Forum Kochen und Backen
Forum Fläschchen
Der erste Brei - Elternforum
Forum Haushalt
Forum Garten
Umfrageteam
Forum Suche und Biete
Infos und Proben
 
 
Haushalt mit Kindern Newsletter
2 unter 2 - Elternforum 2 unter 2 - Elternforum
Geschrieben von murmeldrach2 am 10.01.2009, 14:54 Uhrzurück

Re: Bin sooo müde..

Der Abstand zwischen meinen beiden ist mit 18 Monaten etwas größer, aber ich erinnere mich auch, dass die ersten Wochen entsetzlich anstrengend waren. Zwar liebte der Große die Kleine von Anfang an, aber er wollte nicht ohne sie schlafen, und tagsüber drehte er voll auf. Hüpfte auf dem Sofa, räumte alles aus, und ich rannte hinterher und rief in einer Tour "Nein, nein, nein". Wenn ich schimpfte, lachte er sich schlapp.

Ich las dann das Buch "Grenzen, Nähe, Respekt", das mir meine innere Ruhe zurück gab. Ich erkannte dadurch, dass ich nicht alles verbieten muss aus Angst davor, dass er es noch wilder treiben wird, wenn ich ihm "das schon" durchgehen lasse.

Er wollte auf dem Sofa hüpfen? Na gut, dann schob ich halt den Tisch etwas weg, legte Kissen davor und sagte ihm, er solle nah an der Lehne hüpfen, um nicht runter zu fallen. Schlimm verletzten konnte er sich so nicht, und mit dem Aufregen konnte ich ja auch warten, bis er wirklich runter fiel und weinte. Was soll ich sagen, das ist kein einziges Mal passiert.

Er wollte was ausräumen? Na gut, einräumen musste ich es mit oder ohne Schimpfen sowieso. Also schimpfte ich nicht, und dann fand er das Einräumen so interessant, dass er auch half.

Erstaunlicherweise wurde er überhaupt nicht wilder dadurch, dass ich ihn gewähren ließ, sondern eher vorsichtiger, weil ich ihm jetzt zeigte, worauf man wirklich achten muss. Nämlich nicht darauf, sich nicht von mir erwischen oder bremsen zu lassen, sondern darauf, sich selber nicht weh zu tun.

Er ist jetzt 4 1/2, seine Schwester 3, und beide sind im gleichen KiGa. Die Kindergartenleiterin meinte irgendwann erstaunt zu mir, dass meine beiden überhaupt keine Grenzen austesten. Klar, haben sie auch nicht nötig, denn sie können sich drauf verlassen, dass Grenzen nur dazu da sind, sie zu schützen.

Jetzt bin ich doch vom Thema abgekommen. Kurz zusammengefasst: Man macht sich und den Kindern das Leben leichter, wenn man sie ihren Willen austesten lässt und sich dabei nicht ständig sorgt, was für einen schlimmen Charakter sie bekommen, wenn sie nicht auf jedes "Nein" sofort hören, sondern nur darauf achtet, dass sie niemandem dadurch schaden.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum