Forum und Treffpunkt für Omas

Forum und Treffpunkt für Omas

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kleinesZwergal am 16.11.2007, 20:29 Uhr

Probleme mit Oma-bitte Rat!

Liebe Oma´s!

Es belastet mich so, ich brauch bitte Rat von älteren Menschen, die waiser sind als ich.

Wir haben ein Porblem mit unserer Schwie-Mutter. Der Mutter meines Mannes.
Sie haßt mich, weil ich wie sie es sagt: "Du hast mir meinen Sohn weggenommen!" -
Ich hörte auch: Du bist nicht gut genug, du bist nicht reich genug, du bist keine Bäuerin, du kommst aus der Stadt... du bist zu dünn, du kannst nichts du bist nichts!
- Ich hab mich so unwillkommen gefühlt und gelitten.

Dann waren wir schwagner. Dieses Baby haben wir verloren, und sie sagte "Ich bin froh, daß dein Baby tot ist!"- Es hat mich fast zerissen, das war vier Tage danach.

Mittlerweile sind wir verheiratet, haben zwei weiteren Kindern ein gesundes glückliches Leben geschenkt. Versuchen das Beste im Eltern-Dasein und bemühen uns wo es geht.
Bisher hatten wir den Kontakt abgebrochen, weil ich hab das nicht ertragen.
Es tut einfach nur weh.
Jetzt ist es aber so: Ich bin sehr krank.
Werde bald sterben.
All die Jahre schon belastet mich das mit der Mama meines Mannes.
Es ist doch seine Mama und ich hab ihm doch den Sohn nicht weggenommen. Mich macht die ganze Situation so traurig.
Unsere Beziehung leidet auch von Zeit zu Zeit drunter, weil ich meinem Mann schon mal vorschreib: Bitte ruf deine Mama an, du machst dir Vorwürfe wenn du den Kontakt ganz abbrichst und dann ist sie nicht mehr da und du wolltest noch soviel mit ihr besprechen! -
Natürlich ist er dann erboßt, weil er meint ich hab kein Recht mich einzumischen, denn immerhin ist es seine Mama und seine Entscheidung.

Nun ja.
Ich möchte nicht mehr verletzt werden von ihr, das ist klar.
Aber ich wünsch mir so sehr eine Aussprache. Vielleicht kann ja doch noch vielse Gut werden oder zumindest besser. Sie müssen mich nicht mögen, doch meine Kinder brauchen doch auch liebevolle Großeltern.? Oder nicht?

wie kann ich einen Schritt machen, ohne irgendjemanden in diesem Kreis wieder zornig zu machen.
Wir sind nicht mal weit weg. Nur 12 km!!!
Wenn wir ins Ausland gegangen wären oder so. aber ich kann sovieles nicht verstehen.
Ich hab immer soviel geholfen und mitgearbeitet.... gezeigt, das ich doch was kann und daß ich lieb bin.
Mich hat es so betroffen gemacht, als sie eines Tages in unserer Wohnung stand und mir und meinem Mann zu schrie:
"Du hast mir meinen Sohn weggenommen, jetzt nehm ich dir deinen WEG!" - Da war unser kleiner Mann 15 Monate alt.
Sie ging zum Familiengericht und sagte aus, ich würde nicht putzen, nicht kochen, alles wäre vernachläßigt, ich schläge mein Kind.... :(
Dabei bin ich so zielstrebig und beinahe schon eine Perfektionistin.
Bei uns darf nur gesundes Essen am Tisch, die Wohnung glänzt immer, meine Kinder sind immer ordentlich gekleidet und dürfen sich natürlich dreckig machen. warum auch nicht?!
Ich gehe nebenbei arbeiten und auch da bin ich sichtlich erfogreich.

Ich komm mit soviel Haß nicht klar.
Was kann ich tun? Was muß ich tun? Was soll ich tun.
Als der Richter sagte zu der Schwie - Mu: "Sie gehören therapiert, sie haben hier das Problem nicht ihre beiden Kinder.
Keines haben sie verloren, sondern eines dazugewonnen!"
Doch sie kann es nicht so sehen und will es nicht so sehen....
Ich bin verzweifelt....

 
5 Antworten:

Re: Probleme mit Oma-bitte Rat!

Antwort von ABC-Oma am 16.11.2007, 22:02 Uhr

Liebes zwergal
ich bewundere Dich, dass Du trotz all dieser Qälereien und Schikanen Deinem Mann noch die Mutter erhalten willst. Aber: er hat seine Entscheidung GEGEN sie und FÜR DICH UND DIE KINDER getroffen. Belass es dabei. Für Dich würde sowieso nichts Positives dabei herauskommen. Liebevolle Großmutter??? Das kann und wird sie nie sein. Den Hass auf Dich überträgt sie auf die Kinder und die leiden nur unter der Situation.
Ich spreche da aus Erfahrung. Gott sei Dank hat es mich nicht so schlimm getroffen wie Dich, aber mein Mann hat den Kontakt zu seiner Mutter seit vielen Jahren abgebrochen und zu dieser Entscheidung steht er noch heute. Ich habe es akzepiert und seitdem ist Ruhe bei uns.

Nun zu Dir: Ist für Dich wirklich keine Heilung möglich??? Wenn Du magst, berichte uns von Dir. Vielleicht hilft es.
LG (((zwergal)))
Ingrid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit Oma-bitte Rat!

Antwort von kleinesZwergal am 16.11.2007, 22:08 Uhr

Hallo.

Nein, ich bin nicht böse aufs Leben. Es ist wie es ist, ich bin krank, und mir gehts dennoch im Moment ganz klasse. Deshalb will ich mich nciht beschweren.

Keinen Kontakt, ist das wirlich die beste Lösung?
Ich wünscht mir so, daß es ein Ende nähme.
Sie zurückfindet in ein liebevolles Leben. Eines, das reich sein darf, durch LIEBE.

Ich wußte, daß ich nicht die einzige bin, die eine "grauenvolle Beziehung" zur Großmutter der eigenen Kinder haben muß, obwohl ich es mir anders wüsnche.
Will mich dennoch nicht damit zufrieden geben, daß dies der einzige Weg zu Ruhe und Frieden ist, - den Kontakt ganz abbrechen und jeder für sich Leben.
immerhin sollte das Leben ja ein fröhliches Miteinannder sein und nicht so wie es im Moment ist.
Ich fühl mich so hilflos.

Dankeschön ABC Oma.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit Oma-bitte Rat!

Antwort von ABC-Oma am 16.11.2007, 22:15 Uhr

Meine Liebe
Du kannst nichts erreichen, wenn Deine Schwiegermutter nicht will. Sieh mal, Du bist lange verheiratet, hast Kinder und trotzdem kannst Du ihr Herz nicht erweichen. Wie lange willst Du denn noch darum kämpfen?? Aus meiner Sicht ist es, so schlimm und hartherzig es klingen mag, vergebene Liebesmüh. Und wenn Deine Tage wirklich gezählt sein sollten (gibt es wirklich keine Hoffnung???), solltest Du Dich auf Dich selbst und Deine Lieben konzentrieren.

LG Ingrid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit Oma-bitte Rat!

Antwort von maherrlich am 17.11.2007, 0:44 Uhr

Tut mir leid dass es bei euch so gelaufen ist. Aber denke das wichtigste ist doch dass dein Mann zu dir steht.

Aber ich konnte damals meiner Schwiegermutter erst auch nichts recht machen. Gott sei Dank hat sich dass mit der Zeit gelegt. Aber das war auch nicht einfach.

Daher kann ich dich sehr gut verstehen.Aber so wie sich das bei dir anhört ist die Mutter deines Mannes kein bischen einsichtig.

Aber wenn es dein Wunsch ist kannst du es ja mal in Erwägung ziehen. Dann weisst du wenigstens wo du dran bist.Aber du musst natürlich damit rechnen dass es nicht viel bringt.

Wünsche dir viel Glück dabei und dass es sich gesundheitlich doch noch zum Guten wendet.

Drück dich mal ganz dolle

LG Marita nr.2

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit Oma-bitte Rat!

Antwort von kleinesZwergal am 17.11.2007, 9:33 Uhr

Danke für all eure Antworten.

Ich werd Abstand nehmen von ihr und mich ganz auf meine kleine Familie konzentrieren.
Vielleicht schaff ich es ja auch, daß es mir nicht mehr belastet.
Ich werd dran arabeiten.
DankeschöN!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Forum und Treffpunkt für Omas
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.