Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tinkerbelle, 27. SSW am 04.08.2008, 21:25 Uhr

Bericht vom Besuch beim Prof. und US

Hallo ihr Lieben,
melde mich wie versprochen.
Waren ja heute Abend in der Kiwu-Klinik und der Prof. hat sich sehr viel Zeit genommen.
Was gut aussieht:
Muttermund und Gebärmutterhals okay, Fruchtwassermenge ebenfalls.
Löwenbaby trampelte immer gegen den Schallkopf, fühlte sich wohl belästigt...
Die Myome musste der Prof. suchen, sie wachsen scheinbar nicht mehr und deshalb müsste man auch keinen KS machen.
Aber: Yoga-Karlchen saß mal wieder in seinem Schneidersitz mit dem Kopf nach oben, seit 26 Wochen nun schon und so kann der kleine Herr natürlich nicht normal zur Welt kommen.
Außerdem tendiert Mausebär inzwischen zum Diabeteskind, hat die 1 kg-Marke geknackt und der Brustkorb ist fast so groß wie der Kopf, was man jetzt dringend beobachten muss.
Der Prof. hat mir ein Diagramm zum weiteren einzeichnen der Werte mitgegeben, habe ja nächsten Woche Termin bei meiner FÄ, die das sicher genau weiterdokumentieren wird.
Auf Grund der Größe und der Lage vom kleinen Mann sieht es nun nach KS aus - und das natürlich vor November.
Ich würde jetzt einen 2-Wochen-Takt der VU beruhigender finden.
Die Diabetologin meinte ja, dass es vielleicht ratsamer wäre, wenn meine Gyn mich zur Risikoschwangerenbetreuung an die Uniklinik "abgibt".
Das alles wird sich nächste Woche entscheiden.
Werde dann auch einen Termin zum Doppler-US machen.
Nach Rücksprache mit der Diabetologin bezüglich der immer noch nicht guten Zuckerwerte, wurde wiederrum die Insulindosis morgens und abends erhöht.

So, das war der neueste Bericht. Ich bin erst mal beruhigter durch die "Bilder des Tages" -
muss wahrscheinlich mehr an mein Mäuschen glauben und dass alles gut wird.

Lieben Gruß von der Löwenmama

 
7 Antworten:

Re: Bericht vom Besuch beim Prof. und US

Antwort von mani0405, 36. SSW am 04.08.2008, 21:50 Uhr

Liebe Katrin,

es freut mich, dass alles in Ordnung ist.

Ich finde es richtig, dass Du nach Deinem Gefühl gehst und eine engmaschige Begleitung wünschst.
Egal, ob Dich jemand als Angsthase empfindet- es ist Dein Kind,Dein Körper .
Ich finde es gut und hoffe, dass Karlchen so lange wie möglich bei Dir im Löwenkäfig bleibt.
Er hat ja auch noch 'ne Weile, dass er aufrecht sitzen darf und noch nicht kopfüber hängen muß.

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute !!

LG,Annette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bericht vom Besuch beim Prof. und US

Antwort von Ela1966, 26. SSW am 04.08.2008, 22:02 Uhr

Wird bestimmt alles gut gehen. Drücke dir ganz fest die Daumen. Bei meiner letzen SS mußte ich auch spritzen. Zum Schluß vier Mal am Tag. Fand ich ganz schön lästig, aber Alles gut überstanden. Die Kleine auch! Letzte Woche wurde auch bei dieser SS die Diabetes festgestellt. Versuche es erst mal mit Diät. Mittwoch wird sich dann Alles weitere entscheiden.
Von den anderen Schwierigkeiten, die du hast, habe ich keine Ahnung. Wußte teilweise gar nicht, das es so etwas gibt.(Bin ich jetzt doll dumm?)
Manche haben es auch wirklich schwer, da kommt alles zusammen.
Wie gesagt, drücke dir ganz fest die Daumen!!! Werde an dich denken!

LG Conny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bericht vom Besuch beim Prof. und US

Antwort von zauberwaldmädel1, 29. SSW am 05.08.2008, 13:07 Uhr

Ich denke auch, dass eine engmaschigere Überwachung in dem Falle angebracht ist, aber in einer Hinsicht kann ich dich vielleicht etwas beruhigen.

Ich hab ja auch einen Gestationsdiabetes (schon die 3. Schwangerschaft), den ich allerdings mit Ernährungsumstellung im Griff habe.
Mein Bauchzwerg war letzte Woche bei 27+0 lt. US auch 1.100 g schwer.
Das liegt allerdings ganz genau im Durchschnitt, ich hab extra mal nachgegoogelt und bei http://www.sonoace.de/3d4d.html (ein bißchen nach unten scrollen) eine Tabelle mit den Maßen und Gewichten für jede SS-Woche gefunden.
Also in der SSW ist das ganz normal, wenn die 1kg-Marke geknackt ist und eigentlich ein ganz gutes Zeichen, dass der Zwerg gut versorgt ist.

Natürlich mußt du schauen, dass du die Werte in den Griff kriegst, aber vielleicht braucht dein Körper wirklich einfach eine noch höhere Insulindosis.

Ich drück dir die Daumen, dass es damit klappt.

LG Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bericht vom Besuch beim Prof. und US

Antwort von chrissykoeln1, 25. SSW am 05.08.2008, 13:19 Uhr

huhu,
ab welchem Gewicht/ab welcher Woche tendiert denn ein Kind zum Diabetikerkind? Würde mich mal interessieren, da sie süße Gewichtsmäßig jetzt auch ne Woche weiter ist. Mache allerdings am 21.09. diesen Glukose-toleranztest...
LG Chrissy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bericht vom Besuch beim Prof. und US

Antwort von vaflor, 27. SSW am 05.08.2008, 14:20 Uhr

Habe morgen den Glukosetest und hoffe auf einen guten Ausgang. Da ich niedrigen Blutdruck habe, recht schlank bin und täglich 1 1/2 Stunden Sport mache denke ich dass ich keine Diabetes habe. Aber wer weiß ?

Im Moment könnte ich nämlich Süsses ohne Ende futtern...

Ansonsten kann ich nur sagen, dass mein Sohn in der 27. Woche auch schon über 1 Kilo wog, er ist kein Diabetiker. Es kommt halt auch mal vor, dass man nen 8 Pfünder auf die Welt bringt ;-)

Dir weiter alles Gute.

LG
vaflor

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@vaflor

Antwort von zauberwaldmädel1, 29. SSW am 05.08.2008, 17:54 Uhr

Huhu,
ich drück dir auch die Daumen für einen pos. Ausgang des oGGT.

Leider ist die äußere Erscheinung und Sportlichkeit kein Grund, keinen SS-Diabetes zu haben.

ich bin auch einigermassen sportlich, habe unschwanger 50 kg bei 1,63 m Größe (also fast Untergewicht) und auch immer zu niedrigen Blutdruck...

Und trotzdem schon das 3. mal einen SS-Diabetes, obwohl ich auch keinen Diabetiker in der Familie habe (außer meiner Oma, die hatte Altersdiabetes, aber das zählt wohl nicht)

Trotzdem drück ich ganz fest die Daumen, die meisten haben ja doch KEINEN Gestationsdiabetes.

Gib uns Bescheid, wie's war!

LG Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bericht vom Besuch beim Prof. und US

Antwort von Mia65, -. SSW am 05.08.2008, 21:57 Uhr

Hallo

Mach dir erstmal keinen Kopf wegen dem Diabetes.Du bist ja unter ärztl. Kontrolle und wirst dann sicher engmaschig überwacht.
Da muss dein Karlchen nicht zwangsläufig zu groß sein.

Ich hatte nachgewiesenermaßen keinen SS-Diabetes und mein 3. Kind wog trotzdem 4980 gr./58cm.Vaginale Geburt und nur DR II°.
Auch nach der Geburt war unser beider Blutzucker immer in der Norm.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.