Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Nicole257 am 19.07.2021, 13:13 Uhr

Stoffwechselkrankheit, eure erfahrungnen?

Guten Tag liebe Eltern
Ich war heute bei einer Ärztin mit meinem Kind (14 Monate alt), diese wollte Blutabnehmen, da sie eine stoffwechselerkrankung aussließen möchte, meine kleine Maus hat sich mit Händen und Füßen gewehrt und wir haben garnicht erst angefangen...
ich möchte es nochmal eventuell bei unserer Hausärztin versuchen, vielleicht klappt es dort besser.
Der Grund für die blutabnahme : Baby zu dick wegen Muttermilch...
Habe es mit stillberatung und anderem Arzt versucht, die meinten es liegt nicht am stillen, es liegt daran, dass sie ein sitzkind ist und physio braucht, wir haben demnächst auch einen Termin dafür. Die Ärztin dort meinte auch dass sie keine entwicklungsverzögerung o.a. Hat, also eigentlich alles tippi toppi

Die Ärztin die blut abnehmen will sieht das Problem eher bei der Muttermilch oder eventuell am Stoffwechsel

Habt ihr damit Erfahrungen ?
Hat jemand ein Kind mit Stoffwechselerkrankung ? Wenn ja, wie ist es rausgekommen ?

 
12 Antworten:

Re: Stoffwechselkrankheit, eure erfahrungnen?

Antwort von Nimfotschka am 19.07.2021, 13:39 Uhr

Warum stillst du dann nicht einfach ab? Sie ist ja schon 14 Monate und braucht es nicht mehr?

Ist sie normal viel?

Wie viel wiegt sie?

Ich finde es schon wichtig dann wisst ihr schon mal ob es wirklich am stillen liegt oder nicht. Würde schon versuchen Blut abzunehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stoffwechselkrankheit, eure erfahrungnen?

Antwort von Astrid am 19.07.2021, 15:00 Uhr

Stoffwechselstörung sind äußerst selten. Dein Kind wird ja mit 14 Monaten vermutlich nicht mehr vollgestillt, oder? Dann hat das Gewicht natürlich nicht mit der Muttermilch zu tun (von der wird kein Kind dick), sondern mit der Beikost.

Viele Mütter glauben, alles richtig zu machen, wenn sie die Fertigbreie (Grießbrei, Abendbrei, Keksbrei.) kaufen. Dabei enthalten die nur wertloses Weißmehl, weißen Griess, null wertvolle Stoffe, dafür viiiiele Kalorien.

Vielleicht gibst Du zwischendurch ja auch schon Brot, Knabberstangen, Fruchtsaft, Pudding, Süßes, Wurst etc. All das enthält tote Dickmacher. Viele Eltern mästen ihr Kind ungewollt.

Ich würde bei der Beikost anfangen. Diese sollte vollwertig sein (Breie aus Vollkorn-Schmelzflocken, viel Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornnudeln, feines Vollkornbrot, keine Wurst, kein Brötchen, kein Weißmehl, viel Gemüse) - dann bleibt das Kind auch normalgewichtig.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stoffwechselkrankheit, eure erfahrungnen?

Antwort von Nicole257 am 20.07.2021, 9:47 Uhr

Hallo. essen bekommt sie ganz normal was wir bekommen, Ausnahme tatsächlich der weiße Semmel den bekommt sie ab und zu aber sonst viel Gemüse weniger Obst und Frucht, Vollkorn Getreide, Fisch usw
Nein sie wird nur noch zum einschlafen gestillt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stoffwechselkrankheit, eure erfahrungnen?

Antwort von Nicole257 am 20.07.2021, 9:48 Uhr

Einfach abstillen möchte ich nicht, stillen bedeutet uns beiden sehr viel, wie wird ja nur noch zum einschlafen gestillt abends.

Ja wie gesagt, bei der Hausärztin versuchen wir dann Blut abzunehmen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stoffwechselkrankheit, eure erfahrungnen?

Antwort von Nicole257 am 20.07.2021, 9:49 Uhr

Als sie brei bekommen hat, habe ich es immer selber gemacht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stoffwechselkrankheit, eure erfahrungnen?

Antwort von Fleurdelys am 20.07.2021, 11:36 Uhr

Also falls sie gesund ist wird es an dem Weißmehl nicht liegen, die allermeisten die ich kenne wurden mit Brezel und Baguette groß und die hatten auch keinerlei Probleme ;) Die Menge und die Mischung macht’s.
Ich würde der Ärztin zwar nicht vertrauen, denn die Aussage dass es an der Muttermilch liegt ist einfach Quatsch, aber eine Stoffwechselstörung würde ich an deiner Stelle schon gern ausschließen lassen (falls es sich mit dem Test denn so einfach ausschließen lässt).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stoffwechselkrankheit, eure erfahrungnen?

Antwort von Nimfotschka am 20.07.2021, 12:41 Uhr

Vielleicht beruhigt es dich etwas aber meine Bekannte die Ernährungsberaterin ist hatte mal gemeint 98% von Übergewicht bei Kindern geht auf die Ernährung zurück und nur 2% wegen einem gesundheitlichen Problem. Aber ausschließen würde ich das natürlich trotzdem. Ich würde auch die Hormone testen lassen (Schilddrüse) und wenn da alles in Ordnung ist wird sich das sicher irgendwann wenn du abstillst ändern.

Ich meine Mumi hat 70 kal auf 100 ml und beim stillen weiß man ja nicht wie viel das Kind trinkt. Isst sie den normal tagsüber?

Ich kann dir von uns berichten. Ich habe bis 12 Monate gestillt und seit dem abstillen hat meine kleine (19m) nicht mal 1 KG zugenommen, aktuell etwas über 10 KG. Also ich kann schon bestätigen dass die kleinen beim stillen viel zunehmen können, was natürlich nicht bedeutet dass du abstillen sollst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stoffwechselkrankheit, eure erfahrungnen?

Antwort von Nicole257 am 20.07.2021, 19:25 Uhr

Sie ist normal tagsüber also für mich wärs zu wenig aber die kleinen brauchen ja nicht viel

Wolltest du den abstillen ? Ich möchte das momentan nicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stoffwechselkrankheit, eure erfahrungnen?

Antwort von Nimfotschka am 21.07.2021, 13:23 Uhr

Ja ich musste abstillen weil wir extreme Probleme mit dem Durchschlafen hatten bsw wurde nachts stundenlang als Schnuller benutzt.

Da ja empfohlen wird bis 12 Monate nachts zu stillen war das meine Persönliche Grenze.

Aber du schreibst ja du stillst nur Abends zum einschlafen und nachts nicht? Da kann ich es ehrlich gesagt nicht glauben dass das Gewicht daher kommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stoffwechselkrankheit, eure erfahrungnen?

Antwort von Lebensfreude1985 am 21.07.2021, 17:01 Uhr

Wenn die Ärztin sagt dein Kind ist zu schwer wie viel wiegt es denn? Mein Sohn is seit jeher ein leichtgewicht mit 13 kg auf 1 m verteilt....aber der papa is genau so.. Oft ist es erblich wie gross oder schwer die kinder sind..... Muttermilch kann es nicht sein da sich due muttermilch den Bedürfnissen des Kindes anpasst je älter das Kind desto weniger Kalorien hat eigentlich die Muttermilch und wer glaubt das ein Kind mit 14 Monate keine muttermilch mehr braucht der irrt... Es ist nämlich bewiesen das Kinder dann aufhören zu trinken wenn die darm flora des Kindes komplett ausgereift ist, Mutter Natur war da sehr schlau ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stoffwechselkrankheit, eure erfahrungnen?

Antwort von Summer80 am 24.07.2021, 15:46 Uhr

Von welchen "Maßen" sprechen wir denn? Wie groß und schwer ist sie denn? Bewegt sie sich gut oder ist sie eher träge? Krabbelt oder läuft sie?

Wenn du nur noch zum Einschlafen stillst, liegt es vermutlich an der restlichen Kost und/oder der Bewegung. Wie sagt man so schön: dick wir man nicht zwischen Weihnachten und Neujahr, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten. Was ich sagen will: das bisschen Muttermilch einmal am Tag wird es nicht sein, sondern der "Rest" über den Tag verteilt.

Was isst sie denn so? Und wie oft? Hast du die Gesamtmenge im Blick? Es gibt Kinder, die essen zu den Hauptmahlzeiten sehr wenig und gesund, haben aber dazwischen ständig Dinkelstangen, Maiscracker, Obst usw... in der Hand. Sie "snacken" also fast durchgehend und der Insulinspiegel bleibt dadurch dauerhaft erhöht.

Viele Eltern sind, was die Ernährung ihrer Kinder angeht, leider auch etwas "blind". Wir haben das im Freundeskreis. Der Junge ist tatsächlich zu schwer, aber die Mutter schwört Stein und Bein, dass er ja quasi "nie" Süßes isst. Wenn mein Kind da war, bekomme ich erzählt, es hätte Kakao gegeben oder diese fertigen Fruchtsäfte von Hipp... ein Teilchen oder Fruchtzwerg zum Nachmittag oder Babybel als "Snack"... irgendwie blendet die Mutter das aber aus, wenn sie über die Ernährung spricht. Führ doch mal Tagebuch und schreibe jeden Happen und jeden Schluck auf, den dein Kind zu sich nimmt. Vielleicht wirst du überrascht, wie viel es dann doch ist?

Aber eine Stoffwechselerkrankung würde ich sicherheitshalber mal ausschließen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stoffwechselkrankheit, eure erfahrungnen?

Antwort von rabi am 25.07.2021, 7:00 Uhr

Mit 14 Monaten braucht ein Kind doch keinen Brei mehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.