Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von millima, 9. SSW am 13.04.2010, 17:05 Uhr

an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

hallo ihr lieben,

bin rein informativ unterwegs ...
ich bin fast 40 jahre und in der 9. ssw. habe schon 2 jungs im alter von 5 jahren und fast 4 jahren. wie ihr seht - gehöre ich zu den "spätgebärenden" habe bei den ss nur die ganz normalen ultraschall-untersuchungen gemacht.
Jetzt meine frage - welche vorsorgeuntersuchungen habt ihr bzw. wollt ihr machen lassen? bzw. welche ist empfehlenswert. reichen die ganz normalen ultraschalle oder sollte man in unserem alter doch auch ne fruchtwasseruntersuchung oder was anderes machen lassen.

Für anregungen wäre ich echt dankbar - leider macht man sich ja vielzuviel kopf über alles.

liebe grüsse aus der eifel

sonja

 
14 Antworten:

Re: an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

Antwort von Tinkerbelle, 7. SSW am 13.04.2010, 17:29 Uhr

Hi Sonja,
ich habe bei der letzten Schwangerschaft (mit 41) FWU und Organultraschall machen lassen. Sollte meine jetztige Schwangerschaft erhalten bleiben, werde ich es auch wieder durchführen lassen.
Es kommt immer darauf an, was du bei einem negativen Ergebnis vor hast...
LG Katrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

Antwort von P@ulinchen, ?. SSW am 13.04.2010, 17:29 Uhr

Hi !

Ich bin jetzt 35 und leider noch nicht schwanger (wir basteln gerade an Nr. 3), aber im Falle einer SS würde ich auf jeden Fall keine FU machen lassen, da mir das Risiko einer FG zu groß wäre. Eine Nackenfaltenmessung würde ich aber machen lassen, ich denke, das gehört eh zu einer Vorsorgeuntersuchung ? Oder ? Genau weiss ich es nicht, da ich schon ein wenig raus bin aus dem Thema, denn meine beiden Schwangerschaften sind schon eine Weile her.

Die Frage ist ja immer, was ein beispielsweise neg. Ergebnis für Konsequenzen hätte. Die Frage sollte man sich auf jeden Fall stellen, bevor man eine zusätzliche Untersuchung machen lässt. Ich persönlich würde darauf verzichten, da ich das Kind so oder so auf jeden Fall behalten wollte, ob es behindert ist oder nicht.

LG Paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

Antwort von paulita am 13.04.2010, 17:43 Uhr

hallo
man macht sich eben so viel kopf wie man sich meint machen zu müssen. ich habe bei beiden schwangerschaften nur die 3 routinen-ultraschalls machen lassen. und ansonsten die kugelzeit entspannt genossen. was wäre wenn...probleme löse ich dann, wenn sie sich stellen. außerdem: NIEMALS hätte ich aufgrund einer wahrscheinlichkeit oder einer genetischen auffälligkeit das kind nicht bekommen.

lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

Antwort von mausengelchen, 34. SSW am 13.04.2010, 18:08 Uhr

Eine Nackenfaltenuntersuchung musst du selber bezahlen, zahlt die Kasse nicht, weil die Ergebnisse nur zu max. 15 % zutreffen. Ich wollte es auch machen lassen und hab mich dann mal über Google informiert, was andere so dazu schreiben. Danach hab ich gesagt brauch ich nicht. Mach lieber den Doppler. Bringt (finde ich) mehr.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

Antwort von mausengelchen, 34. SSW am 13.04.2010, 18:13 Uhr

Also ich bin jetzt 35 und bekomme bald mein erstes Kind. Mein Doc hat von sich aus meine Schwangerschaft gleich mal als Risikoschwangerschaft eingestuft, weil ich auch Raucherin bin. Er hat bei jeder VU auch US gemacht und im Januar hatte ich noch eine Doppler. Ansonsten hat er mich weder auf die anderen Untersuchungen (Fruchtwasseruntersuchung, Nackenfalltenmessung) aufmerksam gemacht, noch hat er mich dazu zu überreden versucht. Ich muss sagen, dass das auch bisher gereicht hat. So kann man die Schwangerschaft viel besser genießen. Aber ich finde im Grunde muss das immer jeder für sich entscheiden.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

Antwort von Gummibär10, 19. SSW am 14.04.2010, 9:12 Uhr

Ich bin 36 und bin jetzt in der 19.SSW. Ich habe schon einen fast 13-jährigen Sohn. Bei ihm habe ich mir NULL Gedanken gemacht - dafür jetzt die Doppelten. Da ich schon mal ein FG hatte, hat meine FÄ bis jetzt immer US gemacht, was mich auch beruhigt - Herz schlägt noch...Alles OK :).
Am Anfang der SS stand für mich fest: Ich lasse eine FU machen und bei negativem Ergebnis bekomme ich das Kind nicht. Aber dann vergingen die Wochen und die Zeit des Entscheidens rückte immer näher. Dieser Triple-Test kam eigentlich für mich nicht in Frage ....sind ja nur Zahlen, dachte ich. Jedenfalls bekam ich immer mehr Angst vor meiner (oder unserer) Entscheidung. Obwohl mein Standpunkt noch der Gleiche war, war ich mir plötzlich nicht mehr so sicher, ob ich die Konsequenzen auch wirklich tragen könnte. So entschloss ich mich doch für den Triple-Test (Nackenfaltenmessung-Risiko Berechnung), den ich selbst zahlen mußte (ca 100 Euo). Das Ergebnis war gut und dabei habe ich es dann auch belassen. Ich werde noch den Fehlbildungsultraschall in der 24.SSW machen lassen und mich ansonsten mit den normalen US Untersuchungen zufrieden geben, mit der Erkenntnis : Ich kann sowieso nicht ausschließen, dass das Kind eventuell nicht ganz gesund auf die Welt kommt, auch wenn das Ergebnis der FU sehr gut wäre. Was ist mit Frühgeburten, Komplikationen während der Geburt usw...
Ich genieße jetzt einfach die Zeit und freue mich auf mein Baby

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

Antwort von zauberwaldmädel1 am 14.04.2010, 9:27 Uhr

Ich war bei der ersten Schwangerschaft 32, bei der 2. dann 34 und bei der 3. dann 37 Jahre alt.
Ich hab jeweils nur Nackenfaltemessung und Fein-US machen lassen.

Ich denke, dass es wichtig ist, dir erstmal klar zu werden, was du tun wirst, wenn du eine negative Diagnose kriegst.
Würdest du die Schwangerschaft beenden, weil du dir ein Leben mit behindertem (ich hasse dieses Wort!!) Kind nicht vorstellen kannst, ... dann würde ich doch eine FU machen lassen,

wenn du das Baby sowieso kriegen würdest, egal welche Diagnose gestellt wird, dann lass die Zusatz-Untersuchungen bleiben, die machen nur unnötig nervös...

Ich persönlich hätte auch z.B. bei einer Trisomie 21-Diagnose das Baby bekommen, denn man kann ja nur den gendefekt voraussagen, aber nicht "wie schwer" das Kind davon betroffen ist, es gibt eben "leichte" und "schwere" Fälle.

Andere schwerwiegende Fehlbildungen, auch viele Herzfehler z.B. kann man bei einem guten Fein-US ziemlich sicher entdecken.

Richtig weiterhelfen konnte ich dir jetzt nicht, aber im Endeffekt müßt Ihr (auch der werdende Papa) wissen, was Ihr machen würdet, "wenn..."

LG Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

Antwort von josiane, 13. SSW am 14.04.2010, 13:37 Uhr

Ich mache alle Vorsorgen nur bei der Hebamme und es gitb einen US um nach evtl.Herzfehlern und nach Plazentasitz schauen zu lassen.

Mehr macht für mich im Moment keinen Sinn. Bei meiner jüngsten habe ich es auch so gehalten.

Ich würde mich sowieso gegen eine Spätabtreibung entscheiden, denn das ist mir "to much" und ein Kind abzutreiben nur weil es nicht der "Norm" entspricht, finde ich (für mich persönlich) nicht akzeptabel.

Da ich hier gesunde Kinder habe, istz das auch kein Problem.

Es wird genommen was kommt, den das Seelchen hat usn ausgesucht, warum auch immer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

Antwort von Vesna, 36. SSW am 14.04.2010, 14:33 Uhr

Ich bin auch schon 40 Jahre und habe schon 2 Jungs- 6 und 9 Jahre.
Ich habe nur die normalen Ultraschalluntersuchungen gemacht, dann aber noch das Ersttrimesterscreening und den Feinultraschall.
Fruchtwasseruntersuchung habe ich nicht gemacht, wenn die Tests aber auffällig gewesen, wären schon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

Antwort von millima am 14.04.2010, 15:21 Uhr

vielen lieben dank für euere meinung - hat mir sehr geholfen!

werde euere tips und anregungen das nächste mal mit meinem FA besprechen und dann zusammen mit meinem mann entscheiden.

danke nochmal - liebe grüsse sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

Antwort von uli71 am 14.04.2010, 16:55 Uhr

Ich habe (mit 37) außer der normalen Vorsorge nur Toxoplasmose und Glukosetoleranz testen lassen.
Feinultraschall wollte ich eigentlich nicht, aber ich hab in dieser Schwangerschaft die Überweisung nicht abgelehnt.

Fruchwasseruntersuchung, bzw. ETS sollte man (vielleicht auch unabhängig vom Alter) dann machen, wenn man aus dem Ergebnis Konsequenzen (Abbruch im Fall einer Trisomie) ziehen möchte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

Antwort von ohmami am 14.04.2010, 17:00 Uhr

ich habe nicht mehr als normal üblich gemacht, 3-4x Ultraschall und alle 4 Wochen die ganz normale Vorsorge, allerdings meist bei meiner Hebamme, ich war mit 36 mit zwillingen schwanger und hatte bereits mit 29 und 31 ein Kind bekommen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle die über 35 Jahre sind - Vorsorgeuntersuchungen

Antwort von sunny0607, 39. SSW am 15.04.2010, 8:23 Uhr

Ich habe bei der letzten Schwangerschaft ( da war ich 40 Jahre) die Nackenfaltenmessung machen lassen mit dem Ergebnis Trisomie 21 mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:3. Zur weiteren Abklärung wurden ich zur Feindiagnostik geschickt. Dabei kam heraus, dass das Baby einen sehr schweren Herzfehler ( hypoplastisches Linksherz) hat. Wenn sich bestätigt, dass eine Trisomie 21 vorliegt, wäre das Baby dem Tod geweiht. Der Herzfehler kann bei Trisomiekindern nicht operiert werden und das Kind wartet auf den Tod. Also haben wir uns für eine Chorionzottenbiopsie entschieden. Ergebnis: Trisomie 21!! Ich wollte es nicht glauben, da sämtliche Softmarker für Trisomie 21 lt.US nicht vorlagen und so entschieden wir uns für eine FU. Leider bestätigte die FU nur das Ergebnis. Beim weiteren US kam dann noch heraus, dass auch noch eine Verengung der Herzklappe und der Aorta vorlag. Beim Platzen der Fruchtblase, jedoch spätestens mit der Gbeurt wäre der Kleine erstickt, da der Herz-Lungen-Kreislauf aufgrund der Defekte nicht geschlossen werden kann. Um ihm und auch uns all das zu ersparen, entscheiden wir uns für einen Abbruch in der 15.SSW. Die stille Geburt war am 29.04.2009.
Unserem Sohn und uns haben die zusätzlichen Untersuchungen viel Leid erspart.

Nun bin ich in der 39.SSW. Auch bei dieser Schwangerschaft haben wir eine NFM machen lassen sowie die Blutuntersuchung. Das Ergebnis war deutlich besser. Und als bei der Feindiagnostik in der 13. und 18. SSW keine Auffälligkeiten zu sehen waren, entschieden wir uns gegen eine FU.
Wenn das Baby einen Gendefekt haben sollte, dann ist das eben so. Doch da sämtliche Organe lt. US unauffällig sind, ist nicht davon auszugehen. Wenn doch, ist es organisch anscheinend gesund.

Liebe Grüße

Sunny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also...

Antwort von Sue007 am 15.04.2010, 9:50 Uhr

Hallo,

ich habe mein 1.Kind mit 34 bekommen und jetzt gerade das 2. mit 39
Ich habe nur die normalen US gemacht und dann noch ein Organscreening in der 21.Woche-einfach,um auf "alles" vorbereitet zu sein und evtl. in der Uni-Klinik zu entbinden.
Ich hätte die SS eh nicht abgebrochen-außer das Baby wäre nicht lebensfähig gewesen.

Lg,Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft

Vorsorgeuntersuchungen.

Hallo, habe von meiner Frauenärztin ein Zettel mit zusätzlichen vorsorgeuntersuchungen bekommen. Bin jetzt am überlegen ob ich davon Anspruch nehmen soll. Würdet ihr die Untersuchung für Toxoplasmose Ultraschalluntersuchung der zervix Streptokokken b ...

von Annka89, 12. SSW 08.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorsorgeuntersuchungen Forum: Schwanger mit 35plus

Vorsorgeuntersuchungen in Frankreich

Hallo zusammen, wir sind gerade in Elternzeit mit unserem Sohn in Frankreich, Spanien und Portugal unterwegs. Ich bin wieder schwanger und ich möchte die 4wöchentlichen Untersuchungen weiterhin machen. Kann mir jemand weiterhelfen wie das in Frankreich abläuft? Ich bin aktuell ...

von Evi123, 12. SSW 05.10.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorsorgeuntersuchungen Forum: Schwanger mit 35plus

Vorsorgeuntersuchungen

Hallo alle zusammen, ich bin etwas ratlos zurzeit. Ich bin bereits Mutter einer fast 5 Jährigen Tochter. Damals musste ich nicht eine Untersuchung privat bezahlen. Weder für die Ultraschalluntersuchungen noch für den Toxoplamosetest, Nackenfaltenmessung etc. Jetzt wohne ...

von Jenniferpuiyui, 12. SSW 15.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorsorgeuntersuchungen Forum: Schwanger mit 35plus

Vorsorgeuntersuchungen

Hi, ich bin mit meinem zweiten Kind schwanger, alles ist noch ganz frisch und ich habe erst kommende Woche den ersten Termin beim FA. Ich möchte diesmal nicht wieder so viel US und deshalb die Vorsorgeuntersuchungen wenigstens zum Teil von einer Hebamme machen lassen. Hat ...

von Zweizahn 02.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorsorgeuntersuchungen Forum: Schwanger mit 35plus

Freistellung für Vorsorgeuntersuchungen

Hallo Mädels, ich hatte heute eine Gespräch mit meiner Personalsachbearbeiterin und fragte diese, ob sie für die Zeit die ich beim FA wegen der Vorsorgeuntersuchungen bin, eine Bestätigung braucht, oder ob ich das einfach ins System pflegen kann. Sie war sich nicht ganz ...

von marlen80, 13. SSW 16.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorsorgeuntersuchungen Forum: Schwanger mit 35plus
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.