Gaby Ochel-Mascher

Kinderbetreuung in der Tagespflege

Gaby Ochel-Mascher

   

 

Kita mit 14 Mönaten

Hallo,
ab September möchte ich wieder in Tz Arbeiten. Dabei kann ich mir meine Stunden (zwischen 12-20) frei einteilen. Mein Arbeitgeber stellt in der Zeit Kitaplätze zur Verfügung in der ich meinen Sohn zur Betreuung lassen kann. Meine Frage ist, ob es für unseren Kleine, er ist dann 14 Monate,
besser ist, weniger Stunden (6 Stunden) und dafür mehr Tage in der Kita zu sein oder lieber an weniger Tagen und dafür mehr Stunden ( 8 Stunden) zu sein. Wir haben zusaätzlich auch noch eine einen langen Weg ca. 45 Minuten pro Strecke. also ein langer Tag für ein Kind finde ich oder unterschätz man die Kleinen? Unser Sohn ist eigentlich sehr Kontaktfreudig und ein echtes Energiebündel...

Danke für Ihre Antwort

Viel Grüße

von sylvimamama am 29.03.2006, 10:05 Uhr

 
 

Antwort:

Kita mit 14 Mönaten

Hallo Sylvi,
meine Empfehlung ist : auf alle Fälle die Eingewöhnungszeit mit Ihrem kleinen Sohn in Ruhe zu gestalten. Das bedeutet, dass Sie bereits im August mit kurzen Zeiten Ihren Sohn an den Kitaplatz gewöhnen – auch wenn es ein langer Fahrweg dorthin ist.

Sie können bereits jetzt im Vorfeld mit dem in Frage kommenden Kindergarten abklären, wie diese die Eingewöhnungsphase (eine Eingewöhnungszeit dauert ca. 6 – 14 Tage, in schwierigen Fällen bis zu 3 Wochen.) gestalten.
Sobald sie dann gestartet sind, können Sie gemeinsam mit der dortigen Betreuerin, die sich nach einigen Tagen ein gutes Bild von Ihrem Sohn machen kann, abklären, welche Stundenanzahl die optimalste für Ihren Sohn sein wird. Sie haben dann immer noch die Möglichkeit die Stundeneinteilung mit Ihrem Arbeitgeber abzusprechen.

Ich wünsche Ihnen beiden nach den Sommerferien einen guten, einfühlsamen Start.

Freundliche Grüße
Gaby O-Mascher

von Gaby Ochel-Mascher am 30.03.2006

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.