Einschulung 2020

Einschulung 2020

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Girlpower am 06.07.2020, 13:31 Uhr

Meine Tochter ist noch sehr verspielt, könnte das zum Problem werden?

Hallo, dieses Jahr kommt meine Tochter in die Schule. Sie ist auch schon im Februar 6 Jahre geworden. Je näher der Termin mit der Einschulung rückt umso mehr mache ich mir Gedanken, ob es richtig ist. Unsere Tochter ist noch sehr verspielt und verbringt Stunden mit Ihren Puppen. Ich finde das toll, aber geht das dann noch mit der Schule? Gibt es hier Eltern bei denen das auch so war und dann überhaupt kein Problem war mit der Schule?

Ich würde mich über einen Austausch freuen.

 
3 Antworten:

Re: Meine Tochter ist noch sehr verspielt, könnte das zum Problem werden?

Antwort von SunnyGirl!75 am 06.07.2020, 14:45 Uhr

was meinst du mit "ob das richtig ist"?
ist das nicht normal das 6-jährige noch verspielt sind?
Schließlich gehen sie ja noch oder bis vor kurzem in den Kindergarten.
Meine Tochter ist auch so, dabei wird sie schon im September 7.
Ich denke auch das das die Lehrer sowas auffangen können und das es mehrere Kinder gibt auf die das zutrifft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

die Kindheit hört mit der Schule ja nicht auf.....

Antwort von Charlie+Lola am 07.07.2020, 9:43 Uhr

und das sollte man auch nicht unerstützen.
Meine Tochter hat mit Barbie und Co noch bis 13 gespielt.
Die ersten Kinder fangen in der 1. Klasse schon an auf Erwachsen zu tun, aber das muss man ja nicht fördern oder mitmachen.

Meine Tochter hat immer Kinder gehabt die noch mit ihr gespielt haben.
Auch beim Übergang zum Gymnasium war das noch Thema, da wurde es schon etwas schwieriger.

Aber jeder Jeck ist anders, ich würde mein Kind nie zeigen das es falsch ist etwas zu tun was es möchte.....Es sind Kinder und traurig genug das manche ihre Kindheit so früh verlieren, oder müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter ist noch sehr verspielt, könnte das zum Problem werden?

Antwort von dana2228 am 07.07.2020, 18:15 Uhr

NEIN!
Im August wird mein drittes Kind eingeschult!
Mein erstes Kind war damals 5 ein MUSS - Kind von September!
Sie war verspielt, albern und wild..... Wie sich das gehört. Sie konnte es allerdings ausgleichen da sie kognitiv fit (sie wollte auch lernen) und ein Gutes Sozialverhalten hatte.
Aber es sind Kinder, die müssen verspielt sein. Ne Bekannte hat letztens über mein angehendes Schulkind auch gesagt: ach der ist aber noch albern!" Meine Antwort:" Ja zum Glück!"
Leider ist er kognitiv nicht so weit und sein Sozialverhalten lässt auch manchmal zu wünschen übrig, dazu wenig Motivation was zu lernen.... Darüber mache ich mir schon Sorgen, blöde Kombi. . .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.