Kleine Engel

Kleine Engel

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von LeoniesOma am 13.10.2012, 2:09 Uhr

Leonie

Mein kleiner Schatz
Vor sieben Jahren bist du gegangen,auf eine Reise ohne wiederkehr.
Stiller Schmerz hält uns gefangen,
denn wir vermissen dich so sehr.
Deine dich immer liebende Oma

 
5 Antworten:

Re: Leonie

Antwort von eviba am 13.10.2012, 11:47 Uhr

Liebe Daniela,

ja, auch wir Omis leiden, vermissen und weinen - weil wir uns auch gefreut haben, geliebt haben und noch immer lieben! Unsere Enkelkinder sind einfach nicht vollzählig. Wir wissen, dass da noch ein Kind ist, das Anteil an unserer Liebe haben darf und muss. Und das wird immer so bleiben!

Ich denke an Dich und an Deine kleine Leonie, die ja jetzt schon ein Schulkind wäre...

Ganz liebe Grüße
Bärbel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leonie

Antwort von LeoniesOma am 13.10.2012, 21:46 Uhr

Liebe Bärbel
Vielen Dank für deine lieben Worte.Ich weiß ja das du als Oma genauso leidest und sehns und liebst.
Wenn ich bedenke das ja meine kleine Leonie mein 1.Enkelchen gewesen ist und war ich ja jetzt schon 4 weitere ganz liebe süsse Enkelinnen
bekommen habe und auch bald noch einen kleinen Enkelsohn dazubekomme werde ich trotz des großen Glückes oft sehr traurig da ich auch mit meinem Engelchen die schönen Dinge sehr gerne gemacht hätte
die ich der Rasselbande unternehme.
Mir bleibt nur der oft schwirige Weg zu ihrem Grab und dann halte ich Zwisprache mit meinem Schatz bring ihr schöne Kerzen und Blumen.
Schön finde ich das Leonies kleine Schwestern und ihre kleinen Cousinen
die sich ja alle nicht kennenlernen durften Leonie ganz selbstverständlich mit einbeziehen,sie gehöhrt zu uns und das ist sehr tröstlich da sieht
und spürt man das unser Engelchen nicht vergessen ist und immer in
unseren Herzen wohnt.
Liebe Bärbel jetzt ist es ziemlich viel geworden.Auch dir wünsche ich weiterhin alles Liebe und Gute und ich bin froh das auch du als Oma
ebenso empfindest .
Daniela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leonie

Antwort von Christine70 am 13.10.2012, 22:52 Uhr

ich finde euere worte so schön und leonie kann stolz auf ihre oma sein.

die beiden omas meines engelchens reden gar nicht mehr über sie. es ist schon 18 jahre her und sie haben es wohl verdrängt. vergessen möchte ich jetzt nicht sagen.
meine schwiegermutter meinte neulich sogar, wie sollen uns das geld sparen und franziskas grab nicht mehr nachkaufen :(
nein, ich könnte das nicht. das grab wird bestehen bleiben so lange ich lebe !
sie dachte sich wohl nichts dabei, aber es schmerzt sehr tief.

und ihr zwei habt mir gerade gezeigt, daß es auch anders geht. dass es auch omas gibt, die ihre enkelchen vermissen :(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Daniela und Christine

Antwort von eviba am 14.10.2012, 10:36 Uhr

Ihr zwei Lieben,

für mich ist es undenkbar, unseren Jonathan zu übergehen oder gar zu vergessen! Er ist mein Enkel wie Samuel und Julian:

http://www.pic-upload.de/view-16448156/CIMG3012.jpg.html

Gerade während der Schwangerschaft mit Julian waren die Ängste bei Yvonne oft kaum zum aushalten - und mir ging es nicht viel besser...

Auch wenn ich mich mit der "anderen Oma" unterhalte und Jonathan zum Thema wird, haben wir beide Tränen in den Augen.

Trotzdem glauben wir fest, dass Jonathan uns seinen kleinen Bruder geschickt hat - in fast letzter Sekunde, denn in der 7. SSW meinte der Papa der drei Jungs, er müsse sich besser einer 18-jährigen Arbeitskollegin zuwenden und verließ die Familie. Wir, Yvonne und ich sind der festen Überzeugung, dass Jonathan vorher seinem großen Bruder Samuel noch deeen Herzenswunsch erfüllen wollte und ihm und uns Julian geschickt hat!

Oft wenn ich die beiden Buben auf meinem Schoß sitzen habe, hält Samuel seinen Arm um einen "imaginären" Jonathan und sagt auch, dass jetzt auch Jonathan mit dabei ist :°(

So weh diese Situationen auch tun, sie zeigen, dass Jonathan IMMER BEI uns ist - und das macht mich seeehr glücklich!!!

Ganz liebe Grüße
Bärbel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leonie Christine 70

Antwort von LeoniesOma am 14.10.2012, 11:37 Uhr

Liebe Christine
Vielen dank für deine lieben Zeilen.
Ja ich könnte mir nicht vorstellen das wir das Grab von Leonie auflösen wir behalten es auch so lange wir leben,gottseidank sind wir uns da einig,auch die andere Oma von Leonie auch sie hat unseren Engel nicht vergessen auch sie kümmert sich rührend ums Grab.
Ich kann schon verstehen wie schmerzlich es ist wenn niemand mehr über
unsere Engeln reden oder uns seltsam ansehen wenn wir sie ganz selbstverständlich mit einbeziehen.ich habe auch schon zu höhren bekommen ich soll doch nicht so viel an das Grab rennen das wäre nicht gut für mich.
Aber ich muß und möchte,unser Schatz soll es da auch schön und hell haben obwohl sie eh in unseren Herzen ist, aber deswegen das Grab aufgeben oder verwahrlosen lassen das können wir nicht.
ich empfinde da genauso wie du und versuche es auch manchmal zu erklären,manchmal sage ich aber nichts weil es mir einfach nur weh tut
und dann denke ich mir sie können das ja nicht beurteilen sie haben gottseidank kein Engelchen verloren.
Liebe Grüße Daniela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.