Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Kinderorthopäde

Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann ist als Orthopäde und Kinderorthopäde besonders spezialisiert mit der Behandlung von Babies und Kleinkindern. Eine besondere Erfahrung besteht in der Behandlung von Hüftdysplasien, Klumpfüßen, speziellen Bewegungsstörungen und anderen Fehlbildungen.

mehr über Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann lesen

Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Was ist besser? Reboarder oder Fangkörpersitz

Antwort von Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Die Frage hat verschiedene Ebenen - Sicherheitsfragen, Wirbelsäulenbelastung, Kopfhaltung, Komfort für Ihr Kind in einigen Wochen/Monaten....
Ich glaube, dass bei einem sicher angeschnallten Kind auch in einem"Fangkörpersitz" Sicherheit gegeben ist. Ihr Kind wird nicht auf Dauer rückwärts fahren wollen - auch für Sie ist das nicht sinnvoll (Kontaktaufnahme ist schwierig) - , Ihr Kind wird die Beine nicht unterbringen können.
Ich würde einen Fangkörpersitz wählen, aber nehmen Sie in jedem Fall einen Sitz, der es ermöglicht, den Rücken schräg zu stellen, um die Wirbelsäule wie auch den Kopf zu entlasten.
Mit freundlichen Grüßen, C. Lohmann

von Prof. Dr. Christoph H. Lohmann am 24.11.2013

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.