Dr. med. Wolfgang Remus

Dr. med. Wolfgang Remus

 

Dr. med. Wolfgang Remus

Ballett mit knapp 5 Jahren

Antwort von Dr. med. Wolfgang Remus

Hallo Marion,
auch bei einem 5jährigen Kind haben Sie durch das Balletttanzen nichts zu befürchten.
Der Glaube, dass durch frühzeitige Belastung im Knochen oder in den Bändern etc. irgendetwas gestört wird, stimmt nicht. Ich denke auch, dass Sie Ihr Kind nicht einem „berufsmässigen“ Training unterziehen, sondern zum normalen Ballett als Freizeitsport. Dies können Sie bedenkenlos machen, es gibt keinen Grund zur Beunruhigung.
Sie müssen nur darauf achten, ob es Ihrer Tochter Spaß macht oder ob sie bei bestimmten Übungen über Schmerzen klagt. Sollte dies auftreten, so ist noch nichts „kaputt“, sondern Ihr Kind verträgt die Belastung nicht und dann ist immer noch Zeit sie aus dieser Belastung herauszunehmen. Ist Ihr Kind bei all den Übungen fröhlich so ist kein Überlastungsschaden zu erwarten. Dies tritt nur bei in Hinblick auf Leistungssport und übertrainierten Kindern auf, wenn über den Schmerz hinaus trainiert wird.
Also erlauben Sie es Ihrer Tochter und ich wünsche viel Spaß.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Remus

von Dr. med. Wolfgang Remus am 02.10.2008

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.