Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von navia am 11.03.2015, 13:47 Uhr

Angst, dem Chef von der Schwangerschaft zu erzählen...

Hallo,

ich bin echt verzweifelt und hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann bzw. ob es jmd. auch ähnlich geht.
Seit fast 3 Wochen habe ich den Krankenschein und komme jetzt in die 12 ssw. Davor war ich nicht mehr regelmässig arbeiten, weil die Beschwerden zunahmen. u. a. Blutungen, Übelkeit, Erschöpfung und eine verstärkte Glaskörpertrübung mit Augenflimmern :(
Ich merke einfach, dass ich unter Druck und Belastung nicht mehr das leisten kann wie vorher. Mein Körper hat zuletzt einfach "gestreikt", dass macht mich so fertig.
Mir ist auch bewusst, dass man oft im 1. Trimester mit diesen Beschwerden zu kämpfen hat.
Meine Ärztin hat mir nahegelegt, wenn mein Chef sich nicht mit einer Lösung (weniger stressbedingte Arbeiten zb.) zufriedenstellt, mir evtl ein eingeschränktes Beschäftigungsverbot auszustellen. Es ist schwierig, da ich im Bürobereich arbeite.Tatsache ist, dass er auf jeden Fall von der Schwangerschaft in Kenntnis gesetzt werden muss...nur wie sage ich es am besten.

Ich habe nun einfach Angst, falls ich wieder arbeiten gehe, meine Symtome sich wieder verschlechtern werden, gerade was meine Augenbeschwerden angehen. Der Augenarzt hat mir leider auch nicht meehr sagen können, als dass es bis mind. nach der Geburt so bleibt.
Allein die Vorstellung mit dieser Einschränkung weiterhin arbeiten zu müssen, macht mich wahnsinnig.

Für jeden Feedback wäre ich dankbar.

LG
navia

 
8 Antworten:

Re: Angst, dem Chef von der Schwangerschaft zu erzählen...

Antwort von newmum2011 am 11.03.2015, 14:28 Uhr

Hallo,

ich würde den Chef ganz schnell und ehrlich die Wahrheit sagen. Wie alt bist Du? Wenn Du eine alte Mutter bist, dann sag ihm ganz klar, dass Dein Körper aufgrund Deines Alters bei der Schwangerschaft nicht mehr so mitmacht. Bitte ihn um Rücksichtnahme.

Ich würde erstmal ganz freundlich nur bitten und das Thema BV etc. NICHT ansprechen. Schau mal, wie er reagiert und wie sich die Arbeit entwickelt.

Die Offenheit ist deshalb so wichtig, weil Du ja irgendwann nach der Schwangerschaft und Elternzeit wiederkommen willst. Und da brauchst Du dann mit dem Kind ganz klar seinen Rückhalt (Du wirst nicht mehr so flexibel sein und ganz sicher wegen Kinderkrankheiten mal ausfallen).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Angst, dem Chef von der Schwangerschaft zu erzählen...

Antwort von ursel7 am 11.03.2015, 15:36 Uhr

Hi,

meine Chefin war anfangs über meine Schwangerschaft auch nicht erbaut (das hat sich komplett geändert, jetzt fragt sie immer, warum ich denn kein 4. mehr will). Ich habe ihr schon in der 9. SSW Bescheid gesagt, weil ich vorher 3 FG hatte, wovon sie von 2 weiß, weil ich da länger krankgeschrieben war. Ich wollte einfach, dass sie nicht völlig unvorbereitet ist, falls es wieder nichts wird und ich ausfalle. Sie hat mir später mal erzählt, dass sie unheimliche Angst davor hatte, dass ich mit einem BV ankommen (was ich aufgrund der Vorgeschickte problemlos bekommen hätte).
Bei mir war es so, dass ich arbeiten wollte und die Arbeit mich gut davon abgelenkt hat, den ganzen Tag zu überliegen, ob es denn dieses Mal endlich klappt. Ich hatte damals auch mit meiner Chefin vereinbart, dass ich schon genau darauf achte, was ich leisten kann und mich melde, wenn etwas nicht geht.
Ich glaube, dass ich sie frühzeitig mit ins Boot geholt habe, war sehr gut.

das würde ich dir auch empfehlen. Sprich mit deinem Chef. Sag ihm, du hast zwar derzeit ein paar körperliche Einschränkungen, aber du möchtest arbeiten, du aber nicht so leistungsfähig bist, wie er das sonst von dir gewohnt ist.

Ich war damals auch nicht ganz so leistungsfähig wie sonst. Und habe mir dann auch das Recht genommen, mal 15 Minuten spazieren zu gehen, wenn es gar nicht mehr ging. Ich hatte auch 2 Situationen wo der Kreislauf auf Arbeit so im Keller war, dass ich fast umgekippt bin und dann nach Hause gegangen bin. War auch kein Problem. Meiner Chefin war es lieber, ich bin vielleicht nur zu 80% belastbar als wenn ich gar nicht da bin.

Ich würd also erst versuchen, ihn einzubeziehen, deinen Guten willen, aber auch die Grenzen aufzuzeigen. Wenn das dann gar nicht geht, kann man immer noch weiter überlegen.

LG U.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Angst, dem Chef von der Schwangerschaft zu erzählen...

Antwort von kleinemaus2004 am 11.03.2015, 16:42 Uhr

Hallo ich kann dich gut verstehen....aber das wichtigste im Moment ist dein Schutz und der deines Kindes.......mir geht es ähnlich und ich habe sogar richtig ein schlechtes Gewissen es meinen Chef zu sagen, da ich grade erst fest übernommen wurden aber letztlich wir sind Frauen und die können nun mal Kinder kriegen!!!
Fass dir ein Herz und sprich mit deinem Chef oft reagieren sie auch ganz anders wie gedacht....ich denke so belastet dich das Ganze nur zusätzlich vielleicht kann dich dein Chef auch ins Berufsverbot schicken?!

Alles Gute!!!
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Angst, dem Chef von der Schwangerschaft zu erzählen...

Antwort von Pabelu am 11.03.2015, 20:23 Uhr

Habe von meiner FÄ auch ein BV bekommen trotz Bürojob bekommen.
Aber die Rahmenbedingungen in Kombination mit meinem Bluthochdruck
reichte für ein BV.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Angst, dem Chef von der Schwangerschaft zu erzählen...

Antwort von honey78, 9. SSW am 12.03.2015, 9:13 Uhr

Huhu...
ich würde es auch fix erzählen...dann hast du einen Angst/Stressfaktor weniger.
Das wirst du unter Umständen schon eindeutig merken...

Und das mit den Augen...in meiner 1. SS hat mein Kind ganz früh auf der Zuleitung zur Niere gelegen...ich hatte sofort Schmerzen und eine Nierenbeckenentzündung.... der Arzt sofort da müssen wir operieren und ein Röhrchen legen...wenn das jetzt schon so schlimm ist wie soll das nur werden... und 1,5 Wochen später...nix mehr...ist auch nicht wieder gekommen...auch nicht hochschwanger....

Vielleicht wird alles besser wenn du dich entspannst und vor allem wenn du das schlechte Gewissen ablegst...

Rede mit deinem Chef...was kann er denn schlimmsten Falls tun?
Blöd sein, dir das Leben schwer machen...dann lässt du dir ein BV geben...Baby geht halt vor...aber ich kann mir nicht vorstellen das dem daran gelegen ist...


Drücke dir die Daumen, sei stark für dein Baby!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Angst, dem Chef von der Schwangerschaft zu erzählen...

Antwort von Jomol am 12.03.2015, 15:24 Uhr

Ich glaube, daß die meisten Chefs gar nicht so schlimm sind und man eher mit sich selbst das Problem hat. Meiner hat mir nach einer sehr kurzen Schrecksekunde gratuliert und sich mit mir gefreut, obwohl ich die dritte Schwangere in wenigen Monaten in einer kleineren Abteilung (9 Kollegen) war. Ich glaube, daß der Streß sich schon vermindert, wenn man bescheidsagt. Meine Kollegen waren supernett und ich hatte einen Schonarbeitsplatz. Mal eher gehen, mal eine Arbeit abgeben usw. war kein Problem. Weil ich in der 7. oder so SSW mal auf der Arbeit fast umgekippt bin, haben meine Kollegen eh schon gemunkelt, bloß Chef wußte nix. Eigentlich denke ich, daß Arbeiten ohne Streß im Rahmen der Möglichkeiten gut ist. Schau mal, wie sich alles entwickelt. Ich hatte ab 24 SSW ein BV vom AG (Personalabteilung, nicht von mir gewollt, ich weiß, jammern auf hohem Niveau), das macht andere Probleme.
Du schaffst das,
Grüße,
Jomol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Angst, dem Chef von der Schwangerschaft zu erzählen...

Antwort von Tiffy_78, 21. SSW am 14.03.2015, 20:54 Uhr

Ich hatte auch dolle Angst, es meinem Chef zu sagen, weil ich eine Führungskraft (im Büro) bin und er sich auf mich verlässt. Ich hab es bis zur 14.SSw aus Angst rausgeschoben.
Hab ihm dann gesagt, ich muss ihn.mal sprechen,ohne dass jemand reinplatzt. hab ihm dann gesagt,dass ich einige meiner Aufgaben abgeben möchte. Hab gesagt,dass ich ab Juni dann eine komplette Vertretung brauche,weil ich dann erstmal nicht mehr da sein.kann. er schaute mich erschrocken an "wo gehst du hin". Ich sagte "in.den.mutterschutz".
Dann hat er gelächelt und sich gefreut für mich. Damit hätte ich nie gerechnet.
Habe ihm.dann einen Plan.vorgelegt, dh meine Aufgaben aufgelistet, gesagt,was ich erstmal weitermachen möchte, und wen ich.mir für die anderen.Aufgaben am.besten.vorstellen kann. Hab ihm auch gesagt,was mich derzeit am.meisten.belastet,aber zugesagt,dass ich für die Übergabe und Rückfragen jederzeit bereit stehe. Ich will nicht,dass er denkt,dass ich.mich drücken will,hab ihm das auch gesagt.
Klappt eigentlich ganz gut. Ich hatte am Anfang noch dollen Stress und schmerzen, hab daher von der Ärztin ein teil-BV bekommen. Das hat ihm nochmal Angst gemacht, denn er will ja nicht, dass er oder das Unternehmen schuld sind,wenn was passiert. Mittlerweile hebt er mir sogar Sachen auf.
Was ich sagen will: hab nicht solche Angst, es ist bestimmt unbegründet. BV kann auch der Arzt ausstellen. Mach dir einen Plan.und Vorschläge, dann sieht es für den.Chef auch gleich strukturierter aus,das macht Eindruck, und er weiß, dass du dich nicht auf der Schwangerschaft ausruhen willst.
Sag ihm,dass du weiter arbeiten willst,solange es die Gesundheit zulässt,dass es aber keine leichte Schwangerschaft ist und du daher Aufgaben machen.möchtest, von denen du auch weisst,dass du sie derzeit auch gut ausführen kannst. Gib ihm.Zeit für die Überlegungen, wie es weiter geht.für ihn.kommt es plötzlich, also.muss er planen. Sag ihm,dass du gern mit ihm an.einer Lösung arbeitest und jetzt schon eine Vertretung einarbeiten willst,damit dann für den.mutterschutz alles gut geregelt ist.
Ein evtl BV würde ich auch noch nicht erwähnen.
Viel Glück, es wird schon!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich würde

Antwort von fiveyears, 18. SSW am 16.03.2015, 13:18 Uhr

mir bei solchen Beschwerden ein BV ausstellen lassen!!!!!! Und dann mit dem Chef sprechen und ihm as geben. Er kann eh nix machen.Aber du gehst ,wenn du weiterarbeitest, ein Risiko ein dass nicht sein muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft

Chefin über Schwangerschaft informiert und BV

Guten Abend :) Ich habe heute meiner Chefin gesagt, dass ich schwanger bin und sie hat sich gefreut. Nach einem kurzen Gespräch wollte sie noch Rücksprache mit dem Betriebsarzt halten, zwecks eines Berufsverbots. Ich arbeite im stationären Wohnen in der ...

von MamaMitHerz2013 11.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Chef Forum: Schwanger mit 35plus
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.