Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tinkerbelle am 21.07.2006, 19:27 Uhr

Nimmt jemand Methyldopa?

Hallo,
meine Hausärztin hat (auf Grund meines Kinderwunsches) mein Blutdruckmittel schrittweise auf Methyldopa umgestellt.
Hat jemand von euch Erfahrungen damit?
Sie meinte, dass wenn der Blutdruck im Griff ist, sogar eine normale Entbindung möglich wäre (statt KS).

 
1 Antwort:

Re: Nimmt jemand Methyldopa?

Antwort von kleineJune am 23.07.2006, 21:29 Uhr

Hallo,

ich hatte in der 33. Woche bei einer Routinekontrolle hohe Blutdruckwerte. Im Krankenhaus bekam ich dann Methyldopa, zum Schluß 3x2, zusätzlich noch Beloc Zoc mite, 1x1.

Ich habe normal entbunden, wurde eingeleitet bei BEL - und alles ist gut gegangen. Im Krankenhaus wurde täglich mehrmals CTG gemacht, regelmäßig eine Dopplerkontrolle, ... Leider war meine Tochter ein Leichtgewicht, konnte Temperatur und Blutzucker nicht gut halten, meine FÄ meinte, die Trinkschwäche könnte auch mit der Therapie zusammenhängen.

Wichtig ist, dass man diese Tabletten nach der Entbindung, auch bei guten RR-Werten langsam ausschleicht (bzw. umstellt).

Viel Erfolg bei eurem "Vorhaben" ;)
June

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.