Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Kinderorthopäde

Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann ist als Orthopäde und Kinderorthopäde besonders spezialisiert mit der Behandlung von Babies und Kleinkindern. Eine besondere Erfahrung besteht in der Behandlung von Hüftdysplasien, Klumpfüßen, speziellen Bewegungsstörungen und anderen Fehlbildungen.

mehr über Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann lesen

Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es bei stark verkürzten Femur?

Antwort von Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Frage:

Sehr geehrter Hr. Dr. Lohmann,

wir haben in der 18. SSW (vor einer Woche) durch einen Ultraschall von meinem Frauenarzt erfahren, dass unser Sohn einen viel zu kurzen rechten Femur hat. Der Linke lag bei 2,3 cm, der Rechte allerdings nur bei 1,4 cm.
Mein Frauenarzt hat uns wenig Hoffnung gemacht, als er sagte, wir „können froh sein, wenn der Knochen überhaupt noch wächst.“
Am nächsten Tag habe ich bei Ihm eine Fruchtwasserpunktion durchführen lassen, um weitere Fehlbildungen oder gar geistige Behinderungen ausschließen zu können.
Mein Arzt meinte aber, er vermutet stark, dass unser Sohn keine weiteren Einschränkungen hat und sicher nur das Beinchen betroffen sei, da alle anderen Messwerte im Ultraschall unauffällig waren und die Nackenfaltenmessung vor 5 Wochen ebenfalls. Natürlich werden wir aber die Ergebnisse der Fruchtwasseruntersuchung abwarten, bevor wir uns „freuen“.

Ich würde von Ihnen nun gern wissen, ob es denn wirklich so unwahrscheinlich ist, dass der Oberschenkel noch wächst. Und welche Therapiemöglichkeiten gibt es nach der Geburt für den betroffenen Oberschenkel, wenn er wirklich so kurz bleibt, wie er jetzt ist?
Wir haben uns schon über Krankheiten wie Pffd erkundigt und haben erfahren, dass man bei verkürzten Oberschenkeln Verlängerungen durchführen lassen kann. Jedoch wissen wir nicht, was möglich ist, wenn der Femur so stark verkürzt ist bzw. er so bleibt.

Vielen Dank für Ihre Antwort!

von Lori2587 am 02.07.2012, 10:18 Uhr

 

Antwort auf:

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es bei stark verkürzten Femur?

Im Moment ist alles spekulativ - machen Sie sich nicht verrückt. Keiner kann Ihnen die Entwicklung des Femurs vorhersagen, besonders nicht ob ein proximaler Femurdefekt vorliegt oder nicht. Gut ist, dass Ihr Kind in der Amniozentese keine Auffälligkeiten hat.
Eventuelle Beinlängenunterschiede werden auch nicht gleich nach der Geburt operativ behandelt sondern wenn überhaupt nötig erst viel später.
Mit freundlichen Grüßen, C. Lohmann

von Prof. Dr. Christoph H. Lohmann am 05.07.2012

Antwort auf:

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es bei stark verkürzten Femur?

Liebe Lori,
ich habe gerade deinen Beitrag hier gelesen. Wir habe bei unserem kleinen Mädchen das gleiche Problem festgestellt. Bei einer Amniozentese konnten sämtliche Behinderungen ausgeschlossen werden, aber der Oberschenkel mag einfach nicht so richtig wachsen. Momentan war der eine immer etwa ein Drittel kleiner als der andere, beim Ultraschall letzte Woche in der 33 Woche war er plötzlich nur noch etwa halb so groß wie der andere. Nachdem ich davon ausgehe, dass euer Kleiner jetzt schon da ist, würde es mich brennend interessieren, wie das Ganze verlaufen ist, und was ihr jetzt nach der Geburt an Therapiemaßnahmen ergriffen habt bzw. ergreifen werdet. Danke für die Antwort.

von Mirki am 06.05.2013

Antwort auf:

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es bei stark verkürzten Femur?

Hallo wir haben mit Noel das gleiche durch gemacht.Habe in der 29SSW von meiner Ä rztin eine Ü berweisung bekommen auf verdacht auf trisomie21 verkürzter femur rechts.Dann ging es drunter und drüber von einen Arzt zum anderen überwiesen. Am Ende kam noel in der 38Ssw per sctio.Als die Hebamme sagte alles gut man sieht nichts Beine gleich lang , viel bei uns anspannung von 9schlimme wochen ab und dir Tränen fliesten.
Ein Tag später kam der schlag 1, 5cm kürzer. Jetzt ist Noel 6Monate alt und es sind 3cm.Hatten einen Termin in Frankfurt höchst aussage:Da macht man nix außer einer Schuherhöung und mit ca5Jahren operieren.
Der Femur scheint nicht richtig mitzuwachsen. Sind zur Zeit sehr Ratlos wie es weiter geht.
Haltet uns bitte mal auf dem laufenden wie es bei euch weiter geht.

von lomano am 08.05.2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.