Dr. med. Vincenzo Bluni

Kortisonspritze wegen asthmaanfall

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Dr. Bluni

Ich habe seit Jahren Asthma/hyperallergene Lunge. Nun bin ich erkältet und hatte an Karneval 24 Std lang einen asthmaanfall.Ich habe ca jede Stunde Apsomol genommen bevor ich endlich ins Krankenhaus gefahren bin weil dieses auch nicht half und ich immer mehr brauchte um Luft zu bekommen.
Ich weiß das man es eigentlich nur alle 4 Std nehmen darf. Nun mache ich mir richtig sorgen weils ich es so oft genommen habe.

Aber zu meiner eigentlichen frage.
Im Krankenhaus bekam ich dann 50 ml Kortison gespritzt um die entzündung zu hemmen. DIe eigentliche Dosis wäre 150-200 ml wenn man NICHT schwanger ist sagte die Ärztin mir.
Auf die Frage ob es meinem Baby denn schadet was sie mir jetzt gespritzt hat sagte sie..... das man das leider nicht genau sagen kann und das in Ihrem Buch nur STRÄNGE INDIKATION steht.

Nun mache ich mir sooooooooo sorgen das etwas passiert ist oder passieren wird.
Haben sie irgendeine Erfahrung damit wenn Kortison gespritzt wird in der schwangerschaft??

Auch mache ich mir Sorgen weil ich vorher sooo oft (ca jede stunde 24 std lang)das Apsomol genommen habe.und im Moment auch noch ca alle 4 Std brauche

Vielen Dank schon mal im Vorraus

von Liebemaus am 08.02.2008, 00:53 Uhr

 

Antwort auf:

Kortisonspritze wegen asthmaanfall

Hallo,

das Asthma sollte in jedem Fall behandelt werden und dabei sind auch Cortisongaben erlaubt:

unter strenger Indikationsstellung ist eine kurzzeitige, lokale und auch systemische Behandlung von allergischen Erkankungen mit Glucocortikoiden erlaubt.

Prednison und Prednisolon sind dann die Mittel der Wahl.

Bei einer selten erforderlichen, hochdosierten Behandlung über viele Wochen sollte das kindliche Wachstum sonographisch beobachtet werden. Bei bis zur Geburt anhaltenden Therapie sollte an die Nebennierenrindenfunktion des Kindes gedacht werden, wenn bestimmte Dosen überschritten werden.

Bei Unsicherheit bezüglich Medikamenteneinnahme in der Schwangerschaft sollte die Schwangere in jeden Fall mit dem behandelnden Frauenarzt oder Frauenärztin Rücksprache nehmen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich doch bitte an unseren Experten für Medikamente in der Schwangerschaft, Herrn Dr. Paulus. Er hat übrigens hier bei rund-ums baby.de auch ein Forum zu solchen Fragen.

Die Adresse ist

http://www.rund-ums-baby.de/med_schwangerschaft/

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 08.02.2008

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.