Dr. med. Vincenzo Bluni

Verwirrung um Rückdatierung

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Lieber Dr.Bluni ich bin ein bisschen verwirrt.
Ich hatte heute einen Gyn Termin.
Da wurde ein Embryo mit 14,9 mm festgestellt und positiver Herzaktion.
Der erste Tag der letzten Regal war am 03.09, am 18.09 hatte ich eine positiven Ovulationstest und da auch GV.

Meine Gyn meinte nun der Embryo ist zu klein und sie stuft mich auf 6+5 zurück und der neu errechnete Termin wäre der 18.06.2020

Nun habe ich bei meinen anderen Kinder in den Unterlagen nachgesehen und die waren in der 7 ssw viel kleiner. Einer der beiden war 9.9mm und der andere 8.7 mm

Ich verstehe nicht warum sie meint 14,9 mm wäre zu klein für die 8ssw?

Was meinen sie dazu?
MfG und schon mal danke für ihre Antwort

von meltschi am 29.10.2019, 12:14 Uhr

 

Antwort auf:

Verwirrung um Rückdatierung

Hallo,

es kann sich natürlich immer mal ergeben, dass im Ultraschall gerade in den ersten Wochen die Abmessungen nach unten oder oben abweichen. In dem Fall werden wir eine Korrektur des Entbindungstermins dann vornehmen, wenn die Differenz mindestens sieben Tage beträgt.

Ob diese Differenz eine andere Bedeutung hat, kann dann erst im Verlauf beurteilt werden und ich gehe davon aus, dass der Facharzt vor Ort das sehr gut einschätzen kann. Ein Vergleich mit früheren befunden ist hier ganz bestimmt wenig hilfreich.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 29.10.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.