Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von elena_ls am 25.01.2022, 13:43 Uhr

Fehlgeburt in der 7. SSW

Hallo,

ich habe nun meinen ganzen Mut gesammelt und würd gerne mich über meine Fehlgeburt reden.

Mein Mann und ich haben letztes Jahr beschlossen ein Baby zu bekommen. Ich habe letztes Jahr alle meine Impfungen auffrischen lassen. Die Tetatanus, Diphtherie etc. musste ich komlett noch mal impfen lassen, sprich 3 Mal und in längeren Abständen, sodass unser Babywunsch warten musste. Dann kamen noch Corona Impfungen hinzu. Nach der letzten Impfung hab icb erst mal einen heftigen Ausschlag bekommen, das war Röschenflöchte, in dem Zyklus haben wir nämlich Verhütung schon weggelassen und ich hatte total Angst irgendwelche Medikamente zu mir zu nehmen. Das hab ich meinem Hautarzt mitgeteilt und er meinte solange es nicht fest steht, dann auf alle betroffenen Stellen auftragen (Cortisonsalbe) und danach nur auf größere Flecken. Nun zum Glück war der Ausschlag nach ca. einer Woche weg und ich wurde im 2. Zyklus schwanger. Kurz vor Weihnachten hab ich einen Schwangerschaftstest gemacht und dieser war positiv. Ich habe direkt einen Termin beim Frauenarzt gemacht. Beim 1. Termin hat man nur eine Fruchthöhle gesehen und die Ärztin meinte es könnte auch eine Eilerschwangerschaft sein und ich soll direkt ins Krankenhaus, wenn ich starke Krämpfe und Blutungen bekommen sollte.
Nach dem Wochenende hatte ich meinen 2. Termin, da hat man immer noch nur eine Fruchthöhle gesehen, allerdings ist diese gewachsen und es hat in der Ecke etwas geflackert. Morgens vor dem Termin hatte ich leichte Schmierblutung, die Ärztin meinte es wäre alles okay und käme vor. Wenn es aber zur stärkeren Blutungen und krämpfen kommen sollte, sollte ich sie kontaktieren oder ins Krankenhausfahren. So kam es auch, nachmittags hatte ich Unterleibschmerzen und Blutungen haben stark zugenommen. Also habe ich meine Ärztin angerufen und sollte sofort kommen. Leider war es tatsächlich eine Frühgeburt mit einem natürlichen Abgang. Mein Mann und ich waren natürlich sehr traurig und enttäuscht, wir wussten, dass es bei jeder zweiten Schwangerschaft zu einer Fehlgeburt kommen kann, aber wir haben gehofft, dass bei uns alles gut laufen wird .
Die Ärztin hat gemeint wir dürfen mindestens 3 Wochen keinen Geschlechtsverkehr haben und ich soll 2 oder 3 Mal abbluten lassen, damit die Gebärmutterschleimhaut sich wieder regenerieren kann. Ich habe natürlich viel gelesen und die meisten schreiben, dass sie direkt losgelegt haben und beim zweiten Mal die Wahrscheinlichkeit sehr hoch sei wieder schwanger zu werden.

Wir haben getrauert und haben uns einfach versucht zu erklären, dass es etwas schief gelaufen ist und wir würden gerne wieder so schnell wie möglich es versuchen. Nun, da die Ärztin meinte, dass wir eh warten müssen, haben wir uns letzten Montag boostern lassen (in der Schwangerschaft meinte die Ärztin, dass ich es ab der 12. SSW machen könnte/sollte..da war ich aber etwas skeptisch). Heute hatte ich meinen Kontrolltermin, 2 Wochen nach der Fehlgeburt und mir wurde Blut abgenommen, um zu schauen wie hoch/niedrig mein hcg Wert nun ist.
Wie war es bei euch?
Ich würde mich freuen über eure Erfahrungen zu lesen .

 
4 Antworten:

Re: Fehlgeburt in der 7. SSW

Antwort von Meeko am 25.01.2022, 22:56 Uhr

Hey,

Tut mir Leid, dass auch du diese Erfahrung machen musstest. Auch wenn man immer wieder hört wie oft gerade frühe Abgänge passieren, hofft man doch, dass man nicht dazu gehört.

Ich hatte im Juni meine FG und musste Mitte Juli eine Ausschabung vornehmen lassen, da der Krümel sich nicht von selbst verabschieden wollte. Da ich in dem langen Zeitraum schon viel Zeit hatte um das zu verarbeiten, war mir schnell klar, dass ich es auch direkt wieder versuchen möchte. Meine FA meinte auch, ich soll die erste Periode abwarten nach der AS, aber dann spricht ihrer meinung nach nix dagegen gleich wieder zu starten. So haben wir es auch gemacht (meine Periode kam jedoch erst so 6 Wochen nach der AS) und schwupps war ich wieder schwanger. Gab Startschwierigkeiten durch ein größeres Hämatom, aber ansonsten hat sich die Kleine super entwickelt und tritt schon ordentlich zu (bin in der 20 ssw).

Keine Ahnung obs da ein richtig oder falsch gibt, die Ärzte sind sich ja selbst nicht einig. Der Körper wirds wohl selbst am Besten wissen ob er wieder für eine Schwangerschaft bereit ist.

Ich wünsche euch jedenfalls alles Gute und drück die Daumen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fehlgeburt in der 7. SSW

Antwort von elena_ls am 26.01.2022, 11:34 Uhr

Hallo liebe Meeko,

danke für deine Nachricht, das gibt mir Hoffnung. Herzlichen Glückwunsch erst mal .

Wir haben jetzt 2 Wochen auf Geschlechtsverkehr verzichtet, die Ärztin meinte wir sollten 3 Wochen warten wegen Infektionsgefahr. Wie war das bei euch? Hoffe die Frage ist nicht zu intim .

Ich glaube meine Periode hat sich mit dem Abort "verbunden", aber wir warten die nächste Periode sicherheitshalber ab. Auch wegen der Impfung, sagen ja die Ärzte 4 Wochen Abstand wären gut wenn man schwanger werden möchte. Die Boosterimpfung ist zwar schwächer, aber wir warten lieber noch ab.
Momentan ist mein Körper wieder "normal" als ob ich einfach meine Tage hätte und Zervixschleim tritt auf, wie vor dem Eisprung.. aber wer weiß.

Man macht sich so viele Gedanken, alle sagen, man soll sich bloß nicht unter Druck setzen, aber wie bekommt man diese Angst weg.

Liebe Grüße,
Elena

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fehlgeburt in der 7. SSW

Antwort von Meeko am 26.01.2022, 15:11 Uhr

Danke dir!

Ich weiß es tatsächlich nicht mehr genau, ich meinte meine FA hätte auch gesagt ich soll vor der Periode auch erstmal keinen GV haben. Ich muss gestehen, mir war auch so kurz nach der AS nicht danach. Ich hatte über einen Monat Blutungen und Schmerzen und musste mir noch ein paar Wochen nehmen, um mich wieder wohl in meinem Körper zu fühlen. Da war es ganz gut, dass die Regel so lange auf sich warten ließ.
Macht es einfach wie die FA gesagt hat, überbrückt die Zeit mit anderen Zärtlichkeiten und dann versucht es im nächsten Zyklus. Ich hab tatsächlich nicht meinen ES getrackt, damit ich nicht mit Druck rangehe. Aber wirklich abschalten kann man den Kopf nicht. Wird auch leider mit einem positiven Ergebnis nicht besser, da fängt der Druck und die Angst erst an. Da kann ich dir dann gerne auch ein paar Tipps geben wenns soweit ist

Alles Gute! Kannst mir auch gerne jederzeit privat schreiben wenn du Fragen hast!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fehlgeburt in der 7. SSW

Antwort von Leah85 am 26.01.2022, 17:02 Uhr

Hallo Elena, es tut mir wirklich leid um euren Verlust! Ich kann dir berichten, was uns gesagt wurde: 14 Tage keinen GV, danach sei es kein Problem, vorausgesetzt die Blutung sei dann bereits abgeklungen. Dies hat mir sowohl die FÄ im Krankenhaus gesagt, als auch meine FÄ bei der Nachsorge. Letztere hat auch noch einmal explizit darauf hingewiesen, dass es absolut ausreichend sei, eine Periode abzuwarten und dann wieder weiter zu üben. Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.