sich dringend etwas ändern muss

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Bobby Mc Gee am 28.04.2017, 6:36 Uhr

Ich nehme die AFD gar nicht mehr ernst.
Andere Dinge schon. Die AFD Ist Kindergarten gegen das, was abgeht.
Im Moment gibt es Terrorermittlungen gegen wirklich gefährliche rechte Gruppen. Gruppe Freital ist ein Beispiel.

Dann gibt es immer mehr Menschen, die wirklich Angst haben. Diese Meldung hier, mit dem Soldaten, ist ja leider nicht das erste absolut krasse Beispiel, wie der Staat versagt hat. Wir hatten ja schon zig anderen Beispiele des Kontrollverlustes.

Im aktuellen Spiegel ein Bericht dass wohl mehrere tausend ehemalige Taliban Kämpfer hier sind, die in Afghanistan richtige Gräueltaten begangen haben und deswegen dort nicht mehr bleiben können, weil selbstverständlich die Bevölkerung dort den Hass auf sie hat, die Behörden es Aber nicht schaffen, dies zu prüfen und zu untersuchen, weil sie mit anderen Terrorermittlungen so ausgelastet sind, dass sie es jetzt schon nicht mehr schaffen.

Solche Meldungen sollten Angst machen. Die AFD ist doch nur ein Symptom, das Symptom verschwindet jetzt. Frau Storch ist doch irre, das ist offensichtlich, die werden keine Chancen haben.

Verunsichert ist die Bevölkerung aber immer noch. Und es gibt weit schlimmere Rechte Gruppen und unser Staat scheint mit Allem überlastet und überfordert zu sein.

Aber wir können es nicht mehr ändern und müssen das beste daraus machen. Für die Flüchtlinge, die wirklichen, die hier Frieden wollen, ist das alles schlimm. Es gibt ja schon genug Angriffe. Dann werden Sie noch mit ihren ehemaligen Peiniger zusammen in eine Unterkunft gesteckt. Das ist doch zum Kotzen!

Wenn der Staat vermitteln könnte "wir nehmen nur hilfsbedürftige Menschen auf. Wir haben die Menschen überprüft. Sie werden hier integriert. Alles wird gut"
Hätten die Rechten gar keinen Wind in den Segeln. So hat man vor Beidem Angst, den Rechten und denen, die ohne Kontrolle her gekommen sind.

Man muss dann an das Gute glauben.

Die AFD ist wirklich Kindergarten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Jessi757 am 28.04.2017, 7:00 Uhr

Nimm mal die AfD nicht ernst.
Lass hunderttausende sie ebenfalls nicht ernst nehmen und dann mach nach der Wahl die Augen auf...

Ich bin da sehr vorsichtig.
Gut, dass der Meuthen nicht Spitzenkandidat ist. Für die alten Parteien.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Einstein-Mama am 28.04.2017, 7:05 Uhr

Äh nee, anfangs war die AFD sehr wohl ernstzunehmen, da sie einen wirklich erstaunlich hohen Zulauf hatte.
Dass sie nicht mehr wählbar sind, bedeutet, dass wir keine Rechte Regierung befürchten müssen.
Deshalb sind die Nazis natürlich nicht weg, sondern radikalisieren sich, aber es wird keine Regierung geben, die das toleriert.
In München gab es gestern übrigens Razzien in verschiedenen Schießsportgruppen, weil man Anhaltspunkte hat, dass dort der bewaffnete Arm von Pegida ausgebildet wird.
Das klingt furchtbar, wird aber wenigstens verfolgt.
Stell dir mal vor die AFD hätte wirklich eine Chance gehabt eine Regierung hinzubekommen, dann wäre nichts mehr mit Ermittlungen gegen rechts. Du siehst ja wie die Storch sich das zurechtgebogen hat!

Und, der Soldat flog ja rechtzeitig auf. Mittlerweile baut ja jeder Depp Sprengsätze und verübt Attentate, das muss nicht immer islamistisch motiviert sein.
Siehe Anschlag auf den BVB. Das war weder links noch rechts, noch islamistisch motiviert!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Einstein-Mama am 28.04.2017, 7:06 Uhr

Es gibt keinen einzigen Grund die AFD ernstzunehmen. Nicht einen einzigen winzigen Grund!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Ellert, ich weiß noch als eine der Lösung von vielen "Evas" war

Antwort von peekaboo am 28.04.2017, 8:44 Uhr

alle Flüchtlinge in ein "Auffanglager aufzufangen" bis deren Idendität geprüft wird, Fingerabdrücke genommen werden usw. total verpönt würde.

Ich wurde sogar als Blöd beschimpft als ich äusserte, dass ich Angst habe, dass auch Terroristen mit eingeschleust würden..

Aber egal. Vieles hat sich ja leider bewahrheitet und nun ist das Kind in den Brunnen gefallen.

LG
Peeka die nicht "Braun" ist

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Bobby Mc Gee am 28.04.2017, 8:45 Uhr

Erstens ist zwar die AFD wohl keine Gefahr mehr, da sie so zerstritten ist, dass man sie nicht mehr wählen kann.

Die Zielgruppe der AFD ist deswegen aber nicht verschwunden. Die ist noch da. Von daher ist das Problem auch noch da.

Rechtzeitig gefasst ja. Nachdem er monatelang problemlos als Flüchtling gelebt hat, was auf sehr gravierende Mißstände hin deutet und wirklich Angst macht. Wenn ein Nazi ohne arabischkenntnisse problemlos als syrischer Flüchtling anerkannt wurde, will ich gar nicht wissen wer oder was noch alles anerkannt wurde. Trägt nicht zu einer größeren Akzeptanz der Flüchtlingspolitik bei. Es hat sich eher bestätigt, dass die Mahner damals recht hatten.

Mir gefällt es nicht wenn Rechte recht haben. Das ist nämlich gefährlich.

Dann frage ich mich wieso Nazis bei der Bundeswehr an Waffen ausgebildet werden. Gut, man kann nicht in Köpfe hinein sehen. Trotzdem ist das schlimm. Irgendetwas hatte er vor. Gut dass er es nicht umsetzen konnte.

Dann die Frage :hat er alleine gehandelt? Ein Freund ist ja auch gefasst worden. Ist es ein Einzelfall? hoffentlich.

Ich habe immer noch die Option im Hinterkopf dass es eine Art Aktion nach Wallraff ist, um aufzudecken welche krassen Zustände Und Mißstände herrschen.

Aber das ist wohl eher unwahrscheinlich. Er scheint wirklich rechtsradikal zu sein.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Ellert, ich weiß noch als eine der Lösung von vielen "Evas" war

Antwort von Bobby Mc Gee am 28.04.2017, 8:47 Uhr

Für diese Lösung bin ich inzwischen auch. Erst prüfen, dann ins Land lassen. Nicht umgekehrt.

Ist zu spät, diese Erkenntnis. Ich sah das früher auch anders.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Ellert, ich weiß noch als eine der Lösung von vielen "Evas" war

Antwort von Steffi528 am 28.04.2017, 8:56 Uhr

Jetzt ist aber auch nicht ganz so viel Druck, das heißt, es gibt deutlich mehr Zeit, um die Leute besser zu prüfen (und Nachprüfen bei den anderen!!!)
Damals hätte das nicht geklappt, weil ganz einfach die Kapazitäten gefehlt haben bei der Einreise.
Aber spätestens bei der Anhörung sollten solch groben Patzer nicht mehr durchkommen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Steffi ich bin nach wie vor der Ansicht, dass die Leute die Ihre Idendität

Antwort von peekaboo am 28.04.2017, 9:00 Uhr

verweigern bzw. die Pässe/Papiere vernichtet haben alle ausgewiesen werden sollen. Auch diese die hier kriminell wurden sowie Wirtschaftsflüchtlinge.

Damals hätte es auch klappen können. OK mit mehr Aufwand. Aber alle "Bahnhofsklatscher" haben ja vermittelt... Ihr seid willkommen.

Und ja ich als Krimineller hätte mich da auch auf den Weg gemacht.

LG
Peeka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das war doch klar dass das so nicht gutgeht

Antwort von Ellert am 28.04.2017, 9:07 Uhr

ich habe Kollegen die abgeordnet waren zum Aufnehmen
was die erzählt haben auch von Syrern oder die vorgaben es zu sein
da zog es einem die Socken aus

dagmar
nicht braun aber realistisch !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Einstein-Mama am 28.04.2017, 9:10 Uhr

Naja, dass Nazis unbehelligt agieren können, sollte uns seit der NSU ja bekannt sein.
Wer alles noch dahintersteckt, weiß man nicht, daher Ermittlungen abwarten.
Die Möglichkeit, dass sein Flüchtlingsstatus mit Absicht von irgendeinem anderen Radikalen an der richtigen Stelle anerkannt wurde, ist ja auch noch gegeben!
Bekanntlich sitzen Nazis ja überall ein bisschen unauffällig rum.
Wie der sich das aber mit dem Anschlag vorstellte, ist mir ein Rätsel, das wäre doch unmittelbar danach sofort aufgeflogen, dass das ein Deutscher war!?

Die AFD an sich, hat ja nun nicht das Augenmerk auf die eigene kriminelle Wählerschaft, von daher würden solche Straftaten ja eben toleriert werden, oder zurechtgebogen (dann wäre Dr Attentäter eben ein Flüchtling und basta)
Was mich persönlich etwas irritiert, oder besorgt ist, dass eventuell Rechtsradikale sich völlig legal an der Waffe ausbilden lassen könnten, wenn denn an der Schießsportgruppe in München was dran sein sollte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Jessi757 am 28.04.2017, 9:27 Uhr

Kriminelle Wählerschaft???? Nennst Du jetzt alle AfD Wähler kriminell?

Gehörst Du auch zu denjenigen, die sich über die Vorverurteilung von Deniz Yücel aufregen???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Steffi ich bin nach wie vor der Ansicht, dass die Leute die Ihre Idendität

Antwort von Steffi528 am 28.04.2017, 9:28 Uhr

Du kommst teilweise gar nicht auf die Boote, wenn du den Pass nicht ins Meer schmeißt...
Na klar kann man darüber diskutieren, ob das der richtige Weg ist, sich auf diese Schlepper einzulassen, aber ich kenne Hungerflüchtlinge aus dem Sudan, denen ich entlocken konnte, wo der Pass liegt, nämlich im Meer. Und der Sudan ist wirklich am Verhungern.

Und wohin willst Du die Leute ausweisen, wenn Du nicht ihre Herkunft weißt (ahnen reicht da nicht)? Die wirklichen Heimatländer stellen sich ja teilweise ganz dumm, wollen die Leute ja gar nicht zurück, bzw. nötigen dann Zugeständnisse ab, die auch nicht förderlich sind.

Und dann gibt es auch echte Flüchtlinge, die tatsächlich ohne Verschulden ihre Unterlagen nicht mehr haben.

leider ist es nicht ganz so einfach und ein großes Feld.
Wobei dieser besondere Fall schon reichlich merkwürdig und auch beängstigend ist. Zum einen wegen der Möglichkeit, einen Asylantrag stellen zu können, zum anderen auch, das man gar nicht mehr genau weiß, von wo welche Angriffe auf Freiheit, Recht und Demokratie genau her kommen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Mehtab am 28.04.2017, 9:29 Uhr

Hallo,

bei der Flüchtlingsaufnahme gab es einen riesigen Stress, da kann ich schon verstehen, dass da etwas schief gelaufen ist, aber die andere Seite: Was haben wir denn für Soldaten in der Bundeswehr? Rechtsradikale, die dann in anderen Ländern Dienst leisten sollen. Ich denke hier muss man ansetzen. Die Truppe hat seit der Abschaffung des Wehrdienstes große Probleme Nachwuchs zu bekommen. Ich frage mich schon die ganze Zeit, wer denn jetzt noch zur Bundeswehr geht. Sind diese Soldaten die Lösung? Bei der Bundeswehr sollte man doch etwas genauer hinschauen, und Stress, weil zu viele Bewerber da sind hatten und haben die auch nicht.

Zur Zeit wird fast jeden Tag ein neuer Skandal in der Bundeswehr aufgedeckt. Stört das denn außer mir niemanden?

Viele Grüße

Mehtab

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Bobby Mc Gee am 28.04.2017, 9:30 Uhr

Das ist richtig. Bloß wie will man erkennen ob jemand rechtsradikal ist?
Das sind ja eben nicht mehr die typischen Glatzen mit Bomberjacke.

Ich glaube die heutigen Rechten gehen Viel subtiler vor und haben inzwischen auch mehr Einfluss.

Das ist nicht so ohne. Die Reichdbürgee, die ja wirklich komplett bescheuert sind, wurden auch lange nicht als so großes Problem erkannt.

Der Typ hatte ja als Soldat selbverstandlich eine Ausbildung an Waffen.

Mann Mann.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von dhana am 28.04.2017, 9:46 Uhr

Hallo,

ich seh das eigentlich anders herum - jetzt werden die Probleme bekannt und nicht unter den Tisch gekehrt. Früher waren diese oder ähnliche Probleme ebenfalls da, aber wurden nicht bekannt.
Ausserdem ist die Einstellung der Bundeswehr vergleichsweise gut kontrolliert - klar kann jede Kontrolle hintergangen werden. Aber in welchem Bereich reden vor der Einstellung schon Psychologen mit demjenigen ob es passt. Genauso wie man unterschreibt man das eine Überprüfung durch Nachrichtendienste durchgeführt werden darf.

So schlimm es ist, aber (Rechts-)radikale findet man leider überall - in der Bundeswehr genauso wie bei Lehrern, Kirchenmitglieder, Krankenschwestern oder Automechanikern... es gibt keine Berufsgruppe/Bildungsniveau das da ausgenommen ist.

Das die Bundeswehr Nachwuchsprobleme hat, ist sicher richtig - aber unter anderem auch deswegen weil eben nicht jeder genommen wird.
Ansonsten sind es die gleichen Probleme die auch Krankenschwestern, Lehrer oder anderen Berufsgruppen haben die Nachwuchsmangel haben - es gibt nicht genug die das machen wollen und können.

Sich da an Einzelfällen hoch zu ziehen und gleich alle unter Generalverdacht zu stellen halte ich für falsch - oder hast du Info´s das es Probleme mit Rechtsradikalen bei der Bundeswehr gibt? das die dort überrepresentiert sind?

Gruß Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Jessi757 am 28.04.2017, 9:55 Uhr

Doch, natürlich.
Die Lösung wäre einfach.
Wehrpflicht wieder einführen.
Viele, die den Soldatenberuf nie für sich auf dem Schirm hatten sind dadurch beim Bund geblieben.
Und diese ganz normalen Jungen Männer fehlen heute dort.
Heute gehen die zum Bund, die bezahlt studieren wollen und die, die in der freien Wirtschaft nicht Fuß fassen (viele, natürlich nicht alle).
Die vielen Frauen beim Bund, die Kinder habe und nicht in Einsätze gehen, keine Dienste außerhalb der regulären Arbeitszeiten machen sind ein weiteres riesiges Problem.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Bobby Mc Gee am 28.04.2017, 9:58 Uhr

Ich gehe mal davon aus dass der typische Rechtsradikale nicht beim Vorstellungsgespräch sagt "ich bin rechtsradikal und möchte meine Ausbildung an der Waffe nutzen um gegen Asylanten vorzugehen"

Erzählen kann man viel.Es fällt erst auf, wenn etwas passiert. Das ist das Gleiche wie bei den Islamisten die sich als normale Flüchtlinge ausgeben. Erst wenn was passiert weiß man was das für Leute sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Steffi528 am 28.04.2017, 10:12 Uhr

Manche Menschen radikalisieren sich auch erst im Laufe der Zeit, um sich einer Gruppe zugehörig zu fühlen. Da ist egal, was für eine Radikalisierung, Islamist, Rechtsradikaler, Linksradikal, Schlankheitswahn...

Und oft sind es junge Leute, die auf der Suche nach IHREM Leben sind. gesteuert werden sie aber gern von Älteren, für die sie nur Kanonenfutter sind. An diese Steuerer kommt man schlecht heran.

Das es bei der Bundeswehr nicht wie in einem Sozialpädagogenstuhlkreis abläuft, sollte verständlich sein, aber selbst Sozialpädagogen können sich radikalisieren, wenn auch wohl deutlich schwerer wie bildungsfernere, perspektivlose junge Leute mit "Droge" in der Hand (Alkohol, Drogen, Gebetsbücher, Modezeitschriften...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Mehtab am 28.04.2017, 10:12 Uhr

Hallo,

wo habe ich denn alle unter Generalverdacht gestellt?

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man bei der Einstellung bei der Bundeswehr auch darauf kommen hätte können, dass der Herr rechtsradikal ist. Natürlich wird keiner beim Einstellungsgespräch mitteilen, dass er rechtsradikal ist, selbst wenn er danach gefragt wird. Einfach ist das bestimmt nicht, aber trotzdem finde ich es sehr beunruhigend, gerade wegen der Auslandseinsätze, die nun zunehmend das Berufsbildung unserer Soldaten prägen. Rechtsradikale haben da meiner Meinung nach gar nichts zu suchen, weil ein Rechtsradikaler seinen Dienst in der Bundeswehr nicht ordnungsgemäß ausüben kann.

Ich kann mir einen Björn Höcke als Studienrat auch nicht vorstellen. Hier liegt meiner Meinung nach ein klarer Interessenskonflikt vor. Was soll er denn seinen Schülern erzählen, die im Fernsehen seine Rede vom "Denkmal der Schande" gehört haben? In manchen Berufen können Rechtsradikale ihre Aufgaben einfach nicht so erfüllen, wie das erforderlich wäre.

Ich weiß auch keine gute Lösung für die Bundeswehr, denn früher mit der Wehrpflicht war das oft ein Drama. Ich habe einmal so eine Gerichtsverhandlung mitverfolgt, als ein junger Landwirt, der niemanden für seinen Bauernhof mit Tieren hatte, zum Wehrdienst gezwungen wurde. Der Richter hat ihn meiner Meinung nach sehr unfair behandelt. Damals war das sehr ungerecht. Die einen wurden gezwungen und andere wurden irgendwie freigestellt vom Wehrdienst, was finanziell auch sehr viel gebracht hat, weil der Wehrsold halt nicht so üppig war.

Viele Grüße

Mehtab

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Einstein-Mama am 28.04.2017, 10:14 Uhr

Alles JA! Hab ich bei dir in die Wunde gestochen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Einstein-Mama am 28.04.2017, 10:18 Uhr

Ich geh mal davon aus du hast keine Söhne?

Wehrpflicht abschaffen war eine der besten Ideen! Aber bitte, dann machen meine Jungs halt Zivildienst, auch recht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Jessi757 am 28.04.2017, 10:19 Uhr

Gerechtigkeit ist ja auch wahrlich schwer herzustellen.
Ein Ideal, aber leider nicht immer realisierbar. Viel zu oft nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Mehtab am 28.04.2017, 10:21 Uhr

Meinst du mich?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Jessi757 am 28.04.2017, 10:23 Uhr

Das wäre super.
Die Zivis fehlen nämlich spürbar.

Drei bis sechs Wochen Frühreha im Krankenhaus und wer keine Angehörige hat, die mit dem Patienten rausgehen, der kommt nicht einmal an die frische Luft.
Aussage älterer Arzt: “Das haben früher die Zivis gemacht, aber die gibt es ja nicht mehr.“

Die Pfleger haben keine Zeit. Die sind auch so schon überlastet mit zu vielen Patienten pro Pfleger.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Jessi757 am 28.04.2017, 10:26 Uhr

Nö, aber das “doofe“ bekommt gerade eine ganz neue Bedeutung ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Maxikid am 28.04.2017, 10:30 Uhr

Zivieldienst würde ich für alle Jugendliche sehr gut finden. Jungs und Mädels. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Jessi757 am 28.04.2017, 10:35 Uhr

Ich nicht.
Die Frauen verlieren mit Schwangerschaft und Erziehung schon genug Zeit. Es sind verschwindend geringe Zahlen an Männern, die Erziehungszeiten von mehr als zwei Monaten haben.

Und jede Alleinerziehende weiß, dass Männer nicht zur Kinderbetreuung gezwungen werden können...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Tonic2108 am 28.04.2017, 10:51 Uhr

Eine Leistung für die Gesellschaft würde den jungen Leuten, männlich wie weiblich heutzutage ganz gut tun. Ich bin auch für die Wiedereinführung der Wehrpflicht.
Wer nicht zum Bund gehen will, kann gerne Zivildienst machen, da werden wirklich die Leute gebraucht.

Jede Frau kann selbst entscheiden ob und wann und wie viele Kinder sie bekommt und welche Entbehrungen sie dafür in Kauf nehmen will. .
Jessi, du meinst Frauen verlieren mit Schwangerschaft und Erziehung schon genug Zeit. Wenn man so argumentiert, könnte man auch sagen, was braucht eine Frau Abitur und Studium, dann kann sie auch Hauptschulabschluss machen und eine Lehre, dann hat sie noch mehr Zeit für die Familie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Tonic2108 am 28.04.2017, 11:01 Uhr

AFD, Nazis, NSU... dein Lieblings-Thema offensichtlich und viel mehr besorgt dich nicht an Deutschland, oder? Doch, dass dein Söhnchen nicht zum Bund soll...

Mich besorgt bei dieser ganzen Lachnummer hier, wie offensichtlich die Unfähigkeit von Deutschland ist. Jeder Hinz und Kunz kann sein Pass wegwerfen und sich als Flüchtling ausgeben, Sozialleistungen kassieren und Anschläge planen.
Ja, Deutschland hat die Flüchtlingskrise schon prima im Griff, was sicherlich Wasser auf die Mühlen der radikalen Rechten ist und die Bevölkerung zurecht immer weiter verunsichert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Ellert, ich weiß noch als eine der Lösung von vielen "Evas" war

Antwort von Tonic2108 am 28.04.2017, 11:03 Uhr

Ich sah das noch nie anderst, wurde dafür aber auch als "braun" betitelt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mit einer gewissen Steuerung können die Verdienst- und Karriereausfälle

Antwort von Steffi528 am 28.04.2017, 11:17 Uhr

von Müttern aufgefangen werden.

Es gibt das FSJ (FÖJ) und den Bundesfreiwilligendienst, aber es wird nicht mehr in dem Umfang wahrgenommen, wie zu Zeiten des Studienplatzmangels durch die doppelten Abijahrgänge.
Es müssten höhere Anreize für diese Freiwilligendienste geschaffen werden, z.B. voller Punkt auf die Rente und auch, das sich so ein FSJ sehr positiv auf das Bewerben auf Stellen auswirken sollte. Softskills...

Aber nun ja, G8 in manchen Bundesländern, schnell einen BA, schnell ins Arbeitsleben, Geldverdienen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Jessi757 am 28.04.2017, 11:30 Uhr

Das ist ja nun Blödsinn.
Was Frau nicht gelernt hat, kann sie ihren Kindern auch nicht weitergeben.
Und warum sollen denn nur die Frauen Entbehrungen in den Kauf nehmen?
Die Gesellschaft braucht Kinder. Das ist Fakt.
Männer sind da viel zu oft fein raus.
Da können sie schon mal (ich glaub zuletzt waren es nur noch 9 Monate lang)
etwas für die Gesellschaft leisten.

LG
Jessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Steffi528 am 28.04.2017, 11:36 Uhr

Naja, so einfach sehe ich es nicht.
Frauen werden nicht alle Mütter, es gibt kinderlose Frauen.
Und Männer leisten auch etwas für die Gesellschaft, z.B. in den freiwilligen Feuerwehren und anderen für die Gesellschaft wichtigen Vereinen und Verbänden (THW usw) und da prozentual auch mehr als Frauen (Gründe liegen auch darin, das die Strukturen in den Feuerwehren wohl eher männlich ausgelegt sind, Bier statt Sekt ;-), wobei es auch Frauen gibt, die dort tätig sind).
Deshalb ist es mir zu einfach zu sagen, Frauen bekommen Kinder, Männer gehen zum Wehr- oder Zivildienst.
Es müsste einfach zum guten Ton gehören, sich als junger Mensch ein Jahr für eine gute Sache zu verpflichten, eine Selbstverständlichkeit, egal welchen Geschlechts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Steffie und warum ist es dann immer noch möglich, dass sich "Flüchtlinge"

Antwort von peekaboo am 28.04.2017, 11:57 Uhr

mehrmals registrieren können?

Siehe im Aktuellen Fall...

Die Behörden Kommunizieren immer noch nicht miteinander.

Die Kriminellen können mit unserem "Sozialen" Rechtssystem nicht umgehen. Personalien aufgenommen und sie werden wieder laufen gelassen...

Klar, dann geh ich in die nächste Stadt, wo ich vielleicht Mainzelmännchen heiße und wenn dann doch mal Fingerabdrücke genommen/verglichen werden fliege ich evtl. auf...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

die werden kontrolliert... aber

Antwort von Ellert am 28.04.2017, 12:01 Uhr

der Herr könnte ggf auch aus einem Einsatz zurückgekommen sein und seither der rechten Richtung anhängen
oder wo auch immer sich gewandelt haben.

Und ja, seit Abschaffung der Wehrpflicht werden viele genommen die man früher nie genommen hätten
das sind aber eher nicht die Rechten sondern die, die draussen nichts anderes bekämen,
auch studieren die "Hochbegabten" eher ausserhalb.
Um beim Bund zu studieren musst Du für Jahre unterschreiben und weisst dass Du nach den 12 Jahren nicht unbedingt aussen mit Kusshand genommen werden wirst.

Rechte und Linke findet man in jeder Berufsgruppe, das hätte genausogut ein Polizist, Lehrer, Dachdecker oder Koch sein können.
Doppelleben können alle führen,
viel erschreckender fand ich wie einfach der zum Asylant wurde, die Mitbewohnen dort müssen doch merken dass das keiner von "ihren" ist

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Jessi757 am 28.04.2017, 12:19 Uhr

Nun, Männer bekommen definitiv keine Kinder.
Keine Ausfallzeiten schwangerschaftsbedingt, keine eingeschränkte Lebensweise in den Monaten, keine Verantwortung.
Nicht jede Frau, die keine Kinder bekommt, ist freiwillig kinderlos.
Das weiß man aber vorher nicht.
Frauen werden viel zu oft trotz gleicher Ausbildung, gleichem Job und gleicher Leistung schlechter bezahlt (sie könnten ja finanzielle Einbußen während Schwangerschaft und Kindererziehung bedeuten).

Warum sollen Frauen denn mehrfach "bestraft" werden, dafür, dass sie Frauen sind und ihrer natürlich Eigenschaft, als Frau eben die Kinder (oder das Kind) zu bekommen, nachkommen?
Ich finde der Wehr- oder Zivildienst für Männer ist da eher ausgleichend.

Zumal später fast ausschließlich Frauen die Pflege für ältere Angehörige übernehmen, also nochmal Ausfall haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Steffie und warum ist es dann immer noch möglich, dass sich "Flüchtlinge"

Antwort von Steffi528 am 28.04.2017, 12:21 Uhr

Das ist etwas, was ich mich auch frage. JETZT müsste eigentlich alles deutlich besser laufen und auch nachgeprüft werden.
Hier wurden überall Hausbesuche gemacht, Daten abgeglichen, mit dem Jobcenter zusammen gearbeitet, Familien zusammen gefügt.
Natürlich können da auch immer noch faule Eier liegen, aber hier wurde schon einiges gemacht (und korrigiert, auch Geburtstdaten und Namen) Das müsste doch nun irgendwann überall so sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Steffi528 am 28.04.2017, 12:25 Uhr

Deshalb sollte man das auch anders steuern. Wobei die Bedingungen sind besser geworden durch den Ausbau der Betreuungsplätze. Sie sind bei weitem noch nicht optimal und die Sache mit der Altersarmut da mit reinspielt.
Ausschließlich sind NICHT nur die Frauen mit der Pflege beschäftigt, aber ungleich mehr.
Männer pflegen meistens ihre Ehepartnerinnen, aber da Männer statistisch früher versterben, sind es nicht so viele.
Ich kann aber eben nicht sagen, das das dann gerecht wäre. Da spielen mehrere Faktoren mit rein, wobei Du schon grundsätzlich Recht hast mit der ungleichen Verteilung von oft unbezahlter Carearbeit, die sich dann negativ auf die Auswirkung der Rente niederlegt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Jessi757 am 28.04.2017, 12:31 Uhr

Da ist schon wieder das Problem mit der Gerechtigkeit...
Das ist wirklich nicht leicht.
Natürlich gibt es Männer die ich nenne es jetzt mal "Sozialdienst" leisten und später trotzdem teilweise Erziehungsarbeit leisten und sich auch noch um die Eltern oder Ehepartnerin kümmern.
Ich komm mir hier schon fast vor wie Männerfeindin Nr. 1...

Aber prozentual gesehen, fallen diese eben wenig ins Gewicht.

Ein gerechtes System zu erfinden wäre ein Meisterstück.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: die werden kontrolliert... aber

Antwort von Mehtab am 28.04.2017, 12:32 Uhr

Hallo Dagmar,

weißt du, ob er überhaupt im Asylantenheim gewohnt hat. Ist er nach seinem Dienst gleich dorthin gegangen? Es ist halt auch nicht Aufgabe der Asylbewerber andere Asylbewerber zu kontrollieren und vielleicht wären sie auch gar nicht ernst genommen worden, mit ihrem Verdacht, dass Herr B. nicht zu ihnen passt. Das ist immer schwierig, wo es doch zum Teil heftige Auseinandersetzungen zwischen den einzelnen Gruppen in den Unterkünften kommt.

Viele Grüße

Mehtab

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: die werden kontrolliert... aber

Antwort von Jessi757 am 28.04.2017, 12:37 Uhr

Dies wird bestimmt gerade intensiv von der Staatsanwaltschaft ermittelt.
Ich bin echt gespannt was da noch alles rauskommt.
Ich kann mir aber vorstellen, dass es in den Unterkünften sehr viele Einzelgänger gibt. Es waren ja nun mal ausgesprochen viele allein reisende junge Männer.
Da fällt es bestimmt nicht auf, wenn einer nicht ihre Sprache spricht.
Anpassen im Verhalten ist, glaub ich, relativ leicht, wenn man eh nicht viel miteinander spricht.

LG
Jessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Steffi ich bin nach wie vor der Ansicht, dass die Leute die Ihre Idendität

Antwort von Hashty am 28.04.2017, 13:27 Uhr

und dann gibt es viele, die tatsächlich noch nie einen Pass besessen hatten. Für uns Bürokratie gewöhnten Deutsche kaum vorstellbar. Ist aber so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: die werden kontrolliert... aber

Antwort von Bobby Mc Gee am 28.04.2017, 13:38 Uhr

Müssen sich Asylbewerber in der Unterkunft überhaupt aufhalten, bzw wird das kontrolliert?

Ich glaube nicht.

Amri hatte 14Identitäten. Der kann aber auch nur an einem Ort gewohnt haben.

Der Attentäter, der Januar 2016in Paris erschossen wurde, lebte in einer Fluchrlingsunterkunft in Deutschland. Er hatte sieben Identitäten. Heißt er war sechs Mal noch woanders angemeldet. Fiel niemandem auf bis er in Paris mit Hackebeil in der Hand erschossen wurde.

Ich glaube es wird gar nichts kontrolliert und vermutlich ist er nur zum Geld abholen dort aufgrkreuzt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: die werden kontrolliert... aber

Antwort von Jessi757 am 28.04.2017, 13:52 Uhr

Stimmt.

Mir fiel gerade wieder ein, dass viele minderjährige Flüchtlinge verschwunden sind.
Dies fällt aber auch nur auf, wenn sie von jemandem vermisst werden.
Jugendliche haben irgendwo einen Betreuer, dem das dann auffallen sollte. Aber Erwachsene doch nicht.
Die können sich völlig frei bewegen.
Sind ja nicht interniert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Einstein-Mama am 28.04.2017, 14:48 Uhr

Um was ich mir Sorgen mache oder nicht, geht dich einen Sch... an!
Und ja, toll dass meine Söhne ( nicht Söhnchen) diese Kacke nicht mehr machen müssen. Wäre ja Perlen vor die Säue geworfen!

Aber warum bist du jetzt so angepisst? Weil man nun nicht auf Flüchtlinge an sich meckern kann? Tja, wars halt mal ein Nazi, wie blöd!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Tonic2108 am 28.04.2017, 15:16 Uhr

Na,na,...wer wird denn gleich so aufbrausen?

Nazi...Dein Lieblings-Sammelbegriff
Wenn man von dir als solcher betitelt wird kann man sich echt nix mehr drauf einbilden...

Mir sträuben sich die Haare, wenn ich deine Kommentare lese. Bei diesem Thema geht es nicht um "Flüchtlinge" sondern um den Umgang mit Leuten die hier ankommen. Der Fall hier belegt doch, dass hier offensichtlich niemand hinschaut, wer da kommt und was diese Person im Sinn hat. Das Sicherheitsrisiko ist erschreckend.

Bobby oben hat das was dich angeht ganz gut getroffen:

"Ja,das wirklich erschreckende und schlimme ist die AFD.Und wenn es die AFD nicht mehr gibt,die zerlegt sich ja gerade selber,haben wir überhaupt keine Probleme mehr in Deutschland.Das dauert ja dann nicht mehr lange, denn ich denke die AFD ist weg vom Fenster. Endlich wird Frieden und Freude im Land einkehren!

Denn das wirkliche,wahre Übel kommt von der AFD.Davor müssen wir Angst haben.
Dann ganz ganz lange nichts.Dann kommen die christlichen Sekten.und dann eben alles andere... "

Ich hab noch nie auf Flüchtlinge "an sich" gemeckert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Einstein-Mama am 28.04.2017, 15:44 Uhr

In dem Fall kam der Terrorist aber nicht hier an, sondern war schon da, ganz legal.
Und was ist er denn, wenn er kein Nazi ist?

Und ich hab nie behauptet dass die AFD das größte Übel ist, ich will sie nur nicht in irgendeiner Form in der Regierung haben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Tonic2108 am 28.04.2017, 16:04 Uhr

Nein, er kam nicht hier an, aber er hat so getan als ob und ist damit durchgekommen. Glaubst du ernsthaft, das schafft nur der?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Einstein-Mama am 28.04.2017, 17:35 Uhr

Mittlerweile wohl nicht mehr. Aber es ging ja darum, wer alle reingelassen wird, so deine Worte. Und der war eben schon drin!
Und wäre auch ohne sich als Flüchtling auszugeben ein Terrorist gewesen,
Kann man drehen und wenden wie man will.
Zudem. Ermittlungen abwarten, vielleicht hängen da noch mehr mit drin, was sehr wahrscheinlich ist!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragt denn keine einzige, wieso unsere Soldaten nicht besser kontrolliert werden?

Antwort von Einstein-Mama am 28.04.2017, 17:42 Uhr

Als hätten Zivis für so etwas Zeit. Die würden auch nur das Pflegepersonal mehr schlecht als recht ersetzen, mehr nicht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von tonib am 28.04.2017, 17:57 Uhr

Gibt es denn schon Beweise dafür, dass er ein Terrorist ist? Hatte ich bislang anders gelesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und das twittert die doofe "von Storch"

Antwort von Einstein-Mama am 28.04.2017, 20:56 Uhr

Er wollte einer werden. Oder was bedeutet denn sonst "Vorbereitung einer staatsgefährdenden Gewalttat"?
Also bei Islamisten nennt man es Terror, wieso hier nicht?
Dass er ein Attentat verüben wollte, das nach islamistisch aussieht ist doch schon klar, oder?
Wie hätte das eigentlich ausgesehen? Dazu hätte er ja eigentlich seine Lamdsmänner/Frauen attackieren müssen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.