Dr. med. Wolfgang Remus

Dr. med. Wolfgang Remus

 

Dr. med. Wolfgang Remus

Grünholzfraktur

Antwort von Dr. med. Wolfgang Remus

Frage:

Sehr geehrter Dr. Remus,

meine Tochter ist jetzt 2 Jahre alt.Sie hatte mit einem Jahr eine Grünholzfraktur am re. Oberschenkel der mit einem Gips über 4 Wochen behandelt worde.Frage: Seitdem stellt sie den rechten Fuss beim laufen nach aussen,geht dieses noch zurück ? Brauch mein Kind deshalb Einlagen ?
Herzlichen Dank im Vorraus,eins.

von eins am 06.10.2008, 10:29 Uhr

 

Antwort auf:

Grünholzfraktur

Hallo,
es ist normal wenn die Kinder nach einer Gipsbehandlung sehr lange noch mit außengestellten Bein laufen, aber bei Ihrem Kind muss das jetzt wohl ein gutes Jahr rum sein, dass erscheint mir dann doch zu lange.
D. h. man muss durch einen mit Kindern erfahrenen Arzt herausfinden, ob die Hüftstellung des Kindes in Ordnung ist oder ob die Möglichkeit besteht, das ein Drehfehler nach dem Bruch entstanden sein könnte, was ich nicht unbedingt glaube, aber ich bin der Meinung, man müsse der Sache nachgehen. Selbstverständlich braucht man keine Einlagen, wichtig ist nur herauszufinden, ob was negatives dahinter steckt und ob man das behandeln müsste.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Remus

von Dr. med. Wolfgang Remus am 06.10.2008

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Christoph H. Lohmann - Kinderorthopädie

Grünholzfraktur

Sehr geehrter Dr.Remus, meine Tochter hatte mit einem Jahr eine Grünholzfraktur , Sie stellt den betroffenen Fuss beim laufen immer um 40 Grad nach Aussen. Und wenn sie Treppensteigt routiert das Knie auch erst nach außen bevor Sie denn Fuß aufsetzt. Geht das wieder Zurück ...

von eins 15.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grünholzfraktur

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.