Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Lisa3004 am 31.10.2006, 1:12 Uhr

An Tina und Dagmar u.evt.a. Juni-Mütter 35+

Hallo,
ich habe mich sehr gefreut, als ich in "Who is who" von euch gelesen habe. Ich bin 41 Jahre alt, meine beiden Kinder sind 17 und knapp 2 Jahre alt. Jetzt bin ich in der 7. SSW und sehe, dass es euch ähnlich geht mit einem 2. Nachzügler :)
Doch wärend ich vor 2 Jahren sorglos an die SW herangegangen bin, überlege ich jetzt ernsthaft, die pränatale Diagnostik mehr oder weniger in Anspruch zu nehmen, weiß allerdings nicht, zu welchen Konsequenzen ich bereit wäre. Geht es euch da ähnlich?
Auf jeden Fall hoffe ich, in den nächsten Wochen und Monaten ab und zu von euch zu hören und wünsche euch eine wunderschöne SW!

Viele Grüße Anne

 
11 Antworten:

Re: An Tina und Dagmar u.evt.a. Juni-Mütter 35+

Antwort von Leah-Malin0804, 8. SSW am 31.10.2006, 13:15 Uhr

hallo Anne

auch ich habe Angst das was mit meinem Baby sein könnte ... aber eine FU schliesse ich aus .... ich sehe immer wenn ich ans Grab meines Vaters gehe das Grab von Dana .. sie wurde nur 3 Tage alt .... Frühgeburt nach FU .... außerdem wie schon oft hier geschrieben kann man ja trotz FU ein behindertes Kind bekommen ..... ich hoffe einfach das alles ok ist ansonsten werde ich auh ein behindertes Kind nehmen

übrigens meine beiden Großen sind auch 17 und 2 *lach*

Liebe Grüße

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Tina und Dagmar u.evt.a. Juni-Mütter 35+

Antwort von UteSchnute, 6. SSW am 31.10.2006, 14:35 Uhr

Hallo Lisa
Ich werde in 2 Monaten 41 und bin mit dem 5.schwanger. Wir haben zu sehr mit dem Feuer gespielt und nun ist es passiert. Eigentlich können wir es uns platzmäßig nicht leisten, finanziell wird es hoffentlich wohl gehen. Aber bei 4 Jungs zwischen 12 und 4 (fast schon 5) und 3 Kinderzimmern (ein großes) wirds hier mit 'nem 5. verdammt eng, denn Ausbaumöglichkeiten haben wir nicht - noch nicht mal einen Keller.
Ich bin ebenfall extrem verunsichert was ich zur pränatalen Frühdiagnostik machen soll. Ein behindertes Kind kann ich mir im Moment nicht vorstellen. Ich habe einen Bruder mit Trisometrie 21 und ich sehe, wie anspruchsvoll er nun auch im Alter (37) ist. Es scheint eine altersbedingte Trisometrie sein, weil meine Eltern auch beide über 41 waren. Es muß ja nicht vererbbar sein, aber Angst habe ich schon.
Die FU wird recht spät gemacht, dann ein Schwangerschaftsabbruch ist wahrscheinlich schwieriger zu bewältigen, als ein früher. Ich tendiere stark zur Chorionzottenbiopsie, die schon in der 11. Woche gemacht wird. Sie gibt die gleiche "Sicherheit" wie eine FU, ist nur risikohafter, weil es halt in der Frühschwangerschaft gemacht wird.
Das und die Nackentransparenzmessung und dann noch der Doppler, sofern alles OK ist.
Ach ich bin hin und her gerissen, weiß mit niemanden zu reden, denn eigentlich soll noch keiner was davon wissen.
... war ich jetzt zu lang??
Na, auf jeden Fall freue ich mich, dass ich hier mit meinen Sorgen nicht allein bin.
Auf viel Austausch und weniger Sorgen
Liebe Grüße
Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Tina und Dagmar u.evt.a. Juni-Mütter 35+

Antwort von Lisa3004, 7. SSW am 02.11.2006, 20:16 Uhr

Hallo Ute,

ich danke dir sehr für deine ausführliche Mail.
Bei uns war es ähnlich wie bei dir- zu sehr mit dem Feuer gespielt- und plötzlich schwanger, wobei ich mir von der ersten Minute an sicher war.
Und ebenso wie bei dir soll möglichst noch niemand von der Schwangerschaft wissen.
Aber ich glaube nicht, dass ich eine Abtreibung durchstehen würde. Ich habe mal vor 6 Jahren eine machen lassen, sehr zeitig, medikamentös und völlig ohne körperliche Belastungen für mich, aber seelisch hat es mich so fertig gemacht!!!
Erst die Geburt meiner Kleinen vor knapp 2 Jahren hat mich davon Abstand finden lassen.
Andererseits ist mir bewusst, dass ich immer eine "alte" Mutter sein werde, dass heißt, dass ich meine Kinder auch nur bis zum evt. 40. Lebensjahr begleiten kann. Was ist dann mit einem evt. behinderten Kind?
Würde meine Ehe einer solchen Belastung standhalten?
Du schriebst von euren äußeren Bedingungen. Bei uns sind die auch nicht so rosig, wir haben noch 4 Kinder aus der ersten Ehe meines Mannes, die zwar "nur" einmal im Monat sowie in den Ferien 3-4mal kommen, die aber natürlich auch finanzielle Ansprüche haben.
Und da ist es schon ziemlich wichtig, dass ich nach der Entbindung wieder mitverdienen kann.

Und dann gibt es Argumente FÜR das Kind: Allein schon wenn ich meine Kleine sehe, frage ich mich, wie soll ich so etwas Wunderbares, unbeschreiblich Schönes ablehnen oder aufs Spiel setzen?
Sollte man nicht jedes Kind dankbar als ein Geschenk annehmen?

Es ist alles so schwer!

Ich würde sehr gerne weiter mit dir in Verbindung bleiben.
Ich wünsche dir alles Gute!
Liebe Grüße

Anne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Tina und Dagmar u.evt.a. Juni-Mütter 35+

Antwort von Lisa3004, 7. SSW am 02.11.2006, 20:17 Uhr

Hallo Ute,

ich danke dir sehr für deine ausführliche Mail.
Bei uns war es ähnlich wie bei dir- zu sehr mit dem Feuer gespielt- und plötzlich schwanger, wobei ich mir von der ersten Minute an sicher war.
Und ebenso wie bei dir soll möglichst noch niemand von der Schwangerschaft wissen.
Aber ich glaube nicht, dass ich eine Abtreibung durchstehen würde. Ich habe mal vor 6 Jahren eine machen lassen, sehr zeitig, medikamentös und völlig ohne körperliche Belastungen für mich, aber seelisch hat es mich so fertig gemacht!!!
Erst die Geburt meiner Kleinen vor knapp 2 Jahren hat mich davon Abstand finden lassen.
Andererseits ist mir bewusst, dass ich immer eine "alte" Mutter sein werde, dass heißt, dass ich meine Kinder auch nur bis zum evt. 40. Lebensjahr begleiten kann. Was ist dann mit einem evt. behinderten Kind?
Würde meine Ehe einer solchen Belastung standhalten?
Du schriebst von euren äußeren Bedingungen. Bei uns sind die auch nicht so rosig, wir haben noch 4 Kinder aus der ersten Ehe meines Mannes, die zwar "nur" einmal im Monat sowie in den Ferien 3-4mal kommen, die aber natürlich auch finanzielle Ansprüche haben.
Und da ist es schon ziemlich wichtig, dass ich nach der Entbindung wieder mitverdienen kann.

Und dann gibt es Argumente FÜR das Kind: Allein schon wenn ich meine Kleine sehe, frage ich mich, wie soll ich so etwas Wunderbares, unbeschreiblich Schönes ablehnen oder aufs Spiel setzen?
Sollte man nicht jedes Kind dankbar als ein Geschenk annehmen?

Es ist alles so schwer!

Ich würde sehr gerne weiter mit dir in Verbindung bleiben.
Ich wünsche dir alles Gute!
Liebe Grüße

Anne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Tina und Dagmar u.evt.a. Juni-Mütter 35+

Antwort von Nesthäckchen 03, nix mehr. SSW am 02.11.2006, 22:29 Uhr

Hallo Lisa,
ich kann dich voll verstehen. Ich bin schon 42 und habe im Juli mein drittes Kind bekommen. Die zwei Großen sind auch schon 15 und 12.Wir haben uns damals für die Fruchtwasseruntersuchung entschieden und ich würde es wieder tun. Nicht um im Fall einer Trisomie abzutreiben,sondern damit wir uns im Notfall hätten in Ruhe drauf vorbereiten können.Ich wünsche dir viel Glück.
Liebe Grüße
Anke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Tina und Dagmar u.evt.a. Juni-Mütter 35+

Antwort von Lisa3004, 7. SSW am 02.11.2006, 22:46 Uhr

Liebe Anke,
danke für deinen Zuspruch.

Ist deine Schwangerschaft gut verlaufen? Geht es deinem kleinen Kind gut?
Ist eine Fruchtwasserpunktion schlimm?

Liebe Grüße

Anne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re. Leah-Malin0804

Antwort von Lisa3004, 7. SSW am 02.11.2006, 22:58 Uhr

Hallo Tina,

ich finde es ganz stark von dir, wie selbstbewusst du sagst, du würdest auch ein behindertes Kind nehmen. Bei der letzten SS vor knapp 2 Jahren hatte ich das auch noch so gesehen, aber jetzt mache ich mir viel mir Gedanken. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ab 40 die Jahre viel stärker ins Gewicht fallen und das Risiko rapide steigt. Und ich habe doch grade so ein fröhliches, gesundes kleines Mädchen, welches dadurch auch belastet würde.

Ich wünsche dir von Herzen, dass bei dir alles okay ist.
Liebe Grüße

Anne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

SORRY! AN ALLE!

Antwort von Lisa3004, 7. SSW am 02.11.2006, 23:03 Uhr

Ihr Lieben,

ich wollte gern jeder von euch extra für die Nachrichten danken, leider kenne ich mich (noch) nicht so gut damit aus, wie das zu bewerkstelligen ist. Deshalb gehen die Betreffzeilen und die Bezüge etwas durcheinander.

Entschuldigt bitte! Eure Zuschriften sind mir wirklich wichtig.

Ich gebe deshalb meine E-Mail-Adresse an, vielleicht können wir uns dann auch so unterhalten.

Euch allen eine gute Schwangerschaft und viele Grüße

Anne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Tina und Dagmar u.evt.a. Juni-Mütter 35+

Antwort von Nesthäckchen 03 am 04.11.2006, 21:15 Uhr

Liebe Anne,
mach dir keine Sorgen.Die Schwangerschaft ist gut verlaufen.Habe mir nur die ersten vier Monate die Seele aus dem Leib gebrochen.Aber danach war alles gut.Meiner Kleinen geht es super gut.Sie ist gesund und fit und hat 3920 gr gewogen und war 55 cm groß. Die Untersuchung tut nicht weh.Es ist eine ganz feine Nadel,die man kaum spürt.Es ist nur ein kommisches Gefühl,wenn man alles per Ultraschall verfolgen kann und sieht die Nadel im eigenen Bauch.Nach der Untersuchung mußte ich noch ne halbe Stunde am CTG liegen,dann durfte ich nach Hause. Ich wünsche dir viel Glück und laß mal von dir hören.
Liebe Grüße
Anke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: SORRY! AN ALLE!

Antwort von Nesthäckchen 03 am 04.11.2006, 21:25 Uhr

Hallo Anne,
wo finde ich denn deine E-Mail Adresse? So gut kennne ich mich in diesem Forum auch noch nicht aus.
Liebe Grüße
Anke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re.:Nesthäckchen

Antwort von Lisa3004, 8. SSW am 05.11.2006, 22:19 Uhr

Liebe Anke,

zunächst vielen Dank für deine Nachricht vom 4.11., die mir Mut gemacht hat. Ich melde mich mal ausführlicher, wenn ich mehr Zeit habe.

Meine E-Mail-Adresse habe ich bei "Who is who" hinterlegt.

Liebe Grüße

Anne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.