Dr. med. Vincenzo Bluni

Flüssigkeitsansammlung an Kaiserschnittnarbe/ in der FrühSS

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo,

ich habe 2 sekundäre sectios hinter mir. Den letzen vor 6 Jahren. Die Ärzte teilten mir mit, dass die Naht nur noch sehr dünn war und ich mit einer weiteren SS länger warten sollte. Vor meiner aktuellen SS (6.SSW) war ich bei meiner Ärztin, um mit ihr einen weiteren Kinderwunsch zu besprechen. Sie gab mir grünes Licht, denn die Naht sähe sehr gut aus, lediglich einen weiteren KS müsste ich in Kauf nehmen.
Nun bin ich in der 6 SSW, man konnte nur eine aufgebaute Schleimhaut sehen und eine Flüssigkeistansammlung an der alten Naht. Da heute eine Vertretungsärztin da war, machte Sie deutlich, dass ich im Jedenfall bei der normalen Ärztin am Montag in die Notfallsprechstunde kommen sollte, da die Naht im gut beobachtet werden muss. Sie möchte mich nicht verunsichern und ich soll mir auch keine Sorgen machen. Aber dafür das die letze Sectio schon so lange her sei, sei das wohl ungewöhnlich.

Nun, dass keine Sorgen machten funktioniert aber nicht. Beide SS kamen in der 36+6 und 37+5 nach vorzeitigem Blasensprung. Beide male wurde eingeleitet und wegen hohem Gradstand und bei der zweiten dann auch wegen sehr starken Narbenschmerzen, leider auch viel zu spät, mit KS abgeschlossen. Beim der 2. Geburt war der Zustand nach Sectio nur 18 Monate her. Der KS war eigentlich schon geplant, aber eben 4 Tage später. Nach dem Blasensprung wollte man doch dann normal einleiten und hat erst 18 Stunden später den KS gemacht. Ich denke das die Narbe sonst nicht so gelitten hätte, hätte der KS viel früher stattgefunden.

Die Frage ist, muss mich die Flüssigkeitsansammlung jetzt schon beunruhigen. Wenn Gefahr für Leib und Leben besteht, (daher war ich bei meiner Ärztin um das eigentlich auszuschliessen) überlege ich sogar eher die SS zu beenden. Die Narbe war bisher immer unauffällig. Lediglich die Verwachsungen waren bei der letzen SS wohl da. Ich bin sehr beunruhigt. Meine Familie braucht mich noch.

Vielen Dank

von Studentin2015 am 09.11.2018, 11:11 Uhr

 

Antwort auf:

Flüssigkeitsansammlung an Kaiserschnittnarbe/ in der FrühSS

Hallo,

zunächst einmal lässt sich mit einer solchen Aussage meines Erachtens nicht viel anfangen. Ausschlaggebend ist, dass die Fruchthöhle regulär in der Gebärmutter angelegt ist. Wenn das der Fall ist, dann kommt der zu diesem frühen Zeitpunkt in den meisten Fällen überhaupt keine Bedeutung zu.

Im Zweifel lassen Sie dieses bitte durch die erfahrene Fachärztin in der Klinik überprüfen und einschätzen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 09.11.2018

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.