Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Purpura Schönlein-Henoch

Hallo Dr. Busse.

Meine Tochter Jasmin inzwischen 6 Jahr hat wohl ( Purpura Schönlein-Henoch ).
Stimmt es das man da nix machen kann???
Sie bekommt inzwischen wöchentlich schübe der letzte war am Freitag.
Das ganze geht bei uns inzwischen schon 4 Wochen und es fing im Dezember mit starken Bauchkrämpfen an.
Ich mach mir schon große Sorge weil sie ja sonst sehr lebhaft war... nun aber ruhig ist was wohl ok ist aber sie isst inzwischen auch sehr schlecht und trinkt zu wenig...

Wie ansteckend ist diese doch seltende krankheit... ich bekomme nirgens info...und stimmt es das es bis zu 3 monate gehen kann ????

lg und danke
SANDRA

von jasmin2003 am 01.02.2010, 17:55 Uhr

 

Antwort:

Purpura Schönlein-Henoch

Liebe J.,
auch wenn Geduld schwer fällt, es gibt nicht, was Sie tun könnten aber beste Aussichten, dass das folgenlos verschwindet. Und lassen Sie es sich ausführlich erklären von Ihrem behandelnden Arzt, das gehört zu seiner Aufgabe! Ansteckend ist diese Krankheit nicht.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 02.02.2010

Antwort:

Haben wir hinter uns

Bei meinem Sohn (auch 6) ist Weihnachten 08 ebenfalls Purpura Schönlein Henoch diagnostiziert worden. Er hatte einen massiv geschwollenen Fuß und Einblutungen (rote Punkte) an beiden Beinen. Ansonsten war er fit und schmerzlos. Wir sind dann in die Kinderklinik eingewiesen worden, wo wir 14 Tage bleiben mussten. Es wurden täglich Stuhl- und Urinproben gemacht. Wir wurden dann nach 2 Wochen entlassen, allerdings nur zur Probe. Bei Problemen hätten wir wiederkommen müssen. Insgesamt war mein Sohn 8 Wochen nicht im KIGA, weil immer wieder neue Einblutungen kamen. Medikamente gibt es dagegen keine und die Krankheit ist NICHT ansteckend. Alles Gute für Euch....das Ganze ist echt kein Spaß..

von joni76 am 02.02.2010

Antwort:

Purpura Schönlein-Henoch

Ihr Glücklichen!
Meine Tochter (11) hatte PSH vor gut einem Jahr, Nierenbeteiligung, 18 Tage KH, Antibiotika und Cortison intravenös...
Kann ausführlich berichten!
Das Gute: Es ging ihr sehr schnell wieder sehr gut, und, so wie es jetzt nach einem Jahr aussieht, haben sich die Nieren erholt.
Bin an Austausch von Info sehr interessiert!
LG, Dot

von dot am 05.02.2010

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.