Dr. med. Wolfgang Remus

Dr. med. Wolfgang Remus

 

Dr. med. Wolfgang Remus

Hält nicht lang durch

Antwort von Dr. med. Wolfgang Remus

Frage:

Hallo Dr. Remus,

unsere Tochter ist 5 Jahre alt geworden, besucht seit dem ersten Geburtstag die Kita. Immer wieder gibt es Schwierigkeiten, wenn die Gruppe Ausflüge oder Sport macht. unsere Tochter kann einfach nicht ausdauernd lang laufen. Sogar normal lange Strecken bewältigt sie nur unter Nörgeln und Jammern, "Mama ich kann nicht mehr laufen". Schon als Kleinkind wurde sie daher oft in den Kinderwagen gesetzt oder fährt in der Kita sogar im Mehrlings-Wagen der kleinen Gruppe mit. Nun kommt sie im nächsten Jahr zur Schule, dort wird wohl niemand mehr Rücksicht nehmen und ein Ranzen kommt noch dazu. Wie können wir ihr helfen? Soll ich sie zwingen und hinter mir herschleifen? Ich habe schon soviel versucht, mit locken, mit Wettrennen usw. bringt aber nur kurzfristig erfolg. Auch bei unseren Ausflügen zusammen mit ihrer Freundinnen fällt diese Schwäche immer wieder auf. Sie hatte nie Schwierigkeiten mit der Hüfte o.ä. wir haben immer alles ärztl. (orthopäd.) abgeklärt. Der Rücken ist auch i.O., eine Seite evtl etwas instabil/schief (ganz wenig, ist nur mir aufgefallen). Seit Beginn des Laufens ist sie immer wieder auf Zehenspitzen unterwegs (auch barfuß). Seit 2 Jahren besuche ich deswegen jede Woche mit ihr die Physiotherapie, wo sie massiert wird und Übungen macht (Bobath). Sie hat oft ganz verspannte harte Waden. Bald gehen wir zur Mutter-Kind-Kur in den Harz - Soll ich sie da zum Wandern zwingen? Was kann ich nur tun? Würde Aquagym oder ähnliches etwas helfen?
Ellen

von EllenCaro am 08.12.2010, 13:14 Uhr

 

Antwort auf:

Hält nicht lang durch

Hallo Ellen,
ich verstehe nicht, warum Ihr Kind ständig Krankengymnastik bekommt, und ich bin wirklich ein Befürworter der Bobath-Therapie, wenn man doch gar nicht weiß, was Ihr Kind eigentlich hat. Alles was mit Zwang zu tun hat, lehne ich ab, denn das führt zu gar nicht, versuchen die Kinder zu korrigieren ist auch sinnlos.
Ich würde Ihnen empfehlen einen mit der Kinderneurologie vertrauten Kollegen aufzusuchen. In den Kliniken sind das die neurophysiologischen Abteilungen. Man wirklich erstmal herausfinden, ob das Kind die normale Kraft, normale Motorik und Koordination hat. Erst dann kann man alles weiter klären.
Mit freundlichen Grüßen, Dr. Remus

von Dr. med. Wolfgang Remus am 09.12.2010

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.