Dr. med. Vincenzo Bluni

gestern abend im kH!!!!gern an alle!!!

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Liebe Svenja,

es gibt keine Vorwehen, sondern vorzeitige Wehen und diese können eben zu einer Frühgeburt führen. Das erkennen wir an einer Verkürzung des Gebärmutterhalses und ggf. an einer vorzeitigen Eröffnung des Muttermundes.

In manchen Fällen lässt sich dieses durch körperliche Schonung und Magnesium aufhalten.

Hier ist dann die Verlaufsbeobachtung und Einschätzung eines erfahrenen Arztes besonders wichtig.

Bitte sprechen Sie sich aus diesem Grund zum weiteren Vorgehen mit Ihrer behandelnden Frauenärztin/Frauenarzt ab.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 12.04.2010

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.