Gaby Ochel-Mascher

Kinderbetreuung in der Tagespflege

Gaby Ochel-Mascher

   

Antwort:

Tagesmama vor Umzug?

Ganz spontan hätte ich jetzt zum Au Pair tendiert. Sie ist zeitlich flexibel, passt sich euren Zeiten an. Und gerade wenn ihr einen Umzug plant werdet ihr da auch nochmal Zeit zu zweit brauchen um manche Dinge zu planen, Kisten zu packen, usw.. Da kann das Au Pair euch dann zusätzlich noch für ein paar Stunden die Kinder abnehmen.
Und 2015 würde ich dann im Kindergarten, dort wo ihr dann wohnt, starten.

Für die Große: Entweder ihr lasst sie zusätzlich in der Spielgruppe, dort ist ihr alles vertraut, sie kennt es bereits seit einem Jahr. Mit 2 3/4 ist sie meiner Meinung nach auch noch nicht zu alt dafür. Sollten jetzt alle ihre Freunde wechseln (bzw. sie wirklich mit Abstand die Älteste sein und bsp. das nächste ihr Alter entsprechende Kind erst gerade 2 geworden sein), dann würde ich evtl. einen Wechsel im Kindergarten schon entgegen sehen, allerdings nur halbtags. Und vielleicht dann auch nur für drei Tage die Woche und an den beiden Tagen wo du arbeiten gehst ist sie vormittags mit dir zusammen. Wobei, auch wenn sie da erst noch im Kindergarten wäre und dann beim Au Pair, Kinder stecken so etwas meist gut weg und können gut damit umgehen. Und einen erneuten Kindergartenwechsel mit dann 3 3/4 Jahren wird sie auch gut meistern.

Mein Betreuungskind ist damals mit knappen 3 in den Kindergarten gekommen, obwohl alle wussten, dass sie ein Jahr später umziehen werden. Den Wechsel hat sie super mit gemacht.
Ihre Schwester (damals 1 3/4) ist dann noch in die Krippe gekommen und ein Jahr später mit noch keine 3 in den Kindergarten. Auch die hat es super gemeistert.

von Ani123 am 07.03.2014, 19:11 Uhr

 
 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.