Dr. med. Vincenzo Bluni

TENS Gerät in der 35. Ssw

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Guten Tag,

Ich finde leider keine aussagekräftigen Studien dazu bzw auch im Gespräch mit physikalischen Medizinern hört man unterschiedliche Meinungen.

Bin nun im der 35.ssw, habe massive nackenschmerzen v.a.im m.trapezius und würde gern mein tens gerät einsetzen.
Diverse Massagen und Entspannungsübungen sind bis jetzt erfolglos geblieben.

Ich möchte es allerdings nicht einfach so ausprobieren. Würde es definitiv nicjt im lws bereich einsetzen sondern nur im nacken.

Haben Sie dazu hilfreiche Informationen?

Liebe Grüße speedcat

von Speedcat am 17.10.2017, 21:25 Uhr

 

Antwort auf:

TENS Gerät in der 35. Ssw

Hallo,

meines Wissens gibt es zur Anwendung für die Schwangerschaft keine ausreichend gesicherten Daten und insofern werden wir bei derartigen Beschwerden immer dazu raten, die sonst üblichen Maßnahmen in Abstimmung mit dem Orthopäden zu ergreifen.

Herzliche Grüße VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 18.10.2017

Antwort auf:

TENS Gerät in der 35. Ssw

Hallo, die medizinische Leitung vom TENS Hersteller Pierenkemper GmbH (schwa-medico Geräte) hat seit ca. einem Jahr die Gegenanzeigen von niederfrequente Stimulation (also auch TENS) für Schwangere gelockert. Diese lauten zum jeztigen Zeitpunkt:

Gegenanzeigen
Wann darf ich das TENStem eco basic nicht oder nur nach Rücksprache mit
dem Arzt anwenden ? (Kontraindikationen)
»»Anwender/-innen mit elektronischen Implantaten wie z.B. Herzschrittmacher oder Pumpen
»»Anwender/-innen mit Herzrhythmusstörungen
»»Anwender/-innen mit Anfallsleiden
»»Anwender/-innen mit Hauterkrankungen im Anwendungsbereich der Elektroden
»»Anwender/-innen mit malignen (bösartigen) Erkrankungen im Anwendungsbereich

Kontraindikation TENS (niederfrequente Elektrostimulation)
bei Schwangeren
Zusätzlich zu den allgemeinen Kontraindikationen der TENS gilt:
»»Eine TENS-Anwendung in der Schwangerschaft soll grundsätzlich mit dem behandelnden Arzt und der Hebamme unter Berücksichtigung des Nutzen und des Risikos abgestimmt werden
»»Bei Patientinnen, die Fehl- oder Frühgeburten erfahren haben, soll TENS in der Schwangerschaft nicht angewendet werden
»»Bei Patientinnen mit Frühwehen soll TENS nicht angewendet werden
»»In den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft soll TENS allgemein nicht oder nur nach sorgfältiger Risikoabwägung angewendet werden. Insbesondere eine Stimulation in Gebärmutternähe ist zu vermeiden
»»Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat soll TENS nicht in der Nähe der Gebärmutter angewendet werden. Dies betrifft alle Elektrodenanlagen im Bauch-, Becken und unteren Rückenbereich
»»Während der Geburt ist TENS erlaubt

von schwa-medico am 18.10.2017

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.