Dr. med. Vincenzo Bluni

Schimmelentfernung mit chlorhaltigem Mittel Schwangerschaft

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Herr Bluni,

Wir haben im Winter in unserer Wohnung aufgrund von Feuchtigkeit auf den Fenstern neben dem Fenster immer mal wieder mit Schimmelflecken bzw. Stockflecken zu kämpfen. Vor einigen Tagen haben wir schon versucht die Flecken mit Essigessenz zu entfernen leider mit wenig Erfolg. Mein Lebensgefährte hat diese Flecken dann mit einem Mittel aus der Drogerie bekämpft. Es handelt sich dabei um den Schimmelentferner von Blink mit folgenden Inhaltsstoffen pro 100 g: 2,6 g Natriumhypochlorit – Inhaltsstoffe unter 5% Bleichmittel auf Chlorbasis, nichtionische Tenside, enthält Desinfektionsmittel
Während der Anwendung war ich nicht im Schlafzimmer, es wurden ca. 3 Sprühstoße pro Seite neben dem Fenster also insgesamt 6 aufgesprüht und das Mittel wurde nach ca. 20 Minuten abgewaschen. Der Gerich war auch im Vorraum und Wohnzimmer bemerkbar – wir haben dann das Schlafzimmerfenster sowie die Balkontüre immer wieder längere Zeit offen gehabt insgesamt ca. 2–3 Stunden. Ca. 10 Stunden nach der Prozedur sind wir schlafen gegangen, der Geruch war zu der Zeit im Schlafzimmer nur noch beim hineingehen minimal wahrnehmbar. Jetzt mache ich mir allerdings Sorgen das die Aktion und das Übernachten in dem Zimmer unserem Baby oder uns geschadet haben könnte. Ich bin aktuell Ende 26. Woche schwanger und achte sehr auf Ernährung, verwende ansonsten zum Putzen keine starken Chemikalien und vermeide auch Haare färben etc. darum ärgert es mich umso mehr das wir vorher nicht mehr recherchiert haben und einem Reiniger auf Chlorbasis erwischt haben. Besonders nach allem was in der Schwangerschaft schon war, Hämatom und dadurch Blutungen sowie aktuell Schonung aufgrund verkürzten Gebärmutterhals bin ich umso besorgter, weil ich überglücklich bin das unser Baby bis jetzt alles so gut überstanden hat.
Vielleicht können Sie mich etwas beruhigen.
Herzlichen Dank und liebe Grüße

von Mel_, 26. SSW   am 16.02.2020, 07:08 Uhr

 

Antwort auf:

Schimmelentfernung mit chlorhaltigem Mittel Schwangerschaft

Hallo,

das wird es sicher nicht gehabt haben u. für die Zukunft delegieren Sie diese Tätigkeiten an andere Personen u. klären vielleicht auch, ob es nicht bauliche Maßnahmen sind, die dann das Problem eher lösen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 16.02.2020

Antwort auf:

Schimmelentfernung mit chlorhaltigem Mittel Schwangerschaft

Hallo,

zur Einordnung: Viele Schwangere gehen regelmäßig schwimmen, und in Schwimmbädern wird häufig (immer?) Chlor zum Aufbereiten des Wassers verwendet, man hat also sogar (minimalen) Körperkontakt damit.
Wenn man sich also als Schwangere in einem gut gelüfteten Raum mit geringem Chlorgeruch aufhält, sollte das keinerlei schädigende Wirkung haben.

Viele Grüße

von Mamamaike am 16.02.2020

Antwort auf:

Schimmelentfernung mit chlorhaltigem Mittel Schwangerschaft

Also, ich habe in der Schwangerschaft normal mit Chlor und Lauge weiter gearbeitet. In den Konzentrationen welche mal in aller Regel hat, wenn man sich an die Anweisungen hält, ist das absolut gar kein Problem.

Ich würde halt einfach dann danach gut lüften und fertig.

Um so was habe ich mir echt keinen Kopf gemacht, da gibt es nun wirklich deutlich schlimmeres. Viel mehr würde mich die Ursache des Schimmels beunruhigen. Den der kommt nicht einfach so. Da würde ich eher mal schauen. Immerhin soll da bald ein Säugling leben. Davon ab das Schimmel auch Erwachsene gesundheitlich beeinträchtigt. Aktuell macht ihr ja nur Schönheitsarbeiten, an der Ursache ändert ihr gar nichts.

von Felica am 16.02.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.