Dr. med. Vincenzo Bluni

20.ssw Polyp gefunden

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Experte,
Ich bin ab heute in der 20. SSW und wegen starker Schmerzen auf der linken Seite der Lendenwirbelsäule und Flanke wurde letzte Woche Eine Untersuchung gemacht. Bei der vaginalen Untersuchung und Ultraschall war alles in Ordnung, auch kein Stau in den Nieren. Wahrscheinlich Ischias oder Becken als Ursache. Gefunden wurde aber ein kleiner Polyp der aber überhaupt nicht tragisch und nicht selten wäre. Erst zu Hause kam bei mir leider die Frage auf ob und wie solche Polypen entfernt werden müssen oder nicht.
Als ich dieses im Internet nachlesen wollte kamen natürlich erstmal stattdessen Meldungen wie:
- Bei bestehender Schwangerschaft erhöhen Polypen das Risiko für Früh- oder Fehlgeburten.
- In einigen Fällen bilden sich aus den Polypen bösartige Tumoren.
(Apotheken.de)
Und schon macht man sich Sorgen um eine Fehlgeburt, vorallem mit Ende 30 und schon 2 frühen Fehlgeburten (7.ssw).
Blutungen hatte ich nur 1x leicht und kurz in der 8.ssw nach starker Verstopfung und pressen und vorletzte Woche einmal 3 einzige hellrote Tropfen am Papier die aber auch von einer Rasurverletzung oder auch pressen sein könnten.
Sonst nur starke Dehnschmerzen im Bauchraum der Bänder aktuell und das Lws Problem.

Muss bei Polypen bei den kommenden Kontrollen auf etwas geachtet werden?
Steigt das Fehlgeburt Risiko wirklich oder eigentlich nur marginal und es wird nur wieder Panik gemacht? :-(

In der Kinderwunschzeit hatte ich in 12 Monaten 2x Zysten gegen die ich kurzzeitig die Pille bekam. Gibt es hier Zusammenhänge zu Polypen?
Sonst hatte ich hiermit nicht einmal Probleme in der Vergangenheit.

Vielen Lieben Dank!

von Liv0610, 22. SSW   am 01.01.2020, 02:58 Uhr

 

Antwort auf:

20.ssw Polyp gefunden

Hallo,

ein Gebärmutterhalspolyp kann auch manchmal in der Schwangerschaft gefunden werden. Dabei haben sie meist keine große Bedeutung, wenn es auch mal durch den Polypen zu einer Blutung kommen kann.

Sie werden dann erst nach Ende des Wochenbettes entfernt u. sofern die aktuelle Untersuchung mit Krebsabstrich unauffällig ausgefallen sind, gibt es diesbezüglich auch keinen Grund zu Sorge, was auch sonst dazu im Netz so verbreitet wird.

Liebe Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 01.01.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.