Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Briiiniiina am 14.12.2020, 15:46 Uhr

Kinderwunsch nach Eileiterschwangerschaft

Hallo zusammen. Jetzt habe ich gerade diese Kategorie im RuB gefunden und ich denke da bin ich gerade gut aufgehoben.

Im Juni musste ich leider wegen einer Eileiterschwangerschaft unser drittes Wunder gehen lassen. Wir hatten danach einen Monat Pause eingelegt und seither will es einfach nicht mehr klappen mit dem schwanger werden. Ich weiß, im Grunde ist es echt keine Zeit und doch bin ich Zyklus für Zyklus immer frustrierter wenn der test wiedermal negativ ist. Auf unsere zwei Jungs mussten wir nicht lange warten, da hat es bei beiden sehr schnell geklappt, nicht länger wie 4 oder 5 Zyklen. Unser Sternchen ist sogar im ersten ÜZ entstanden, doch leider sollte es noch nicht sein.
Jetzt habe ich zudem auch das Gefühl das mir die Zeit wegrennt besser gesagt zu viel Zeit ins Land zieht, da mein Mann den Wunsch geäußert hatte das er nicht nochmal ein Winterbaby möchte. Er würde sich gerne ein Frühjahrs oder Sommerbaby wünschen um so auch mal zumindest von einem unserer Kinder die Geburtstage draußen im warmen feiern zu können. Und da ich ja auch seine Wünsche berücksichtigen möchte, will ich ihm da jetzt auch nicht reinreden oder ihn zu etwas drängen. Aber zu wissen das wir jetzt dann ein paar Zyklen pausieren sollen macht mich wahnsinnig.

 
7 Antworten:

Re: Kinderwunsch nach Eileiterschwangerschaft

Antwort von MissMieze am 14.12.2020, 17:12 Uhr

Das tut mir leid für dich! Ich kann mir vorstellen, dass es echt frustrierend ist.

Auch wenn es frustrierend ist, kann ich deinen Mann aber auch verstehen. Vielleicht würde euch eine kleine Auszeit aber auch helfen.

Ich drücke dir die Daumen, dass es diesen Monat dich klappt!
Ist dein Zyklus denn sonst stabil oder hast du da noch Probleme nach der FG?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderwunsch nach Eileiterschwangerschaft

Antwort von mari82 am 14.12.2020, 18:07 Uhr

Hallo,
das mit deiner ELSS ist einfach nur traurig. Aber an deiner/Eurer Stelle würde ich nicht pausieren, stell dir mal vor es klappt nach der Pause wieder ewig nicht, dann rutscht ihr ja doch wieder in Winter und habt Monate, sorry, verschissen. Und jünger wird man ja auch nicht.

Meine beiden Kids sind beide in den ersten 2 ÜZ entstanden, solch Probleme wie ich sie jetzt habe, kenne ich nicht.

Rede mit deinem Mann über deine Gefühle!

GLG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderwunsch nach Eileiterschwangerschaft

Antwort von Anja1712 am 14.12.2020, 19:13 Uhr

Tut mir leid mit deiner ELSS.
Ich habe bereits ein Sommerkind (1. Schwangerschaft) und wollte am liebsten auch immer noch ein 2. Frühlings- oder Sommerkind - und möglichst kein Kind was zwischen November und Februar Geburtstag hat. Jetzt hatte ich dieses Jahr aber schon 2 FG und ich werde einen Teufel tun jetzt zu pausieren. Man wird nicht jünger und da mal 4 Zyklen zu pausieren, könnte ich mir jetzt so gar nicht vorstellen.
Zumal dir keiner garantieren kann, dass die Schwangerschaft dann auch erfolgreich zu Ende gebracht werden kann (ich wünsche es keiner, aber die Natur ist nunmal leider ein Ar***). Mein 2. Sternchen hätte nächsten Juli ET gehabt - wäre perfekt gewesen, war aber eben leider keine intakte Schwangerschaft.

Kannst du nicht nochmal mit ihm reden? Es geht nicht darum ihn zu überreden, sondern einfach auch deine Gefühle und Ängste mitteilen, Gründe warum du nicht warten kannst oder möchtest. Vielleicht findet ihr einen Kompromiss, mit dem ihr beide einverstanden seid. Geburtstage kann man übrigens auch auf den Sommer verschieben (mach Queen Mum doch auch jedes Jahr).
Ich drücke dir Daumen, dass ihr eine gemeinsame Lösung findet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderwunsch nach Eileiterschwangerschaft

Antwort von Anni1500 am 14.12.2020, 19:33 Uhr

Tut mir leid für dich ich hatte 2019 auch eine gehabt.. Ich hatte freiwillig ein halbes Jahr pausiert. Ich wollte, dass mein Körper sich erst vernünftig von der OP erholt. Dann hatte es auch gefühlt ein Jahrhundert gedauert bis ich schwanger wurde. Einen Monat später hätte ich mich genauer untersuchen lassen. War aber vorher schwanger diesmal hatte es auch geklappt. Was ich dir damit sagen möchte, dass dein Körper durch die eileiterschwangerschaft viel verarbeiten muss. Da können die hormone schnell durcheinander sein. Meist dauert es dann bis eine Schwangerschaft Eintritt. Daher würde ich nicht warten, bevor wie bereits von anderen erwähnt man quasi im nächsten Winter landet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderwunsch nach Eileiterschwangerschaft

Antwort von Kasi88 am 16.12.2020, 14:59 Uhr

Ich hatte auch eine gehabt 2018 im Frühjahr...

Schwanger werden durfte ich aufgrund der MTX Behandlung erst nach 3-4 Zyklen wieder, wir haben 6 daraus gemacht und ich wurde sofort im ersten wieder schwanger, absolut nicht damit gerechnet... versucht einfach etwas Druck rauszunehmen, der hemmt das ganze irgendwie auch...
Pausieren würde ich persönlich nicht, man kann es schwer beeinflussen wann es klappt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderwunsch nach Eileiterschwangerschaft

Antwort von hotcold am 24.12.2020, 14:48 Uhr

Ich verstehe dich sehr gut. Ich hatte dasselbe vor einigen Monaten. Ich habe allerdings nicht damit gerechnet, dass es im ersten ÜZ schon geklappt haben könnte. Ich hatte auch keine Symptome. Ich hab getestet. 4 Tage vor NMT. Und der Test war leicht positiv. War richtig baff.
2 Tage später bekam ich auch Blutungen. Bin deswegen zum Arzt. Aber sie konnte nicht wirklich was feststellen. Als ich bei 5+2 ankam, hatte ich links plötzlich extrem starke Schmerzen. Im Rücken und Unterleib, die Schmerzen zogen bis ins linke Bein. Die Blutungen wurden bis dato auch täglich etwas stärker. Ich ging dann noch mal zum gyn. Sie stellte im linken Eileiter eine sehr starke Erweiterung fest aber keine Fruchthülle mehr. Sie überwies mich ins KH. Da angekommen musste ich unter starken Schmerzen erst mal 6h warten bis mich mal jemand untersuchte. Zu diesem Zeitpunkt wurden die Schmerzen schon von selbst etwas erträglicher, aber die Blutung stärker. Beim Ultraschall konnte man dann schon im linken Eileiter fast gar keine Erweiterung mehr sehen. Nur noch extrem viel Blut kam. Der HCG wurde auch noch mal neu kontrolliert, und es stellte sich heraus das dieser sank. Die Diagnose der Ärzte war, das ich vermutlich eine Eileiter Schwangerschaft hatte die sich aber von alleine löste.
Also blutete ich ewige Tage vor mich hin. Als ich dann auf meine nächste Periode wartete um in einen neuen Zyklus zu starten, kam diese aber nicht. An ZT 52 habe ich dann mal einen Test gemacht und der war Knalle positiv.
Da ich aber dann wieder im linken Eileiter ein ziehen spürte bat mich meine Gyn schon früh zur Kontrolle zu kommen. Beim Ultraschall war ich schon 5+4 und die Fruchthülle Gott sei dank am rechten Fleck. Mit Dottersack und embryonalen Anlagen. 1 Woche später an 6+3 konnte ich dann den Herzschlag sehen. Mittlerweile bin ich in der 35.SSW. Denk positiv und warte noch etwas ab. Bei dir ist es vermutlich noch viel zu früh um etwas zu sehen. Ich hoffe für dich, dass du bald Entwarnung hast. Und man im Ultraschall etwas sieht und alles gut geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderwunsch nach Eileiterschwangerschaft

Antwort von dinero am 27.12.2020, 20:16 Uhr

Hallo,
ich kann dich voll und ganz verstehen, bin auch nach der ELSS in ein tiefes Loch gefallen und hab gedacht, das wird nun alles schwieriger, da auch mir der linke Eileiter entfernt wurde. Einen Tag vorher hatte ich eine Ausschabung, weil die Ärzte erst dachten, das Baby wächst nicht mehr. Und am Abend ging der HCG wieder hoch, also nächsten Tag wieder OP. Die Ärzte haben gesagt, wir sollen 2 Monate warten und dann könnten wir wieder loslegen. Im Juni wurde ich wieder SS, doch leider blieb es auch nicht. Daraufhin wurde ich zum Humangenetiker überwiesen, der Termin erfolgte im Juli und was ich aber nicht wusste, dass es gleich nach der Abbruchblutung wieder geklappt haben muss.
Ich wollte es erst nicht glauben und bin erst in der 7. SSW hin zum Arzt und sie stellte fest, dass das Ei im linken Eierstock gesprungen ist und somit ist es möglich das der eine Eileiter die Funktionen von beiden übernimmt. Gebe die Hoffnung nicht auf hab das als Wunder gesehen der Humangenetiker hat heraus gefunden dass ich am Antiphospholipid Syndrom leide. Nun weiss ich warum ich die anderen Babys nicht halten konnte und muss nun Heparin spritzen. Ich wünsch euch ganz viel Glück und vertrau auf deinem einen Eileiter

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.