Dr. med. Vincenzo Bluni

Mandarinenskandal

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo,

ich habe da eine Frage.
Die letzten Monate hört man immer wieder von neuen Skandalen, die sich um Lebensmittel drehen. Eigentlich bin ich da immer sehr tiefenentspannt. Aber jetzt hat es mich doch erwischt.
Ich liebe Mandarinen und habe bisher auch fast täglich welche gegessen. Die waren von Rewe. Und da war ja jetzt eine Warnung im Netz, wegen der Insektizide. Von Gehirnschäden beim Ungeborenen usw.

Ist in der 34. Woche das Gehirn nicht schon fertig?

von Feeli79, 34. SSW   am 06.12.2019, 18:27 Uhr

 

Antwort:

Genuss von mit Chlorpyrifos behandelten Citrusfrüchten

Hallo,

Fakt ist, dass es bis heute keine offiziellen Empfehlungen, dass Schwangeren vom Genuss solch behandelter Früchte abgeraten werden müsste.

Sie reden konkret von den Berichten in der Presse zu mit Chlorpyrifos (Pestizid) behandelten Citrusfrüchten. Dabei geht es u.a. um die Studiendaten von A. Mie (Quelle siehe unten), der belegen konnte, dass dieses Pflanzenschutzmittel, das europaweit eingesetzt wird, sich nicht nur, wie bereits bekannt, in höheren, sondern auch schon in einer kleinen Dosis auf das Gehirn auswirken kann.

Unbenommen bleibt selbstverständlich, dass der Genuss von unbehandelten Lebensmitteln - und die sind dann halt etwas teurer - gesünder ist. Jedoch gibt es neben der beschriebenen Substanz, die ab Januar 2020 EU-weit verboten ist, noch etliche andere, die nach wie vor großflächig eingesetzt werden.

Herzliche Grüße

VB

Quelle

Mie, Axel, Christina Rudén, and Philippe Grandjean. "Safety of Safety Evaluation of Pesticides: developmental neurotoxicity of chlorpyrifos and chlorpyrifos-methyl." Environmental Health 17.1 (2018): 77.

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 06.12.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.