Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
 
 
 
Kindergesundheit
 
  Conny Ackmann - Expertenforum Sauber werden

Conny Ackmann
Expertenforum "Sauber werden"

  Zurück

Nachtwindel

Hallo!
Ich bin nicht sicher, wie bzw. ob wir überhaupt reagieren sollen:
Unser Tochter wird Ende des Jahres 4. Sie ist tagsüber trocken, seit sie zweieinhalb ist. Ging alles total easy, wollte einfach keine Windel mehr. "Unfälle" kannten wir eigentlich nicht.
Vor einigen Monaten wollte sie dann auch nachts ohne Windel schlafen und auch das hat problemlos geklappt. Manchmal musste sie nachts und wurde auch wach. Dann rief sie oder ging allein zum Klo. Bis vor ein paar Wochen- plötzlich war nachts das Bett nass. Immer wieder. Und dann wollte sie wieder die Windel haben und macht auch nachts hinein. Es gibt eigentlich kaum noch einen Morgen, am dem sie trocken ist. Sie findet das auch völlig ok und mag ihre Windel. Allerdings ist sie auch stolz wie Oscar, wenn die Windel morgens trocken ist... Sie behauptet in dem Fall, sie sei trocken, obwohl sie das definitiv nicht ist.
Wir machen da absolut keinen Stress; fragen ab und an mal, ob sie mal wieder ohne probieren will, aber sie ist da ganz hart in ihrer Meinung, dass sie das allen entscheiden darf und halt eine Windel nachts möchte.
Wie gesagt- für uns völlig ok! Aber ist es nicht konisch, dass sie nach längerer Zeit ohne Windel, plötzlich ins Bett macht? Es gab auch keinen erkennbaren Umbruch oder irgendwelche Veränderungen...
Ist es richtig, wie wir damit umgehen? Oder mehr thematisieren, warum sie die Windel möchte? Sie nachts aufs Klo setzen, dass sie nicht reinmacht?

Ich wäre Ihnen für eine Einschätzung dankbar!
Viele Grüße


von Flo_84 am 20.09.2017

Frage beantworten

Antwort:

Re: Nachtwindel

Hallo Flo_84

:-))), ihre Vorgehensweise ist genau richtig. Sie gehen ganz in Ruhe und ohne Druck das Tempo ihrer Kleinen mit. Reifungsprozesse verlaufen immer in kleinen Phasen und legen auch einmal Pausen ein.
Ihr Töchterchen ist zurzeit wahrscheinlich gerade wieder sehr schwer oder gar nicht erweckbar. Das bedeutet – sie spürt nachts weder Harndrang noch das Einnässen. Da kann die nächtliche Blasenkontrolle im Moment nicht funktionieren :-(((.
Kinder haben häufig sehr gut im Gefühl was sie sich zutrauen können und wenn ihre kleine Maus sicher ist, dass es gerade ohne Windel nicht funktioniert, dürfen sie ihr diese gerne zugestehen. Es kann auch sein, dass sie plötzlich wieder mehrere Nächte trocken durchschlafen kann oder plötzlich doch wieder aufwacht um zur Toilette zu gehen. Dann kann die Windel natürlich versuchsweise ausgesetzt werden.
Sie können die kleine Dame natürlich abends spät, bevor sie schlafen gehen, noch einmal zum Pipi machen auf die Toilette setzen. Vielleicht ist sie dann am nächsten Morgen trocken – vielleicht aber auch nicht. Manchmal reicht die Speicherfähigkeit der Blase einfach noch nicht aus um die Nacht ohne Harndrang zu überstehen. Der Reifungsprozess ist durch diese Maßnahme auf keinen Fall zu beeinflussen.

Herzliche Grüße
Conny Ackmann

Antwort von Conny Ackmann am 21.09.2017
    Die letzten 10 Fragen  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia