Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Infobereich Kindergesundheit
 
 
 
  Ergotherapeutin Krisin Windisch

Kristin Windisch
Ergotherapie bei Kindern

  Zurück

Freies sitzen

Liebe Frau Windisch,

mein Sohn ist 14 Monate alt und eigl normal entwickelt. Er war immer eher später dran mit allem. So hat er sich erst mit 12 Monaten zum stehen hochgezogen und mit 13 Monaten erst angefangen zu krabbeln. Auch wie er sich hinsetzen kann hat er erst mit 13 Monaten herausgefunden.
Das Problem ist nur dass er sich nicht frei halten kann. Das heißt er sitzt nur abgestützt und wenn er versucht frei zu sitzen fällt er sofort um.

Ich mach mir da inzwischen schon ein wenig Sorgen. Der Kinderarzt hat gesagt dass er halt noch ein bisschen zu schwach dazu ist.
Er wird in 2 Wochen 15 Monate alt...
Wie schätzen sie das ein?
Und wo kann ich hingehen, also ich mein wer kennt sich damit aus? Ein Orthopäde oder ein Physiotherapeut oder Ergotherapeut?

Danke schon mal für Ihre Antwort!


von alexanderoderrafaela am 12.08.2017

Frage beantworten
 
Frage stellen


*Antwort:

Re: Freies sitzen

Hallo,
ich denke wenn er sich nun allein hinsetzen kann und dass jetzt rausgefunden hat muss er noch das dafür nötige Gleichgewicht und die Muskeln aufbauen, das ist Übungssache und wird mit der Zeit von allein besser werden. Sie können ihn unterstützen, indem Sie die Gleichgewichtsreaktion fördern,durch hoppe-reiter-spiele, kleine-uhren-machen-tick-tack auf dem schoß und Kind nach rechts und links dabei neigen. ein Osteopath kann nochmal drüber schauen, ob Blockaden vorhanden sind und deswegen die motorische Entwicklung langsamer ist. Ergotherapie oder Physiotherapie kann unterstützend im Handling mit dem Kind Anreize zum Bewegungsablauf geben, wenn der Kinderarzt es verordnet (oder Sie machen 1-2 Therapiesitzungen als Selbstzahlerleistung und lassen sich ein paar Handgriffe und Übungsanleitungen für den Alltag geben, die Sie dann zuhause umsetzen können). Fragen Sie dann aber vorher bei den Praxen gezielt nach Therapeuten die sich im Handling mit Kleinkindern/Säuglingen auskennen. Alles Gute

Antwort von Kristin Windisch am 16.08.2017
    Die letzten 10 Fragen  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia