Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Sille74

Hier noch einmal mit den Originaltexten. Das habe ich gefraget:
Hallo,

kann es sein, das beim Kind das rechte Ohr mehr abststeht als das linke Ohr, wenn es beim Vater und beim Opa andersrum war und bei der Mutter gar kein Ohr absteht?


Und das hat Sille74 geantwortet:
Nö, das kann auf keinen Fall sein. Da ist bestimmt das Kind im Krankenhaus vertauscht worden.

Meine Frage: Ist das dein Ernst? Oder nur Ironie?

von jacki199066 am 09.02.2018, 18:24 Uhr

 

Antwort:

Sille74

Liebe J.,
lassen Sie sich bitte für Ihr eigentliches Problem helfen und beenden dann bitte ihre unsinnigen Fragen.
Alles Gute!

von Dr. Andreas Busse am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

Un Nebenbei: Ich bin schon in einer Klinik angemeldet, um das Kind braucht sich hier niemand zu sorgen.

von jacki199066 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Glaubst du tatsächlich,dein Kind wäre vertauscht???

von Mamamädels am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Ich weiß es nicht, es gibt Momente da sag ich mir einfach sie ist es und dann gibt es Momente da knallen bei mir alle sicherungen durch, jetzt im Moment ist es für mich einfach nur wiochtig, von Sille74 zu lesen, ob das ihr ernst ist oder nicht. Ich hofe sehr, dass sie schreibt.

von jacki199066 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

100% Ironie und definitiv nicht ernst gemeint...Weil man einfach dein Problem nicht nachvollziehen kann!

von Mamamädels am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Das ist doch völlig irrelevant, wie die Ohren bei kleinen Kinder aussehen. Das verwächst sich doch wieder und ändert sich auch, je nachdem auf welcher Seite sie schlafen. Jetzt beruhige dich bitte, die Antwort war sichtlich ironisch gemeint.

von Lauch1 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Ja das weiß ich jetzt auch, mit den ohren, aber diese Antwort hat in mir einfach Panik ausgelöst, deshalb wäre ich froh wenn sie schreiben würde.

von jacki199066 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Das ist doch völlig abstrus, dass eine Antwort einer Wildfremden zu einem Thema, das wirklich nicht lebensbedrohlich ist, solche Panik in dir auslöst. Die Ohren kleiner Kinder sehen erstens ständig anders aus und zweitens kennst du sicherlich nicht die Ohren ALLER deiner Verwandten oder die der Verwandten des Kindsvaters. Also bitte komm runter und knuddle lieber mit deinem Kind.

von Lauch1 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Wie gesagt, das mit den Ohren ist mir bewusst, dennoch bin ich grad total panisch weil sie das geschrieben hat und ich werds nicht los. Meine Tochter ist mit Papa bei Opa....ich bin allein zu haus...

von jacki199066 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Nocheinmal: jeder erkennt, dass die Antwort ironisch war.

von Lauch1 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Ich würde das aber gern von ihr lesen, das würde mich beruhigen.

von jacki199066 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

außerdem schreibst du war, wenn dann wäre sie doch immer noch ironisch, irre ich mich?

von jacki199066 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

...ironisch gemeint ist!!!!!

von Mamamädels am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Na evtl ist der Opa ja gar nicht der leibliche Vater und die Oma war mit dem Nachbarn oder dem Briefträger der eben auf der anderen Seite ein abstehendes Ohr hat....

Und bevor du jetzt wieder durchdrehst und der Oma Untreue vorwirfst - das ist ein Witz. Kein normaler Mensch würde auf solche Gedanken kommen wie DU - du gehörst eindeutig in Ärztliche Hände. Und ich kann die ganze Familie nicht verstehen und erst recht nicht den Kindsvater das er das mit dir mitmacht. ich hätte dich wegen Kindswohlgefährdung schon in die Klappse gesteckt und das Kind ganz weit weggebracht vor deinem Zugriff.

von Danyshope am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Liebe Redaktion, bitte tut doch was! Ich habe wirklich Angst um das Kind!!!

von SarahRose44 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Wie gesagt, dem Kind geht es gut.

von jacki199066 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Gut ich bin nun über den Punkt weg. Aber da gibt es noch etwas. Unsere Tochter hat am linken Unterschenkel ein braunes Muttermal. Nach der Geburt und noch ein paar weitere Wochen soll es blass bzw nur leicht angedeutet gewesen sein, sagen mein Freund und meine Ma. Ich habe das nie gesehen, auch auf Fotos ist es nicht zu sehen. Meint ihr nicht, ich hätte es sehen müssen?

von jacki199066 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Ich antworte mal nur zum Muttermal. Hier sehe ich vielleicht das neue Problemfeld nicht. Aber sicher ist sicher, geh mal zum Optiker, vielleicht kann er dir mit einer schicken Brille weiterhelfen.

von Zornmotte am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Danke sehr witzig.

von jacki199066 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Ha, wusste ich's doch, dass die Muttermal-Threads auch von dir sind!

Also mein Sohn hatte bei der Geburt (so wie alle Babys???) überhaupt keine Leberflecken oä. Mittlerweile hat er auch ein paar davon. Und da war davor gar nichts. Auch das gibt es!

von SarahRose44 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Immerhin verleugnet sie es nicht, dass sie Mymyheyhey war. Und hatte ich dir nicht schon mal geschrieben, dass es völlig normal ist, dass sich Leberflecke und Muttermale im Laufe des Lebens immer mal neu bilden? Dir ist nicht zu helfen! Und sag doch mal bitte, inwiefern dein Kind in guten Händen ist. Hat es das Jugendamt in eine Pflegefamilie gegeben? Kümmern sich die Großeltern darum? Bei dir muss man Angst haben, dass du dem Kind was antust, weil du ja denkst, es sei nicht deins.

von Anniquita83 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Mein Sohn, knapp 3, hat zwischen den A***backen ein Muttermal. Ich nicht. Glaube ich. Hab mir selbst da irgendwie noch nie hingeguckt. Warte, ich hol einen Handspiegel...

Im Ernst: Unsere Tochter, 5, hat dunkelbraune Haare und nussbraune Augen. Ihre Haut hat auch im Winter einen dunklen Ton.
Unser Sohn hat blondes Haar, sumpfgrüne Augen und seine Haut hat die Farbe eines urdeutschen Käsebrotes.
Jedes Kind ist ein Individuum! Und jedes Kind hat Merkmale, die nicht vererbt wurden, sondern "einfach so", also spontan, entstanden sind.

Ich kann dir nur raten: Wenn es irgend möglich ist, lass dich HEUTE NOCH als Notfall in eine Klinik einweisen! Deine Gedanken sind nicht normal und beschädigen nachhaltig deine Bindung zu deinem Kind!!!

von Kekskopf am 09.02.2018

Antwort:

@Jacki

Sag mal, du merkst echt nichts, oder? Du hast ein hochgradiges Problem, ein völlig sinnloses, und ich kann nur hoffen, dass dich demnächst dein Umfeld in die Klinik einweist, bevor du völlig durchknallst und das arme Kind gefährdest.

Eigentlich müsste dein Mann das merken, ich hoffe es zumindest, und ich hoffe, dass er Konsequenzen einleitet.

von Port am 09.02.2018

Antwort:

O je :-( ... Natürlich war das ironisch! Was denn sonst?

Es ist doch völlig absurd, sich Sorgen, ja überhaupt Gedanken darüber zu machen ob und auf welcher Seite ein Ohr ein bisschen absteht und ob das sein kann. Und die Befürchtungen, die Du deshalb hast, sind ja geradezu zwang- und wahnhaft! Und das weißt Du ja im Grunde auch.

Bitte, wenn Du kein Fake sein solltest, begib Dich sofort in ärztliche Behandlung! Da reicht es icht, dass du irgendwo für irgendwann angemeldet bist! Das scheint mir ein akuter psychiatrischer Notfall zu sein!

von Sille74 am 09.02.2018

Antwort:

Kleiner Ratschlag

Ich bin mir nicht sicher ob du das Ganze ernst meinst oder ob du vielleicht hier etwas zündeln willst. Aber falls du das ernst meinst, nehme ich dich ernst.
Ich habe während der sehr komplizierten Schwangerschaft eine Angststörung entwickelt, dachte damals, dass das nach der Geburt bestimmt wieder besser wird. Aber es wurde schlimmer. Anders als bei dir war ich ständig besorgt, dass ich etwas falsch machen könnte und meine Kinder davon krank werden. Ich war ständig angespannt vor lauter Angst, dass den Kindern etwas geschehen könnte, weil ich nicht genug aufgepasst habe. Ich war mir selber klar, dass das nicht normal ist, aber sich einzugestehen, dass man in so einem Fall psychiatrische Hilfe braucht, ist nicht so einfach. Vor allem wenn man so wie ich, vor der Schwangerschaft genau das Gegenteil von ängstlich war und mit psychischen Erkrankungen überhaupt keine Erfahrung
hatte. Aber ich habe immer darauf geachtet, dass ich die Kinder nicht einschränke, sie durften und dürfen wie andere Kinder im Matsch spielen, gehen zum Kinderturnen usw. Vor meiner Behandlung hat mich das sehr viel Kraft gekostet, hatte immer Angst vor Ansteckung usw.. Ich habe mich selbst dazu gezwungen trotzdem dorthin zu gehen, ich wollte, dass meine Kinder nicht unter diesem Mist leiden müssen. Mittlerweile freue ich mich auf die Turntermine, Muki Treff usw.
Ich ärgere mich heute über mich selbst, dass ich nicht schon viel früher Hilfe gesucht habe, die erste Zeit mit den Kindern war nur von Sorgen überschattet. Ich habe mich selbst Ende Herbst letzten Jahres in ambulante Behandlung begeben und heute geht es mir so gut wie früher. Es ist wie ein neues Leben und das in so kurzer Zeit. Endlich kann ich die Zeit unbeschwert mit meinen Kindern genießen und wünsche jeder Mutter und jedem Kind dass das möglich ist. Anfangs gab es auch Rückschläge, aber mittlerweile kann ich wieder ein ganz normales Leben führen. Da es dir anscheinend sehr schlecht geht, du ständig grübelst und ich nicht weiß ob dein Kind in Gefahr ist, möchte ich dich bitten, dich SOFORT selbst in Behandlung zu begeben. Falls du es nicht für das Kind tun willst, dann mach es dir zuliebe. Verschwende nicht deine Zeit mit so schlimmen, wahrscheinlich zwanghaften Gedanken, du solltest die Zeit mit deinem Kind und Mann genießen können und das Kind braucht eine gesunde Mama. Ich verurteile dich nicht, weil ich weiß, dass man gegen so sch... Zwangsgedanken alleine meist nicht viel machen kann. Aber bitte versuche dich so gut wie möglich zusammenzureissen bist du wieder gesund bist, für das Kind und letztendlich für dich selbst, denn wenn es dir wieder besser geht, wirst du über viele Situationen nur den Kopf schütteln können. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute.

von Christa40 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

@Zornmotte
Ist das mit der Brille ernst gemeint?

von jacki199066 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

@sarahrose44 du sagst dass alle babys ohne muttermal zur welt kommen...unsere Tochter hatte aber eins......
und nein ich kann nicht einfach akut in die Klinik in die ich gerne möchte da mein reha antrag noch nicht durch ist.

von jacki199066 am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Ich glaube ja,das du uns hier echt alle hoch nimmst....Das kann niemals dein ernst sein!!!!Meine Vorrednerin hat dir soviel Verständnis entgegengebracht und du kümmerst dich um eine Brille,was nur als Scherz gedacht war?Nee,also da bin ich echt raus...

von Mamamädels am 09.02.2018

Antwort:

Sille74

Das stimmt doch gar nicht. Ich bin auch auf den beitrag von sarahrose44 eingegangen und habe erklärt warum ich nich jetzt sofort auf der stelle kann.

von jacki199066 am 10.02.2018

Antwort:

@Mamamädels

Bei dir unterschreibe ich. Ich bin auch raus.

@Jacki: Entweder du bist bereits völlig gaga und kannst nur noch in deinem Sinne filtern oder du verarschst uns. Anders kann man deine Reaktion nicht mehr werten. Solltest du wirklich solche Probleme haben, ist es nur eine Frage der Zeit, bis du eingewiesen wirst oder dein Mann mitsamt Kind abhaut zu seinen Eltern oder sonstwohin. Das bleibt nicht auf Dauer verborgen.

von Port am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

Danke Port!!!Dir Jacki wünsche ich alles gute und hoffe sehr das du dich in den Griff bekommst!!!Weg bin ich...

von Mamamädels am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

Wenn dir das so wichtig ist, investiere Geld in einen Vaterschaftstest/ Abstammungstest.
Dann erhältst du die Gewissheit ob es euer Kind ist.

von LilaDu am 10.02.2018

Antwort:

Jacki!!!

Ich hätte doch ausführlich mit dir gesprochen! Wir haben besprochen, dass alle Tests von dir, betreffend Abstammung und Vater, richtig waren und die Ergebnisse nicht falsch sind! Es gab und gibt keine Verwechslung des Kindes, die zahlreichen Tests belegen das!

Du brauchst dringend, absolut dringend psychiatrische Hilfe. Du lebst dich da in was hinein, was völlig abstrus ist. Es ist DEIN Kind.

Ich habe zwei Töchter vom gleichen Vater! Keiner von uns hat Seegelohren und T2 hat ein einzegs Seegelohr.
T1 kam mit einem großen Muttermal auf die Welt, keiner hat eines in unserer Familie!

Hol dir Hilfe! Mensch! So kannst du doch nicht weiterleben wollen, deine Beziehung zum Kind ist absolut gestört

von Colien07022004 am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

Ja, ist doch noch besser, wenn es schon bei der Geburt da war. Dann weißt du ja, dass es deine Tochter ist. Ich hab geschrieben, dass es "sogar" möglich ist ohne Leberflecken oä auf die Welt zu kommen und dass diese sich erst später entwickeln. "Sogar". Man kann natürlich auch mit auf die Welt kommen und die verändern sich dann.

von SarahRose44 am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

@sarahrose44
achso in deinem anderen beitrag schriebst du dass alle babys ohne muttermale zur welt kommen......

von jacki199066 am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

@Zornmotte
Ist das mit der Brille nun ein witz?

von jacki199066 am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

Jo und zudem kein gutes Niveau von mir, ich ziehe es zurück, entschuldige. Alle Randbemerkungen befeuern bei dir Ängste. Das ist kein Witz wert. Ich hoffe, deine Hilfe schlägt bald an, diese Ängste versauen dir eine unwiederbringliche, einmalige Zeit im Leben.

Wenn du es nur mit etwas Abstand betrachten könntest, es geht um ein Pünktchen, ohne dass irgendwas dabei zu ergründen wäre.

von Zornmotte am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

@zornmotte
danke also bist du nicht der Meinung ich hätte das muttermal im blassen zustand sehen müssen?
Und an sarahrose44
Was hat es jetzt damit auf sich dass du schriebst alle babys in bezug darauf dass sie kein muttermal bei der geburt haben?
Sorry für diese fragen aber solche Sachen sind mir arg wichtig.

von jacki199066 am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

Da ja einige hier sich um das kind sorgen könnt ihr mich aber auch gern besuchen kommen.

von jacki199066 am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

@sille74
Also war das nur ein witz mit kind im kh vertauscht?

von jacki199066 am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

Das übersteigt meine Kompetenz und meine Zeit. Ich schreib jetzt gar nichts mehr. Ich hoffe, dass sich die Redaktion dessen annimmt, diesen Hilferuf ernst nimmt und jemanden zu dir schickt. Eine Zwangseinweisung wäre das einzig richtige für dich. Ich wünsche dir alles Gute.

von SarahRose44 am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

@sarahrose44
von sogar steht in deinem beitrag nichts ich bin nu hellhörig geworddn weil du in klammern alle babys geschrieben hast

von jacki199066 am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

@SarahRose44
Das ist dein Originalbeitrag:

Ha, wusste ich's doch, dass die Muttermal-Threads auch von dir sind!

Also mein Sohn hatte bei der Geburt (so wie alle Babys???) überhaupt keine Leberflecken oä. Mittlerweile hat er auch ein paar davon. Und da war davor gar nichts. Auch das gibt es!

Antwort von SarahRose44 am 09.02.2018

von jacki199066 am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

https://www.univie.ac.at/linguistics/publications/diplomarbeit/schepelmann/Daten/fragezeichen.htm

(Jackie, bitte siehe zweiter roter Kasten, Punkt 2.2)

von SarahRose44 am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

Mädel, um dich mal etwas zu beruhigen - mein Sohn kam MIT MUTTERMAL AUF DIE WELT!
Er hat es am Arm und ich war schon beim Hautarzt und es ist alles normal. Es ist gleichmäßig gefärbt und nicht auffällig. Und selbstverständlich können Sie angeboren sein.
Und zum Rest - BEGIB DICH IN PSYCHISCHE BEHANDLUNG -dringend!!!!!!!

von Jenny612 am 10.02.2018

Antwort:

Sille74

Wenn es jmd schlecht geht und eine psychiatrische Behandlung in einer Klinik notwendig wird, ist es scheiß egal, wo Reha-Anträge laufen usw. Die Psychiatrie nimmt akut auf.

Für eine Reha-Behandlung bist du nicht rehafähig. Deine Posts haben wahnhaften Charakter. Für eine Rehabilitation muss man recht psychisch recht stabil sein. Das sehe ich angesichts deiner ganzen Posts als nicht gegeben.

von GlücksMutti am 10.02.2018

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.