Forum und Treffpunkt für Omas

Forum und Treffpunkt für Omas

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von engelchen103 am 24.06.2006, 0:04 Uhr

Ich kann nicht mehr :-(((( (sehr langer Text)

Hallo Ihr Lieben,

ich lese immer mal wieder Beiträge in den Foren, habe meine SS hier mit netten Mädels verbracht, aber jetzt muss ich einfach selbst mal was los werden. Ich hoffe, ich bin hier im richtigen Forum, weils umd die Schwiegerletern geht und bekomme ein paar Antworten.

Zur Situation: Ich weiss einfach nicht mehr weiter, bin total fertig, ständig nur am weinen und ein totales Nervenbündel weil es zu Hause nur Stress gibt, wegen den Schwiegereltern. Das ganze geht jetzt seit 1,5 Jahren (so alt ist mein Sohn) und ich zerbreche langsam daran... Aber von Anfang an: ich hatte eine sehr schlimme (ungeplante) Schwangerschaft, musste mich 10 Monate nur übergeben, war deswegen auch 2 Monate im Krankenhaus. Da fing das ganze an. Zuerst hiess es nur, ich sollte mich nicht so anstellen, Besuche im KH gabr nur von meiner Family und Schwiegermutter (Schwiegervater nicht). Aber als dann mein Sohn auf der WElt war, war er plötzlich drei Mal am Tag im KH! Der absolute Horror kam dann, als ich zu Hause war: Schwiegerpapa war jeden Tag da, manchmal sogar zweimal, fast immer unangemeldet, fast immer zu störenden Zeiten (musste die Milch abpumpen, da mein Sohn nicht an die Brust konnte und Schwiegerpapa kam immer gerade dann). Nach zwei Wochen habe ich dann mal vorsichtig mit meinem Mann darüber gesprochen, der meinte nur, lass sie doch, die freuen sich halt, weil sie Großeltern sind. Das habe ich dann auch, aber es wurde immer schlimmer. Schwiegerpapa kam zur Türe rein, begrüsste mich teilweise gar nicht mehr, schnappte sofort meinen Sohn (egal ob er schlief) und lies ihn nicht mehr los, bis er dann endlich ging. Meistens war das Abends, als mein Mann von der Arbeit kam und ich gerne mit ihm meinen Tag besprochen hätte (mein Mann hat unseren Sohn auch nie genommen, wenn seine Eltern da waren). Wenn die Schwiegereltern dann weg waren hat mein Sohn meistens eine schlimme Stunde gehabt und nur geschrien (das tat aber jeden Abend zur selben Zeit, auch wenn kein Besuch da war). Wenn der Kleine dann endlich friedlich war, war ich meistens so kaputt, dass ich nur noch schlafen gehen wollte. Nach ca 2-3 Monaten habe ich Schwiegerpapa mal scherzhaft gesagt, dass es jetzt mal Besuchskärtchen bekommt, da meinte er nur, ob er zuviel da wäre und ich habe ja gesagt, da ist er sauer abgerauscht. Da wurde es richtig schlimm. Ich musste mir von meinem Mann anhören, dass man sowas nicht sagt und von nun an jedes Wort überlegen, was ich in Schwiegerpapas Gegenwart sagte, damit er ja nicht eingeschnappt ist. Das Allerschlimmste für mich aber war, dass mein Mann fast ein Halbes Jahr keine Beziehung zu seinem Sohn aufgebaut hat. Er hat viel gearbeitet und abends waren ja fast immer Schwiegereltern da und am Sonntag mussten wir fast immer dort hin zum Essen. Nach einem halben Jahr sind wir dann umgezogen, zwar nur zwei Ortschaften weiter, aber in den Ort, in dem meine Eltern wohnen (es war ausgemacht, dass meine Mutter auf meinen Sohn aufpassen kann, wenn ich Termine habe, arbeite ect.). Das war dann wieder schlimm. Schwiegerpapa stand plötzlich unangemeldet vor der Türe und war dann auch noch sauer, wenn ich ihm gesagt habe, dass es jetzt schlecht ist. Dann gabs noch Vorwürfe, weil meine Eltern den Kleinen mehr sehen (muss sagen, dass ich dann angefangen habe in der Firma meiner Eltern mitzuarbeiten, weil das Geld knapp war und ich keinen anderen Job gefunden habe). Wir mussten dann fast jedesn Sonntag zu den Schwiegereltern und unser Sohn ist da wie ein Zirkusäffchen vorgeführt worden. Das war so schlimm für mich. Schwiegerpapa hat jedesmal über 50 (!) Fotos gemacht, auch wenn der Kleine sich nur bewegt hat! Ich habe dann gesagt, ob es nicht auch ein paar Fotos weniger tun. Er dann wieder eingeschnappt. Dann meinte Schwiegerpapa grosse Fotos in dem Flur von dem Mehrfamilienhaus in dem sie wohnen aufhängen zu müssen (wo jeder sie sehen kann), das waren zum Teil keine schönen Fotos und ständig hingen da neue. Ich habe ihn gebeten das zu lassen, er könnte sich meinetwegen seine Wohung mit Fotos zukleben, das hat er nicht getan. Und so ging es gerade weiter. Es gab immer Probleme. Nun zu der Rolle meines Mannes in der Sache. Am Anfang hielt er sich noch weitesgehend raus, meinte nur, dass sich seine Eltern halt freuen, dass sie Großeltern geworden sind (mein Mann ist Einzelkind, unser Sohn das Erste Enkelkind und warscheinlich auch das Einzige). Ich habe das auch akzeptiert und gedacht, dass ich mich halt mit der Situatuion anfreunden muss, aber das ging einfach nicht. Dann hielt mein mann eine ganze Zeit zu mir, hat mich und mein Handeln vor seinen Eltern verteidigt, aber seine Eltern gingen dann auf die emotionale Schiene und plötzlich hielt er mehr zu Ihnen. Inzwischen hat er völlig dicht gemacht, es gibt täglich Streit, in dem es eigentlich immer nur um seine Eltern geht. Er droht mir inzwischen schon mit der Scheidung, wenn sich nicht bald was ändert (konkret fordert er, dass ich nachgebe und auf Schwiegerpapa zugehe). Aber ich kann das einfach nicht mehr, es ist zuviel vorgefallen (auch Beleidigungen). Mich macht das ganze so fertig, dass ich kaum noch meinen Alltag auf die Reihe bekomme. Sobald mein Sohn einen anstrengenden Tag hat, flippe ich wegen jeder Kleinigkeit aus, was mir hinterher immer leid tut. Ich weine total viel. Und sehr schlimm finde ich auch, dass mein mann inzwischen vor unserem Sohn streitet und mich dabei auch anschreit. Meistens passiert das im Auto, da kann ich ja nicht einfach weggehen wie zu Hause und unser Sohn sitzt hinten und bekommt alles mit. Auch er hat sich schon verändert, das macht mich noch trauriger. Ach, ich weiss einfach nicht mehr weiter L

Bitte schreibt mir eure Meinungen, Vorschläge auch Kritik. Einfach alles, das mir helfen könnte die Situation zu ändern, denn lange kann und will ich das

 
18 Antworten:

Re: Ich kann nicht mehr :-(((( (sehr langer Text)

Antwort von phifeha am 24.06.2006, 9:43 Uhr

pack deine koffer und zieh aus, oder wirf deinen mann raus...er wird erst merken, was er an DIR hat, wenn du nemmer da bist!

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann nicht mehr :-(((( (sehr langer Text)

Antwort von himbeer am 24.06.2006, 9:48 Uhr

Hallo,
es ist ein Kreuz mit den lieben Schwiegereltern! Sicherlich bekommst du hier noch ein paar bessere Antworten als meine, aber was ich am wichtigsten finde: Kämpfe für deinen Sohn, wer soll es denn tun, wenn nicht du?? Der SV verhält sich rücksichtslos und egoistisch, hat mit Enkelliebe nichts zu tun, ist nur Machtgehabe. Dein Mann sitzt zwischen allen Stühlen. Das ist schwierig, aber er muss zu dir und dem Jungen stehen. Anders geht es nicht. Ich spreche auch aus eigener Erfahrung. Ich war die Böse, die Alten haben geschmollt, weil sie ihren Willen durchsetzen wollten. Eine Änderung geht nicht von heute auf morgen, aber fang an, ein ruhiges Gespräch mit deinem Mann zu führen.(Wenn euer Kleiner im Bett liegt!) Sag ihm, dass er unbedingt zu seiner Familie halten muss, nur so geht es. Ihr drei seid jetzt die Familie, die anderen sind nur Beiwerk und müssen sich zurückhalten. Fang an, dich mit kleinen Dingen durchzusetzen, jeden Tag ein bischen mehr....
Alles Gute und viel Kraft!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann nicht mehr :-(((( (sehr langer Text)

Antwort von dadi76 am 24.06.2006, 10:03 Uhr

Gutem morgen,
ich kenne das ein bißchen, als unsere große geboren wurde, waren wir bei den SE im Haus, da wir von dort eine Hebamme hatten, auch bei der kleinen war das so! Meine SM nahm sich die Kinder wann immer sie wollte und ging mit ihnen spazieren, sogar mit der kleinen war sie das allerersta mal draußen, bevor ich es überhaupt war! Ich war in der Apotheke und als ich wieder kam, war sie schon weg mit dem Kinderwagen! Mein SV kam grundsätzlich unangemeldet irgendwo rein, sogar bis ins Bad, als ich gerade auf Toilette war, statt ner entschuldigung kam, wo den das kind wäre???
Ja das ist so eine Sache und der Papa meiner Kinder sagt nur, das ich mich nicht so anstellen sollte!
Irgendwann waren die Hebammenzeiten vorbei und wir wohnen bei meinen Eltern!!!
Mitlerweile fahren wir gar nicht mehr hin, die geschichte habe ich auch schon hier geschildert!!!
Ich habe mich dezent aus der Situation rausgemogelt!
Behalte die Nervern und "HAU MAL AUF DEN TISCH!!!"
Setz Deine Meinug durch!
Hast du icht Bekannte Verwandte weiter weg, wo du mal ein zwei Tage hinfahren kannst zum entspannen???
Denk nur an Deinen Sohn und an Dich, lass die anderen! Wenn Fotos gemacht werden ist eh nicht so gut für die Augen, sag das deinem SV, vielleicht hört er ja auf!!!
LG KAren

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann nicht mehr :-(((( (sehr langer Text)

Antwort von Frosch am 24.06.2006, 10:15 Uhr

Hallo!

Es geht (besonders Deinem SchwieV) ausschließlich um Machtausübung - wie schon geschrieben wurde. Es ist KEINE Liebe, sonst würden sie darauf achten, was Dein Kind will. Und es nicht einfach rumzerren.

Du DARFST da nicht passiv bleiben. DU bist die Mutter, Du bist der Chef! Sie sind zwar Oma/Opa, dürfen aber nicht über Deine Meinung ignorieren! Es geht um Machtspielchen, und Dein Sohn ist derjenige, der darunter leidet. Du mußt deutlich werden, auch wenn es Dir schwer fällt. Dein SchwieVa ist anscheinend jemand, der den Enkel als Machtspielzeug verwendet. Und das darf nicht sein!!

Es kann sein, daß Dein Mann (unbewußt?) die Situation nicht klar sehen will. Schließlich sind es seine Eltern, aber im Zweifelsfall MUSS er zu seiner Familie stehen. Wenn er das nicht kann, mußt Du unbedingt Konsequenzen ziehen. Damit Du nicht daran kaputtgehst und Dein Sohn einen psychischen Schaden bekommt. Er ist zwar klein, spürt aber die schlechte Stimmung!

Ich denke daß Dein Mann "zur Besinnung" kommt, wenn Du zumindest kurzzeitig ausziehst. Sag ihm nochmal klipp und klar daß es NICHT um ihn oder seine Eltern geht. Sondern um EUCH als Familie. Und es kann nicht sein, daß Du um des lieben Friedens Willen vor seinen Eltern kuschst!

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann nicht mehr :-(((( (sehr langer Text)

Antwort von eviba am 24.06.2006, 13:26 Uhr

Hallo engelchen,

ich schreibe dir mal als OMA: Mein kleiner Enkel, Sohn meiner Tochter ist jetzt 16 Monate alt. - Für mich selbst, die ich zwei Ortschaften weiter wohne, gilt und galt immer, dass ich entweder nach Absprache oder nach Anfrage per SMS, Telefon, oder so zu der jungen Familie komme. Meine Tochter und ich hatten zeitlebens eine SEEEHR gute Bindung, doch ich machte ihr auch klar, dass die kleine Familie jetzt als Einheit sehe und mich zwar riesig freue, wenn ich teilhaben darf, aber nie fordernd sein möchte. Es klappt hervorragend!!!

Doch auch Deine Situation kann ich nachvollziehen, denn meine Tochter hatte mit ihrer Schwiegermutter ein ähnliches Problem. Unangemeldete Besuche, ständiges Reinreden und Besser- wissen, Telefonanrufe wenn mit "ihrem" Söhnchen was nicht psste, usw. Meine Tochter war so ca. drei Monate nach der Geburt ihres kleinen Jungen nur noch ein Nervenbündel und mein Schwiegersohn war hin- und hergerissen zwischen allen Fronten.

Ich rief kurzerhand eine "Konferenz" ein, Tochter, Schwiegersohn, Schwiegeroma und ich. Jeder konnte seine Meinung frei sagen und wir einigten uns schließlich auf ganz klare Regeln. Super ist, dass sich jeder dran hält und sich alle jetzt prima verstehen. Keine Eifersucht, sondern Gemeinsamkeit. - Jeder kann lernen, auch Großeltern über 40/50.

Viel Freude mit Deiner kleinen Familie

wünscht Dir

eviba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann nicht mehr :-(((( (sehr langer Text)

Antwort von celmin am 24.06.2006, 14:48 Uhr

Hallo,
ich kann Dich voll verstehen, das kann ja keiner aushalten.
Wie redest Du denn mit Deinem Mann darüber? Erklärst Du ihm, dass Dich Dein SV damit wahnsinnig macht und Du das einfach nicht mehr willst (und verlangst von ihm, dass er sich SV gegenüber auch dazu äußert)? Oder hast Du ihm auch einfach mal Deine Gefühle geschildert? Also anstatt zu sagen, ich will das und das nicht, eher mal zu sagen, mir geht es gar nicht gut. Sag ihm doch einfach, was Du uns gesagt hast. Es geht Dir furchtbar schlecht, Dich nimmt das alles sehr mit und Du bist so oft am Heulen und kannst nicht mehr. Frag ihn doch mal nach einer Lösung.
Die andere Sache ist die, dass Dein Mann immer zwischen die Fronten gerät. Du bist doch auch schon erwachsen, also kannst Du Deinem SV auch sagen, dass Du unangemeldete Besuche nicht mehr akzeptieren wirst. Wenn er anruft, sag ihm dann ob es Dir passt oder nicht. Nur verlange nicht von Deinem Mann, dass er das seinen Eltern sagt. Es ist ein Problem zwischen Deinem SV und DIR, nicht zwischen Deinem SV und Deinem Mann. DU musst den Mund aufmachen.
Ich hatt das Problem mit meinen Eltern und Schwiegereltern, als unsere erste Tochter auf der Welt war (schon über 9 Jahre her). Mein Mann hat auch gesagt, dass sie sich doch nur freuen. Aber er war ja auch arbeiten. Gerade wenn die Kleine mal schlief, klingelte es und ich sollte sie wieder wecken. Mir ist dann der Kragen geplatzt und ich habe beiden erzählt, dass ich darum bitte, dass sie vorher anrufen, damit ich ihnen sagen könnte, wann es paßt.
Du musst Dich versuchen durchzusetzen, sonst geht es Dir immer schlechter.
Gruß
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann nicht mehr :-(((( (sehr langer Text)

Antwort von katzen5 am 24.06.2006, 15:42 Uhr

hallo

ich kann dir nicht viel helfen denn bei mir ist es genauso aber halt die schwiegermutter. mein mann und ich waren vorher 6 jahre zusammen ich kam immer super klar mit meiner sm wir waren auch nicht so oft da 2 mal im monat und sie auch ca so oft bei uns ich hab mir in der schwangerschaft überhaupt keine gedanken gemacht das ich streit mit deinen haben werde na ja falsch gedacht anna war ein wunschkind und überrall das erste enkelkind sie ist um 14 uhr geboren und um 16 uhr waren sie bei mir im kh und von da an 2 mal täglich ich war froh zu hause zu sein aber auch am ersten abend waren sie da und so ging es weiter anna war anfangs in der nacht ziemlich schwierig und ich sah ziemlich müde aus da schlugen sie meinen mann vor sie nehmen sie zu sich für eine nacht da war sie 12 tage alt er sagte hinter meinen rücken ja muss dazu sagen konnte nicht stillen da gab es den ersten wirklichen krach mit meinen mann. und immer die sache mit den stillen sie sagte wir brauchen die mama sowieso nicht. kurzum ich war genervt sie sind mit meiner tochter bei minus graden 4 stunden sparzieren gelaufen und brachten dann ein schreiendes kind vor lauter hunger an manchen tagen hatten sie anna mehr wie ich da sie sehr brav ist und immer ein langschläfer ist. ich war so was von eifersüchtig die sache hat sich jetzt aber grundlegend geändert anna liebt ihre oma zwar heiß und innig aber ist sie mal krank oder müde braucht sie mama und wir haben noch ein baby bekommen und was soll ich sagen sie kommen bei weiten nicht mehr jeden tag die zwei sind nämlich anstrengend und meine sm ist ziemlich schnell aus der puste und jetzt haben sie noch ein drittes enkelkind von meinen schwager jetzt schaffen sie es wenn es gut geht 2 mal im monate meine zwei zu holen. beim einkaufen war anna als sie so drei monate alt war fast immer mit jetzt nicht mehr weil sie ihr immer alles gekauft haben und jetzt möchte sie alles haben sie ist jetzt fast 3 und sehr trotzig bei mir nicht halb so viel wie bei ihr. lässt sich nicht anziehen und so dinge zu mir sagte sie immer ich bin zu streng aber jetzt hat meine kleine kein respekt vor ihr vor meinen eltern schon und auch vorm sv.aber ich kann dir nur sagen meine ehe war schon am ende weil ich war so was von genervt und immer diese vergleiche sie nannt meine kleine moppelchen und jetzt ist sie dünn wie eine bohnenstange aber sie wusste halt alles besser. ich weiß auch nicht wie ich dir helfen kann bin selber immer wieder mal ziemlich down nur in der letzten zeit geht es einmal sehr gut hoffe das bleibt so. sie hat auch keinen job und ist nur hausfrau aber als es mir schlecht ging hätte sie mir nie die wäsche gewaschen oder sonst irgendetwas nur die anna wollte sie hat sich dein schwiegervater um deinen mann gekümmert als er klein war ich muss nämlich immer lachen wenn sie mir in sachen kindererziehung drein reden will weil mein mann die ersten 3 jahre bei ihrer mutter groß geworden ist weil sie mit den vater nicht so konnte dann aber wieder schwanger würde und seit dem zusammen ist.

vielleicht schreiben wir uns wieder einmal

viel glück


martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann nicht mehr :-(((( (sehr langer Text)

Antwort von seansmama am 24.06.2006, 23:01 Uhr

Ach, herje, Du armes Ding! Ich fühle mit Dir! Das müssten meine Schwiegereltern sein, ABER HALLO! Was interessiert es mich, ob die eingeschnappt sind!
Wichtig ist, dass Du mit Deinem Mann redest und ihm klar machst, wie sehr Du unter dieser Situation leidest, wenn es die Schwiegereltern halt nicht verstehen! Sollte Dein Mann das nicht einsehen, ganz ehrlich, dann pack Deine Sachen und zieh zu Deinen Eltern und geh erst wieder nach Hause, wenn sie Einsichtig sind. Lass Dir nicht auf der Nase herumtanzen. Wenn sie unangemeldet vor der Tür stehen, dann sag halt, dass Du was vorhast und notfalls geh auch irgendwohin. ich glaub, wenn meine Schwiegereltern sowas mit mir veranstalten würden, würde das Dorf brennen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielen Dank für eure Antworten...

Antwort von engelchen103 am 25.06.2006, 0:44 Uhr

Hallo Ihr LIeben,

habe nicht mit so einer großen Reaktion auf meinen Beitrag gerechnet, und habe mich umso mehr gefreut, vor allem auch über die unterschiedlichen Meinungen.
Ich kann die ganze Sache schon lange nicht mehr klar betrachten, das ist alles so emotional, aber eure Antworten haben mir einen anderen Blickwinkel auf die Sache gegeben. Eines ist mir klar geworden, ich muss mit den Schwiegerletern reden, vor allem mit SV! Denn so kann es einfach nicht weiter gehen. Ich versuche alles, damit mein Sohn nichts davon mitbekommt, aber natürlich spürt er es auch, wie es Mama geht (ich heule aber nie vor ihm). Ich kenne meinen Mann nun fast 10 Jahre, aber so habe ich ihn noch nie erlebt. Er macht einfach nur noch dicht, wenn es um dieses Thema geht, Diskussionen führen immer in dieselbe Richtung. Viele Jahre hatte ich ein sehr gutes Verhältnis zu meinen Schwiegereltern, doch seit mein Sohn auf der WElt ist, ist es wie wenn ein Schalter umgelegt wäre. Dabei wünsche ich mir nur ein normales Verhältnis zu Ihnen, vor allem auch wegen meines Sohnes. ich kann es einfach nicht verstehen, wie SV sich so sch... verhalten kann (und dabei auch noch denkt, es wäre alles o.k., was er macht). Ich fühle mich von ihm eigentlich nur als Brutkasten missbraucht, denn sobald der Kleine auf der Welt war, brauchte man mich nicht mehr (erschwerdend kam noch hinzu, dass ich nicht stillen konnte, da hiess es dann immer, die Flasche können sie ihn ja auch geben, das ich das aber nicht wollte, interessierte keinen. Für mich ist Füttern mehr als Nahrungsaufnahme, ich habe mit meinem Kleinen immer dabei auch gekuschelt). Ich hänge sehr an meinem Sohn, bin gerne mit ihm zusammen, aber das kann keiner verstehen, da heisst es immer nur Glucke. Ich finde aber, Kinder werden so schnell groß, da sollte man die Zeit mit ihnen genießen. Und ich kann mir einfach nicht erklären, was in SV Gehirn vorgeht, wenn er so handelt, denn er sagt immer, er will nur das Beste für den Kleinen, aber das ist es sicher nicht. SV wollte meinen Sohn sogar mit auf Arbeit nehmen um ihn seinen Kollegen zu zeigen (da war er gerade mal ein paar Monate alt !). Aber er weigert sich zum beispiel dem Kleinen die Windeln zu wechseln oder andere unangenehme Dinge zu machen. Das das viele Fotografieren meinem Sohn nicht gerade gut tut, wollte er überhaupt nicht hören, und als ich ihn öfters mal stehen habe lassen und zu meinen Terminen gegangen bin, als er mal wieder unangemeldet kam, da war er mal wieder wochenlang eingeschnappt. Zu Familien feiern kommt er entweder gar nicht (wie zum 1.Geburtstag meines Sohnes), oder mann muss ihn getrennt vom Rest der Familie einladen. Wir mussten sogar die Taufe verschieben, weil SV eingeschnappt war und nicht gekommen wäre. Das hätte er uns aber ein Leben lang vorgehalten, und das wollten wir nicht.
Am Anfang dachte ich ja immer noch, ich wäre zu empfindlich und müsste halt großzügiger über so manches hinwegsehen, aber das kann und will ich nicht und das haben auch viele von euch geschrieben.
Nur wie mache ich SV das klar, das sich einiges ändern muss, ohne dass er für immer eingeschnappt ist (er hat es auch schon fertig gebracht, mitten im Gespräch den Hörer aufzulegen)?
Einfach mal ein paar Tage wegzugehen habe ich mir auch schon überlegt, aber ganz ehrlich denke ich nicht, dass es viel bringt, danach ist es sicherlich wie vorher, denn SV denkt sicher nicht darüber nach, warum ich gehe und mein Mann ist öfters mal ein paar tage beruflich unterwegs, für den wäre das nicht viel anders ...
Ich weiss aber eines, ich werde für mich und meinen Sohn kämpfen, denn es kann nicht sein, dass ich daran kaputt gehe und für meinen Sohn muss ich einstehen, ich bin seine Mutter!!!

Engelchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vielen Dank für eure Antworten...

Antwort von Jamu am 25.06.2006, 10:08 Uhr

Hallo,

ich bin echt entsetzt über Deinen SV. Habe gestern nichts mehr geschrieben weil ja die anderen genau das schrieben, was ich auch sagen würde! Jetzt aber mal kurz zum Thema wie Du es ihm begreiflich machen kannst!

Luftholmaleben:

Du wirst einen beleidigten SV in Kauf nehmen MÜSSEN. Da geht kein Weg dran vorbei! Das muß Dir klar sein! Und daß Du evtl. eben auch Streit mit Deinem Mann haben wirst! ABER: Dein Mann wird sich wieder einkriegen, wenn er dann eine entspannte Frau hat die nicht mehr weint wegen seinem Vater!

Mach Dir das ersteinmal klar!
Dann: wenn Du Deinen SV das nächste mal siehst, sag ihm möglichst ohne große Emotionen, daß DU von dato an
- vorher angerufen willst wenn er kommen will, weil Du ihn sonst öfters leider stehen lassen mußt wenn Du einen Termin hast.
- daß Du ihm jetzt verbietest, Fotos über Fotos von dem Kleinen zu machen und sie dann noch im Treppenhaus aufhängt, denn 1. MUSS er Dein Einverständnis einholen, denn niemand hat das Recht Bilder eines anderen ohne Genehmigung zu veröffentlichen außer in den eigenen 4 Wänden - und er macht es da, wo Fremde das Kind sehen.
- es wird kein Termin mehr wegen ihm verschoben - egal ob Weihnachten, Geburtstag etc. denn es wird eingeladen und wer kommt der kommt und wer aus anderen Gründen nicht will/kann hat eben Pech gehabt!
- Mach ihm klar, daß er sich an Deine Anweisungen zu halten hat ansonsten bleibt er außen vor!
- und sprich ihn noch mal auf den netten "Besuch" auf dem Klo an: das ist ja obermegapeinlich und gehört bestraft! Er hat sich in euren 4 Wänden nicht herumzutreiben und PUNKT!

Und wenn er beleidigt ist- ist es doch egal! Er ist oberätzend - da kannst Du doch froh sein wenn er wegbleibt!

Du bist die Chefin bei Euch ... nicht er! Er ist der Opa und "darf" das Kind sehen - aber nicht wann er will, sondern wann Du es entscheidest! Schränke die Besuche da stark ein und lebe Dein Leben. Falls er einen Schlüssel hat zu eurer Wohznung - zurückgeben lassen oder Schloss auswechseln!

Ohne Streit wirst Du nicht zur Ruhe kommen, das muß Du Dir klar machen. Aber es geht nicht anders und Dein Sohn hat noch andere Großeltern - wie sind die denn drauf??? Was sagen Deine Eltern denn? Können die nicht auch mal Deinen SV auf den Pott setzen????

Du tust mir echt leid!
Drück Dich mal !!!!!

LG Jamu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nochmal die Oma...

Antwort von eviba am 25.06.2006, 12:35 Uhr

Liebes engelchen,

sorry, dass ich mich nochmal melde, aber ich glaube, dass ein Streit nur die Fronten verhärten würde.

Zur Not sucht Euch jemanden aus dem Bekannten- oder Verwandenkreis, der sozusagen als Mediator ein klärendes Gespräch herbeiführt.

Das Ziel muss von Anfang an von allen akzeptiert werden: Es geht NUR um das WOHL des KLEINEN!!! ...und keiner darf im Nachhinein Ansprüche stellen, die über die Vereinbarung hinausgehen. IHR, Dein Mann und Du, ihr habt die Verantwortung und IHR bestimmt die Spielregeln. Natürlich sind Kompromisse möglich, aber nur, wenn sie auch von allen Beteiligten getragen werden.

Es muss doch unter erwachsenen Menschen möglich sein, miteinander zu reden und miteinander für ein Kind Mitverantwortung tragen zu wollen.

Liebe -in diesem Fall zu Eurem Kleinen- ist nicht egoistisch, sondern "gebend", nachsichtig und zurückstehend.

"Gefragt" zu sein ist um sooo vieles schöner, als sich aufzudrängen - dies gilt gerade für Großeltern.

Nochmal alles Liebe für Euch

eviba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also meine Vorschreiberinnen haben

Antwort von seansmama am 25.06.2006, 13:40 Uhr

schon gute Arbeit geleistet! Wie schreibe ich immer wieder so schön: Man muss ihnen Grenzen setzen, wie bei kleiinen Kindern! Es ist Dein Kind und niemand anders als Du und Dein Mann dürfen darüber bestimmen. Musst sie natürlich auch durchziehen, sonst nehmen sie Dich nicht ernst und spielen dieses Spiel weiter! Und lass Deinen Schwiegervater doch beleidigt sein, meine Güte, dann haste erstmal Deine Ruhe und irgendwelche Feiern wegen ihm verschieben: Vergiss es! Ich wünsche Dir viel Kn raft und lass von Dir hören!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vielen Dank für eure Antworten...

Antwort von Ostseemöwe am 25.06.2006, 18:31 Uhr

hab nicht alle Beiträge gelesen (und bin hier nur gerade reingeraten weil ich mich "verklickt"hab aber:

du mußt ganz schnell klartext reden-niemand ertägt sowas...ich würde das nicht so viel mit mir machen lassen wie du.

Das Verhalten von deinem Schwiegervater ist respektlos und völlig inakzeptabel.
Ich würde ganz klar sagen das es so nicht geht-auch deinem Mann (der eigentlich zu DIR stehen sollte)und das auch notfalls Konsequenzen ziehen.
Wenn dein Mann das nicht einsieht - geh erst mal.

Entweder er wird wach und sieht was wirklich am wichtisten ist oder er hat euch nicht verdient und muß dann eben die Scheidung einreichen (mit so was zu drohen um was zu erzwingen finde ich unterste Schublade)

Sorry für die offenen Worte aber bei so was geht mir der Hut hoch...LG und vieeeel mehr Selbstvertrauen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vielen Dank für eure Antworten...

Antwort von berlinbaby am 25.06.2006, 20:09 Uhr

Hallo, ich habe mich ja auch schon mal über meine SM ausgekotzt....aber nun habe ich für mich etwas ganz wichtiges erkannt, mein Sohn 14 Wo. macht ohne mich NIX mehr und ich mache nix mehr den anderen zuliebe, wenn es mir gegen den Strich geht und da nehme ich auch keine Rücksicht auf meinen Partner. Wir verstehen uns gut und er hat auch nichts dagegen. Er sagt immer, es ist halt seine Mutter und wenn mir etwas nicht passt, dann soll ich es ihr sagen... Aber das mußte ich mir auch erkämpfen ( 5 Jahre lang ), dass er nun so denkt. Ich habe ihm auch tausend mal gesagt, wie sie mich verletzt, nervt etc. irgendwann hat sie ihn dann damit auch genervt und dann hats zooooommmmm gemacht.....
Bei mir ist es auch so, dass meine Geburt mich ganz schön mitgenommen hat und er auch noch Koliken hatte und jetzt ist er um einiges erträglicher, die schöne Zeit will ich jetzt endlich mal genießen und das ist auch mein gutes Recht. Und es ist mir auch egal, ob SM das passt oder nicht !!! Sie hat ihren Sohn, auch Einzelkind, mit 12 Wochen zu ihrer SM zur Betreuung gegeben, nun denkt sie hat sie auch einen Anspruch darauf, aber dazu sage ich nur LMAA !!! Mein Kind kommt in die Kita, wenn ich arbeiten gehe....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

berlinbaby

Antwort von seansmama am 25.06.2006, 21:45 Uhr

Find ich gut, dass Du auf den Tisch gehauen hast! Geht einen doch gleich viel besser!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann nicht mehr :-(((( (sehr langer Text)

Antwort von Schokoladenkuchen am 26.06.2006, 11:46 Uhr

Ich bewundere Dich, dass Du das 1,5Jahre durchgehalten hast!
Jeden Tag (mehrmals) den Schwiegervater/die Schwiegereltern im Haus zu haben ist Horror pur!
Einmal die Woche kann man sich gefallen lassen, aber auch nur um den Frieden zu wahren. Mehr entziehen kann man den Kleinen jetzt bei der verzwickten Situation nicht. Die Leute laufen Dir sonst Amok.
Als erstes sprich mit Deinem Mann. Als Entgegenkommen Deinerseits kannst Du ihm ja vorschlagen, dass seine Eltern einen festen Oma-Opa-Tag in der Woche bekommen, wo sie den Kleinen eventuelle auch mal ganz alleine haben dürfen - wenn Du das magst. Sag ihm ruhig, wie toll es ist, dass seine Eltern so ein großes Interesse an ihrem Enkel haben. Das ist nicht selbverständlich.
Ansonsten braucht Ihr aber den Rest der Zeit für EUCH und EURE kleine Familie. Entweder nehmen Dein Mann und seine Eltern das Angebot an oder sie lassen es bleiben.

LG Nicki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann nicht mehr :-(((( (sehr langer Text)

Antwort von sommerblume am 26.06.2006, 12:29 Uhr

Hallo,
ich drück dich erst mal - du machst ja wirklich was mit. Ich hatte beim ersten Kind Stress mit Schwie-ma, war ähnlich, nur hatte ich das 'Glück', dass wir 80 Kilometer weg gezogen sind. (Immer der Arbeit nach).
Dein Schwiegervater hat echt wenig zu tun. Wahrscheinlich zu wenig. Was sagt denn deine Schwiegermutter dazu, dass er immer bei dir rumhängt?
Wenn er das nächste Mal kommt:
- lass ihn die Windel wechseln
- das Zimmer aufräumen (kann er seinem Enkel ja beibringen)
- gib ihm eine "Opa-erledige-das-doch-bitte-Liste" in die Hand (es gibt sicher Arbeiten, die dein Mann nicht erledigen kann, aus Zeitmangel z.B.)
- spann deinen Schwiegervater ein, frage ihn, ob er um ...Uhr kommen kann, um mit dem Enkel auf den Spielplatz zu gehen
- bastel ein "Bitte nicht stören"-Schild wie im Hotel für das Kinderzimmer - oder ein DinA4-Schild zum drehen mit spielendem Kind und auf der anderen Seite schlafendem Kind
- denk immer dran, manchmal muss man alte Leute wie kleine Kinder behandeln ( ;-0 ist nicht so bös gemeint)
- nur zu Besuch kommen ist nicht mehr, immer beschäftigen, mit seinem Enkel zum Einkaufen schicken. Entweder braucht er das, und deine Schwiegermutter lässt ihn nicht. Oder sie fordert das auch und er nimmt deshalb Reisaus von zu Hause.

Alte Leute änderst du nicht mehr. Sie sind halt so.
Dein Mann sieht diese Probleme nicht. Selbst wenn er zu Hause ist, oder Urlaub hat. Es sind 1) seine Eltern (da ist die Schmerzgrenze erst spät erreicht) und er kennt es nicht anders (schließlich ist er so aufgewachsen). Für dein Kind sind Oma und Opa wichtig. Versuche sie so zu nehmen wie sie sind. Ach, das ist aus der Ferne so schön und einfach gesagt. Aus Erfahrung weiß ich, das es nicht immer klappt. Mit meinen Schwiegereltern stand ich schon vor der Hochzeit auf Kriegsfuss. Jetzt sind sie tot, schon länger und ich vermisse sie. Also kann es ja doch nicht so schlimm gewesen sein.
Nun wieder zu dir. Du sitzt doch am Computer. Kannst du Fotos bearbeiten? Deinem Schwiegervater mal so etwas zeigen? Ihn irgendwie ernst nehmen? (Mein Schwie-va hat uns alle mit Holzbasteleien beglückt... nunja...Vogelhäuschen, Marionetten...windschief und falsch geknotet und so)
Gib doch mal Fotos in Auftrag. Habt ihr ein Familienfoto? Da muss er mal ran. Das muss dann auch ganz besonders hübsch sein, er soll sich mal Gedanken für den Hintergrund machen, was ihr anziehen sollt - forder ihn doch mal. Tja, und dein Männe muss dann mit ran. ;-) doppelgrins, mal sehen, was er dann sagt
Kannst du erst mal eine Weile das Thema bei deinem Mann nicht erwähnen? Männer schalten so leicht auf Durchzug wenn es um die eigene Familie geht.

Ich hoffe, dass ich dir etwas geholfen habe.
Ich wünsch dir Kraft. Wann fahrt ihr in die Ferien?
Liebe Grüße
Sommerblume

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann nicht mehr :-(((( (sehr langer Text)

Antwort von Michi+Sophie am 27.06.2006, 10:50 Uhr

OH GOTT

das klingt ja so wie bei mir, nur dass ich die Probleme nicht mit meinem Schwiegervater sondern mit meiner Schwiegermutter hab! im Grunde eigentlich mit beiden!

ich bin auch gerade dabei die Situation zu ändern - doch WIE das weiß ich auch nicht!

Meine Situation schreib ich in einem anderen Beitrag!

Ich hab mir jetzt vorgenommen KLARTEXT zu reden!
Vielleicht hilft das, meine Schwiegereltern akzeptieren nämlich auch nicht dass SIE die GROSSELTERN sind und nicht die Eltern!
ich bin auch mit den Nerven am Ende und kann und will nicht mehr!
Jeden Tag Streit mit meinem Mann, weil es ja seine Eltern sind und schließlich muß er sie auch verteidigen. Doch meine Meinung ist, er soll zu seiner Familie stehn, und die sind wir (ich und Sophie)

es ist traurig, zuhören, dass soooo viele Mütter solche Probleme mit den Schwiegereltern haben!

Wir haben es momentan so geregelt, dass wir nur 1x in der Woche zu ihnen fahren!!!
Demnächst werde ich hoffentlich den Mut aufbringen und ihnen meine Meinung sagen!

Ich wünsch dir alles alles Gute und viel Mut, starke Nerven und eine baldige Lösung des Problems!

Liebe Grüße von einer genauso wie du verzweifelten Mutter

Michi + Sophie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Forum und Treffpunkt für Omas
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.