Dr. med. Vincenzo Bluni

BHCG sinkt,trotzdem methergin?

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Guten Tag Herr Bluni,

Ich bin sehr verunsichert und hoffe, dass sie etwas Licht ins Dunkel bringen können. Habe am mo 07. Nov Blutungen bekommen, rein rechnerisch war ich da ca. 5/6 ss-Woche, ich bin dann zur Frauenärztin, sie konnte im Ultraschall auch nichts erkennen, ausser, dass die Schleimhaut dick aufgebaut war, hat mir Blut genommen...BHCG war auch da nur noch bei 98. Heute war ich nach 5 Tagen mit Blutungen, wieder bei ihr, BHCG nur noch bei 6! , Schleimhaut auch etwas dünner. So, ich dachte nun, gut!, bei all dem Unerfreulichen, muss ich wenigstens nicht zur Ausschabung, da ich der Meinung war,( kein )BHCG, keine Zellreste o.Ä!!!?(im Ultraschall war ja auch nichts zu sehen) meine Frauenärztin meinte nein, dass stimmt so nicht, die Schleimhaut ist noch sehr dick und wenn sich das nicht ändert und die Blutungen nicht aufhören (diese sind nicht super stark), muss ich doch zu einer As. Sie hat mir dann Methergin verschrieben, einmal hab ich es jetzt genommen, aber jetzt frage ich mich wieso eigentlich? Was hat die Schleimhaut mit Zellresten am Hut? Wieso "darf" sie nicht so dick sein. Die Schleimhaut wird doch erst mit meiner nächsten Mens. abgetragen? Und 5 Tage Blutungen scheinen mir nach einem Abgang auch nicht wirklich bedenklich?

Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt und sie können mir weiterhelfen, ich bedanke mich im Vorhinein,
Beste Grüße Elen

von Elen1 am 11.11.2011, 17:08 Uhr

 

Antwort auf:

BHCG sinkt,trotzdem methergin?

Hallo Elen,

ja, es ist richtig, dass sich eine Ausschabung in einer derartigen Situation meist verhindern lässt, ist aber die Schleimhaut sehr hoch aufgebaut und es blutet weiter, kann es je nach Situation sinnvoll sein, dennoch eine Ausschabung durchzuführen. Das Methergin soll wohl dazu führen, dass die restliche Schleimhaut durch Kontraktionen der Gebärmutter abblutet.

Vb

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 11.11.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Mit Methergin noch Chance an AS vorbei zu kommen?

Hallo! Sie hatten mir gestern schon einmal geantwortet; vielen lieben Dank dafür. Eine kleine Frage hätte ich noch: Kann Methergin oder ein anderes Medikament noch helfen, wenn sowohl bei der FG als auch bei der ersten darauf folgenden Menstruation das Restgewebe nicht mit ...

von Melly2008 27.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Methergin

Methergin und Migräne

Hallo Herr Dr. Bluni, ich habe vor einiger Zeit schon eine Frage bzg des Methergins gestellt und habe nun doch eine weitere Frage dazu. Ich habe aufgrund einer MA dieses Mittel verschrieben bekommen und gestern Abend gegen ca. 22h meine letzte Gabe genommen. Ich habe seit ...

von Lolle82 13.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Methergin

Methergin in Stillzeit

Guten Tag, ich hatte zunächst eine Stillberaterin im Forum gefragt, sie meinte, ich solle auch mal an Sie schreiben. Die Geburt (spontan und am Schluß gab es eine Spritze für die Nachgeburt (auch Methergin?). Die Hebamme meinte, alles sei vollständig (Plazenta, Eihäute ...

von lunalunette 07.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Methergin

Methergin nach KS und Stillen

Hallo, aufgrund mangelnder Rückbildung des Uterus nach einem KS am 24.06. musste ich, trotz Stillen, Methergin-Dragees nehmen. Nun litt/leidet die Milchproduktion enorm darunter. Mein Baby hat in 3 Tagen nur 30 Gramm zugenommen. Meine Frage: lässt sich die Milchmenge nach ...

von Kazimiera 08.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Methergin

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.