Gaby Ochel-Mascher

Kinderbetreuung in der Tagespflege

Gaby Ochel-Mascher

   

Antwort:

Belastet es mein Kind, wenn ich arbeite?

Hallo Bienebiene,
sicherlich gehören Oma und Opa zu den engeren Bezugspersonen Ihres Sohnes, wenn Sie unter einem Dach wohnen und regelmäßigen Kontakt untereinander haben. Das heißt, Opa und Oma sind ihm sehr vertraut. Er weiß wie beide riechen, kennt ihre Stimmen und ihr Aussehen und vertraut ihnen.

Ihr Sohn kommt jetzt in eine Lebensphase, in der er lernt ganz klar und direkt seine Gefühle zu zeigen: Zuneigung, Ärger, Kränkung. Er zeigt offen, das er mit unterschiedlichen Gefühlen auf positive und negative Reaktionen von anderen reagieren kann. Es gefällt ihm gar nicht, wenn Sie aus seinem Blickfeld verschwinden und dies zeigt er Ihnen auch deutlich. Wichtig ist nun, dass er sich in so einer Situation auch von Oma und Opa trösten und ablenken lässt. Dies ist ein Einübungsprozess.

Wenn sie wieder arbeiten gehen möchten, heißt das für Sie, dass sie
a) 100% hinter Ihrer Entscheidung stehen und genau wissen, dass er bei
Oma und Opa gut aufgehoben ist, da er sich von Ihnen trösten lassen kann.
b) Sie müssen lernen ihn los zu lassen und für die Zeit Ihrer Abwesenheit Oma und Opa als Erziehungspartner voll zu akzeptieren.

Schreiben Sie sich alle Punkte auf, die Ihnen für die Erziehung Ihres Sohnes wichtig sind, wenn Sie nicht da sind. Setzen Sie sich mit Ihren Eltern zusammen hin und gehen Sie diese Punkte mit Ihnen gemeinsam durch. Da Ihre Einstellung sicherlich von denen Ihrer Eltern in manchen Dingen abweicht, können Sie vorab ein ganz klares Miteinander offen legen. Dies kann kleinere Reibereien wegen der Kindeserziehung unterbinden und Ihnen Ängste nehmen.

Freundliche Grüße
Gaby O-Mascher

von Gaby Ochel-Mascher am 13.07.2014

 
 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.