Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Kinderorthopäde

Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann ist als Orthopäde und Kinderorthopäde besonders spezialisiert mit der Behandlung von Babies und Kleinkindern. Eine besondere Erfahrung besteht in der Behandlung von Hüftdysplasien, Klumpfüßen, speziellen Bewegungsstörungen und anderen Fehlbildungen.

mehr über Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann lesen

Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Haarriß - Wie behandeln

Antwort von Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Frage:

Guten Tag,

ich hoffe ich bin hier richtig. Unser Kind (6) hat am Finger kleine Haarrisse. Durch einen kleinen Schulunfall vor 2 Tagen. Wurde beim Unfallarzt geröntgt. Betroffene Stelle ist mehr so Richtung Fingerspitze. Betroffen sind Zeige- und Mittelfinger. Der Arzt sagte, er wolle ihm einen Gips nicht antun. Kinder seien meist vorsichtig genug, wenn sie merken da stimmt was nicht. Es sei wohl meistens nach 2 Wochen ausgeheilt. Er hat einen Verband mit Kühlgel bekommen, den ich aber zu Hause gleich wieder abmachen kann. Unser Sohn will aber unbedingt wieder einen Verband drumhaben. Einerseits schämt er sich für den Verband (er versteckt seine Finger wenn andere da sind), aber er sagt die Finger tun weh und mit Verband sei es besser. Ist es negativ für die Heilung, wenn ich ihm einen Verband drum mache? Im Internet finde ich unterschiedliche Meinungen darüber, wenn es um das Ruhigstellen geht.

Vielen Dank für Ihre Einschätzung.
Grüße

von lovemy2babys am 11.04.2013, 09:20 Uhr

 

Antwort auf:

Haarriß - Wie behandeln

Wenn Ihrem Kind eine gewisse Rhuigstellung gut tut, würde ich das jetzt machen; da amchen Sie nichts falsch - aber in der Tat sollte das nach kurzer Zeit ausgeheilt sein. Deshalb empfehle ich eine Kontrolle beim Unfallarzt.
Mit freundlichen Grüßen, C. Lohmann

von Prof. Dr. Christoph H. Lohmann am 12.04.2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.