Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von vanessa-emanuelle am 02.06.2008, 21:52 Uhr

"titti fummeln" :-) und nicht alleine einschlafen

sehr geehrtes team

meine tochter ist im april diesen jahres zwei geworden.
ich habe sie über ein jahr gestillt.
sie "fummelt" extrem an meiner brust seit über einem jahr; habe das gefühl es wird immer mehr und oft kratzt und kneift sie mich bis ich aufschreie.
verbieten würde ich es ihr nie, obwohl ich mich manchmal schon etwas"belästigt" fühle.
mir ist bewusst, dass sie darin nähe und geborgenheit findet, doch möchte ich Sie fragen, ob das "normal" ist in diesem alter und wie ich es evtl.reduzieren könnte.
ausserdem schläft sie nicht mehr alleine ein und braucht dieses ritual "titti fummeln" auch zum einschlafen, wie eine sucht...
freue mich auf Ihr feedback
besten dank!
liebe grüsse
a.-p.schweizer

 
12 Antworten:

Re: "titti fummeln" :-) und nicht alleine einschlafen

Antwort von nagchampa am 02.06.2008, 22:11 Uhr

Ja, es ist normal, weil sie darinn ihre Methode zum Beruhigen gefunden hat. Hab ich das richtig verstanden, dass ihr zwar nicht mehr stillt, aber sie an bietestrdeinen Brüsten knubbelt?

Meine Tochter wird im August 2 und wird gestillt. Ich sehe, wenn sie müde ist daran, dass sie an der einen Brust stillt, an der anderen fummelt.

Da es bei ihr Gewohnheit ist, wirst du es schwer wegbekommen. Du brauchst eine gite Alternative, was zu in die Hand nehmen und "sich beruhigen-frummeln". Du erklärst ihr, warum du das nicht mehr möchtest und bietest konsequent die Alternative. Du kannst es nicht den einen Tag dulden, den anderen Tag verweigern. Und so ein "bisschen" fummeln geht ja auch nicht. Entweder ganz oder gar nicht.

Wie schauts aus mit dem Papa? Nein, nicht mit fummeln! Mit zu Bett bringen. Da fummelt sie bestimmt nicht. So kann sie sich an was anderes gewöhnen.


Suse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nogo............

Antwort von veralynn am 02.06.2008, 22:45 Uhr

hm, ich würde sagen, das ist gewohnheit und du solltest das ihr möglichst schnell abgewöhnen. das ist meine meinung. ein kind sollte in einem gewissen alter einfach lernen, dass es körperteile gibt, die absolut tabu sind. nicht nur wegen dir, sondern auch als schutz für sie............ sie sollte lernen, dass gewisse stellen nur von ihr angefasst werden dürfen und sonst von niemand anderem, ausser zum waschen natürlich. du denkst vieleicht dass ich übertreibe?!? aber wie gesagt, meiner meinung nach so früh wie möglich sollte ein kind lernen, die intimität (seine eigene und die von anderen personen) zu respektieren.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schliesse mich Veralynn absolut an! Totales No-Go!!!!

Antwort von Bübchen_2006 am 03.06.2008, 8:40 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn Du selbst schreibst, dass Du...

Antwort von MM am 03.06.2008, 8:54 Uhr

... Dich davon "etwas belästigt" fühlst, dann verstehe ich nicht, warum Du genau das Deiner Tochter nicht sagst/signalisierst?!

Das gehört doch zu einer persönlichen, authentischen Beziehung dazu, oder?

Es sind Deine persönlichen Grenzen, die da überschritten werden (wenn auch "nur" von Deinem Kind, aber da ist im Prinzip egal) und es ist doch OK, das klarzumachen - das geht doch auf liebevolle WEise und mit ERklärung.

Ich meine, sonst lebst Du ihr ja im Prinzip vor, dass man manche Sachen "erdulden" muss, um den anderen (in dem Falle sie) nicht zu enttäuschen (denn früher oder später spürt sie auch, dass es Dir eigentlich unangenehm ist) - und SO ein Vorbidl wäre gerade für ein Mädchen gefährlich, denn dann lässt sie sich schlimmstenfals vllt. später mal "um des lieben Friedens willen" befummeln :-(!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich schließ mich an

Antwort von joni76 am 03.06.2008, 9:33 Uhr

Ich denke auch, dass Du dem Ganzen einen Riegel vorschieben solltest. Wenn Du Dich sogar schon belästigt fühlst, solltest Du klar und deutlich NEIN sagen und konsequent bleiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nochmal bzgl. Erklärung...

Antwort von MM am 03.06.2008, 10:51 Uhr

... Du kannst Ihr ja sagen, dass Du sie lieb hast und Ihr gerne nach Herzenlust kuscheln könnt, aber dass sie Dich eben nicht an dieser Stele "befummeln" soll, weil Kuscheln immer für BEIDE schön sein muss und Du das da aber eben nicht so schön findest. So in der Art...

Dann ist auch das Beidseitige drin enthalten - dass Kuscheln nichts Einseiiges sein darf, was eine/r der Beteiligten nicht mag.

Ist mir noch so eingefallen zur Konkretisierung. Gruss, M.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eigene Grenzen wahren!

Antwort von Mijou am 03.06.2008, 12:44 Uhr

Hallo,

ich finde, hier geht es gar nicht so sehr darum, was "normal" ist oder was nicht. Es geht eher darum, dass jeder Mensch (groß und klein) bestimmte Grenzen hat. Es ist zwar richtig, dass man sein Kind zu sehr einengen darf. Man darf und muss aber als Erwachsener die eigenen Grenzen wahren. Nur so lernt übrigens auch das Kind, SEINE Grenzen zu wahren. Das Brustfassen ist im Alter Deiner Kleinen nichts mehr, worauf sie nicht gut und ohne Schaden zu nehmen verzichten kann. Da es Dir unangenehm ist, ist es schon ein wenig bedenklich, dass Du Dich hier bisher noch nicht abgegrenzt hast. Du meinst das sicher gut, tust Deiner Kleinen und Dir damit aber keinen Gefallen.

Frag' Dich vielleicht generell mal, wie Du mit Deinen Grenzen umgehst. Wir Frauen sind ja oft zu lieb, zu harmoniesüchtig, zu entgegenkommend. Wie grenzt Du Dich gegenüber Deinem Partner ab, erlaubst Du auch ihm, Dich auf eine Weise anzufassen, die ihm gefällt, Dir aber unangenehm ist? Achtest Du auch sonst im Alltag darauf, dass Dein Partner, die Familie oder andere Menschen Deine Grenzen achten und respektieren? Wie sind Deine eigenen Eltern mit Deinen Grenzen umgegangen, haben sie Dich und Deine Meinungen respektiert, oder diese eher übergangen?

Solche Fragen helfen einem manchmal herauszufinden, warum es einem so schwer fällt, auch mal "Nein" zu sagen und Dinge abzuwehren, die einem unangenehm sind. Da Kinder fast nur durch Nachahmung lernen, ist es auch für Deine Tochter langfristig wichtig, dass sie erlebt, dass Abgrenzung gut und erlaubt ist. Sie soll ja später gut auf sich aufpassen können und nicht anderen zuliebe Dinge tun, die sie gar nicht möchte, oder? Dann zeig Du ihr, dass auch Du auf Dich achtest.

Grüßle,

M:

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ups, es heißt natürlich: "...dass man sein Kind NICHT zu sehr einengen darf" o.T.

Antwort von Mijou am 03.06.2008, 12:45 Uhr

lll

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "titti fummeln" :-) und nicht alleine einschlafen

Antwort von LauraKnoten am 03.06.2008, 12:48 Uhr

hi, ich denke, wenns dich nervt, unterbinde es. Die tochter meiner freundin hat das auch lange gemacht, als sie noch stillten (bis 2,5 jahre) wars für meine freundin noch o.k., dann aber wars nur noch nervig für sie und sie hat es ihr abgwöhnt, die kleine hat es akzeptiert, obwohl beide zusammen in einem bett schlafen ging es gut, meine freundin hat ihr erklärt, daß die milch alle ist und nun ihr busen ruhe braucht.
evtl. ne alternative ein tuch oder eine stoffpuppe. zum fummeln. mein sohn macht das auch zum einschlafen allerdings mit seinem heißgeliebten stoffpüpchen :-)

wie gesagt, nur wenns dich echt stört, mußt du es ihr irgendwie abgewöhnen, falls nicht, kannst du warten, bis sie von selber damit aufhört.
du mußt halt auch deine eigenen grenzen ziehen !

LG
Laura

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "titti fummeln" :-) und nicht alleine einschlafen

Antwort von ny152 am 03.06.2008, 13:17 Uhr

wenn du dich belästigt fühlst und es dir weh tut, dann würde ich es sofort beenden! mein sohn hat in dem alter meine hand beim einschlafen geknetet, das war auch so eine angewohnheit. allerdings hat es mich nicht sehr gestört, er schlief dadurch immer so schön schnell ein. als er dann 3 jahre alt war, habe ich ihm gesagt, dass er jetzt nicht mehr die hand bekommt zum einschlafen, dass er jetzt ein großer junge ist und ohne meine hand einschlafen kann. ich bin dann zwar noch bei ihm geblieben, habe aber keinen körperkontakt mehr erlaubt. er hat erst protestiert, sich aber dann schnell umgewöhnt.

aber hand und brust sind zwei unterschiedliche dinge. ich würde es nicht wollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn Du selbst schreibst, dass Du...

Antwort von vanessa-emanuelle am 03.06.2008, 13:28 Uhr

ihr habt alle vollkommen recht, ich hatte nur angst, es hätte evtl.auswirkungen auf ihre psyche, wenn ich es ihr anfinge zu verbieten, da ich ja dachte es sei ihre emotionale sicherheit wegen des langen stillens... BESTEN DANK für all Eure Beiträge, das hilft mir sehr weiter!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eigene Grenzen wahren!

Antwort von vanessa-emanuelle am 03.06.2008, 13:33 Uhr

wow...das hast du wunderschön gesagt !
VIIIIIIIIIELEN DANK !!!
wollte ihr nur nichts wegnehmen, dabei habe ich zu wenig an mich gedacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.