Dr. med. Vincenzo Bluni

Ringelrötelinfektion fragliche Laborergebnisse

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. med. Bluni,

seitdem ich schwanger bin, bin ich leider ständig krank. Mal eine Erkältung, dann Grippe, dann wieder erkältet usw.
Heute bin ich bei 12+2 in der ss.
Ca bei 11+0 bekam ich 38.5 fieber mittags fühlte mich schlapp hatte halsschmerzen bis abends hatte ich fieber und mein Körper juckte. Am nächsten Tag ging es mir gut nur hatte ich aufeinmal ausschlag am ganzen körper. Im krankenhaus sagte man es könnten ringelröteln sein.
Mir wurde Blut abgenommen und ich habe eben das Testergebnis bekommen.

IgM positiv
IgG negativ
allerdings bekam ich am telefon auskunft dass ich mich vor 12 wochen angesteckt haben soll also vor der Schwangerschaft.

Die spricht eigentlich alles für eine frische Infektion und ich habe noch keine Antikörper.
Wie kann das sein dass ich nach 12 wochen noch keine antikörper habe? Da stimmt doch etwas mit dem ergebnis nicht oder?

von jenka19190, 13. SSW   am 10.03.2020, 17:07 Uhr

 

Antwort auf:

Ringelrötelinfektion fragliche Laborergebnisse

Hallo,

Für mich ist dieser Befund nicht nachvollziehbar und erwartungsgemäß macht es auch wenig Sinn, dass hier ein Außenstehender darüber spekuliert.

Bitte wenden Sie sich dazu an die Frauenärztin/Frauenarzt, die sich dann den ausführlichen Laborbericht zukommen lassen soll, um dieses mit dem Labor noch einmal genau abzustimmen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Liebe Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 10.03.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.