Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sabine und Jana am 05.01.2003, 12:15 Uhr

Wie sage ich es meiner Maus, dass ihre Tante gestorben ist ???

Hallo,
meine Frage steht ja eigentlich schon oben in der Überschrift, aber hier nochmal ausfürlicher.
Wie kann ich einer zwei jährigen erklären das ihre Tante plötzlich verstorben ist.
Wir haben zum Beispiel gelesen, dass man Kindern nicht sagen soll "sie ist eingeschlafen", denn dann kann es passieren, dass sie selber Angst bekommen kann einzuschlafen. Auch die Erklärung "sie ist jetzt im Himmel",ist für ein Kind in diesem Alter sicher nicht sehr verständlich denn wie kann das angehen, dass die Tante im Himmel ist und der Sarg in die Erde kommt.

Es wäre nett, wenn ihr uns hilfreiche Tipps geben könntet.

Liebe aber traurige Grüße
Sabine

P.s.Meine Schwiegereltern wollen das die Kleine mit zur Beisetzung kommt.

 
8 Antworten:

Re: Wie sage ich es meiner Maus, dass ihre Tante gestorben ist ???

Antwort von RamonaD am 05.01.2003, 13:01 Uhr

Hallo Sabine!
Also erstmal die Frage: möchtest Du das Eure Maus mit zur Beerdigung geht?????
Was die Schwiegies sagen wäre mir persönlich ziemlich egal, denn ich bin der Meinung Kinder haben auf Beerdigungen nichts zu suchen, denn Kinder sind fröhlich und würden nicht verstehen warum alle weinen, traurig sind und es würde sie nur einschüchtern. Außerdem würde ich mich persönlich, so gern ich Kinder auch habe, von einem "fröhlichen" Kind in meiner trauer gestört fühlen.
Der Tag der Beisetzung ist ein Tag des Abschiedes.
Kinder verstehen das alles nicht und gerade in diesem Alter könnte es ein Kind sehr verstören warum alle weinen.
Zum Thema wie erkläre ich:
Einfach in dem Du ihr sagst das die Tante gestorben ist. Erkläre ihr warum(unfall, Krankheit oder was auch immer) und das es besser für sie war das sie nun gestorben ist.
Erkläre ihr das man wenn man Tod ist nicht wieder zurück kommt. Erkläre ihr das der Mensch der gestorben ist jetzt im Himmel ist(und wenn man ein Kind nicht mit zur Beerdigung nimmt, kann man das auch ohne Probelme sagen).
Liebe Grüße
Ramona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie sage ich es meiner Maus, dass ihre Tante gestorben ist ???

Antwort von Feline am 05.01.2003, 13:04 Uhr

Hallo Sabine,

also ich denke schon, daß du es der Kleinen so erklären kannst, daß ihre Tante in den Himmel kommt.

Und: zur Beerdigung würde zumindest ich meine Kinder in dem Alter nicht mitgenommen haben!
Was deine Schwiegereltern wollen, ist ja nun wohl absolut nebensächlich, das Wohl deines Kindes hat Vorrang, und ich glaube nicht, daß eine Beisetzung dem Seelenfrieden eines so kleinen Menschen zuträglich ist.


Ergo: laßt die Kleine zuhause und macht ihr behutsam klar, daß sie die Tante nicht wiedersehen wird, da diese in den Himmel aufgestiegen ist, und daß sie aber von dort oben auf euch alle herabschaut und euch weiterhin sehr lieb hat.

So würde ich es halten.


LG,

Feline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie sage ich es meiner Maus, dass ihre Tante gestorben ist ???

Antwort von Mima am 05.01.2003, 14:41 Uhr

Hallo,
ich kann nur zu 100 Prozent bei Ramona unterschreiben!

Kenne das von beiden Seiten. Einmal war ich mit drei Jahren bei der Beerdigung meines Opas und war nachher zutiefst verstört, einmal, dass der Opa in die Erde kam und natürlich auch von den vielen traurigen Menschen. Meine Eltern sagen heute, sie würden nie mehr so ein kleines Kind mitnehmen. Und auch nie mehr sagen, dass der Opa da liegt, sondern einfach, dass der Friedhof ein Ort ist, wo man gut an die Menschen denken kann, die jetzt im Himmel sind.

Außerdem war ich kürzlich auf der Beerdigung einer lieben Kollegin, wo auch zwei Kinder (ca. anderthalb und drei Jahre alt) waren. Es waren die Kinder von entfernten Bekannten und die sind zwischen den Gräbern herumgehopst und das war einfach unpassend für die Trauernden (konnten die Kinder nix für, man hätte sie einfach zu Hause lassen sollen).

Gruß, Mima

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie sage ich es meiner Maus, dass ihre Tante gestorben ist ???

Antwort von tucke am 05.01.2003, 15:47 Uhr

Ich würde sie auch nicht mit zur Beerdigung mitnehmen. Als meine Mutter vor einem halben Jahr gestorben ist, war Niklas 1 1/2 und blieb bei der Trauerfeier mit seinem anderen Opa draußen und ging spazieren. Es war ja eine Trauerfeier, also der Sarg kam nicht in die Erde (sonst hätte ich ihn gar nicht mitgenommen). Jetzt erzähle ich ihm, daß Oma im Himmel ist und von da aus auf uns aufpaßt. Wenn wir ans Grab gehen, erzähle ich ihm, daß es ein Gedenkstein mit Omas Namen drauf ist und wir an dieser Stelle besonders an sie denken. Ich hoffe, Dir etwas weitergeholfen zu haben und: Laß Dir von niemandem reinreden.
LG Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie sage ich es meiner Maus, dass ihre Tante gestorben ist ???

Antwort von suermel am 05.01.2003, 22:08 Uhr

Hallo Sabine
auch ich bin der Meinung
das ein kleines Kind nicht
an die Berdigung soll! es kann Angst bekommen und wie schon gesagt wurde
verunsicheren warum da so vile weinen!
erzähl ihm das die tante jetz im
Himmel ist! es muss für euch stimmen und du bitte nichts was deiem Kind schanden könnte nur weil du glaubst
du müsstest es tun wegen den Verwanten!
auch wenn du eben dann daheim bleiben musst du bist ja mit dem Herzen dabei
und das sit auch viel Wert LG silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bin anderer meinung

Antwort von happybaby am 06.01.2003, 11:43 Uhr

ich würde mein kind mitnehmen, wenn es um einen nahen verwandten geht. es gibt schließlich den tod und kinder können oft besser damit umgehen als erwachsene. für mich steht das kind als neubeginn im gegensatz zum tod - dem ende. für mich persönlich wäre es ein trost mein kind anzusehen, wenn alle trauern. und so kann sich auch das kind von dem verstorbenen verabschieden. ich wurde nicht mitgenommen als meine oma starb. da war ich so 6 bis 7 jahre alt. damals war es ein schock für mich als ich erfahren hab das sie weg ist. ich wußte nicht wohin man sie gebracht hat. ich wäre lieber dabeigewesen.
ich finde auch man sollte in unserer kultur den tod und das leid nicht immer so todschweigen. es gehört nun mal zum leben dazu.
schlußendlich muß aber jeder es so entscheiden wie er sich am wohlsten fühlt. und die kinder sollten selbst entscheiden ob sie mitmöchten oder nicht. sofern sie dazu in der lage sind( mit einem jahr sicher noch nicht).
falls du sie nicht mitnimmst, würde ich einfach später mit ihr ans grab gehen und ihr erklären, daß die tante von dort direkt in den himmel (zu den wolken) geflogen ist, und das man hier immer mit ihr reden kann, weil sie einen an dieser stelle besonders gut hören kann.
alles gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich nicht!

Antwort von uschi69 am 06.01.2003, 21:46 Uhr

ich finde, es ist ein unterschied, ob ein kind mit 6 jahren zu einer beerdigung mitgeht, oder erst 2 ist.

ich war mit ungefähr 6 auch auf der beerdigung meines opas. und das einzige, was mir wirklich im gedächtnis geblieben ist, ist meine oma, die weinend am grab zusammenbrach und die man dann auf einen stuhl setzte!!!

ich würde meinen sohn auf jeden fall daheim lassen und es ihm aber später erklären. und nicht im beisein vieler trauriger, dunkel gekleideter leute. die müssen für einen kurzen menschen ja schon unheimlich sein...

grüße
uschi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

SIE KOMMT NICHT MIT, ICH HABE NOCH EINMAL MIT MEINEN SCHWIEGERELTERN GESPROCHEN Danke für eure Antworten

Antwort von Sabine und Jana am 07.01.2003, 0:01 Uhr

***

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.