Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Nur, um meine Sorgen zu rechtfertigen, schreibe ich noch ein letztes Mal: In der Kinderkrippe bzw. Kindergarten werden Vorsichtsmaßnahmen nicht umgesetzt. Die Kinder spielen in einem Sandkasten auf einem nicht gut eingezäunten Grundstück (noch kein Meter hoch). Der Zaun ist ständig kaputt, so dass jedes Tier, auch Hunde reinkönnen. Die Kinder bekommen keine Hände gewaschen, wenn sie reingehen und selbst wenn, bringt das nicht so viel, da es Waschbecken aus den 50/60 er Jahren sind, mit niedrigen Wasserhähnen, die man noch aufdrehen muss und die sehr niedrig am Waschbecken sind, Habe meinem Kind einmal dort die Hände versucht zu waschen und sie hingen dabei erst recht im dreckigen Becken, es bringt also nichts. Sagen bringt auch nichts, dann machen sie es erst recht nicht. Es gehen auch alle mit Straßenschuhen durch die Räume und die Babies krabbeln dort.
Ich möchte nichts sagen, habe es einige Male versucht, es bringt nichts. Der Kiga ist auch zu alt und unhygienisch. Andererseits wuchsen ja die Kinder vor 50-60 Jahren auch so dort auf und leben heute noch. Tja, ich muss wohl damit leben.
Was würden Sie mir raten? Außer einer Therapie gegen Ängste? Möchte gerne mein Kind schützen

von insorge am 06.08.2013, 14:41 Uhr

 

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Liebe I.,
das ist alles kein Grund, ein besonderes Risiko für den Fuchsbandwurm zu befürchten.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Frage: habt ihr zu Hause einen Garten? darf dein Kind da raus?

viel wichtiger ist es, die Kinder gegen die diversen Krankheiten impfen zu lassen, wie die STIKO empfiehlt.

Ich sehe hier beim besten Willen keinen Grund, einen Ultraschall etc. machen zu lassen.

Bitte tu mir einen Gefallen: lass diesen Gedanken fallen. Es gibt keinen Grund dafür.

Oder hat dein Kind irgendwelche Anzeichen?

von stepi1982 am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

noch eine Frage: wo wohnt ihr? Bundesland?

wir haben selbst 2 Hunde und eine Katze zu Hause. Klar. wir entwurmen regelmäßig. Aber es könnte theoretisch sein, dass ich die Tiere heute entwurme und morgen bekommen sie einen Bandwurm...

Aber deshalb lasse ich meine Kinder trotzdem mit ihnen spielen und ich lasse sie deshalb auch nicht prophylaktisch untersuchen

von stepi1982 am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Fuchsbandwurm ist einfach eine äußerst seltene Infektion. Da reicht es nicht Wurmeier aufgenommen zu haben, das müsste schon ein "Dauerkontakt" sein (z.B. eigene nicht entwurmte Freigängerkatze) und zusätzlich ein schlechtes Immunsystem. Am häufigsten erkranken alte Menschen die sich bei ihrer Katze anstecken!
Das ist ne Zeit lang total aufgebauscht worden mit diesem Fuchsbandwurm, das hat aber mit der Realität nichts zu tun.

LG Inge

von IngeA am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Wir wohnen in Bayer, also hochendemisch :-(
Danke für deine Antwort Stepi, mache mir Gedanken und bin froh, wenn ich andere sehe, höre, die da lockerer sind. Wo wohnt ihr?

von insorge am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

In diesem Kindergarten war schon eine krank aussehende Katze drin, die hat mein Kind angefasst und ich habe ihm erst daheim die Hände gewaschen...mache mir eben Gedanken....

von insorge am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Nur dass eine befallene Katze normalerweise nicht krank aussieht. Für sie ist der Fuchsbandwurm nicht gefährlich (und zudem auch bei ihnen sehr selten).

LG Inge

von IngeA am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

wir wohnen in Bayern ;-).

was heißt krank aussehende Katze? daraus kann man leider wirklich nicht schließen, dass diese einen Bandwurm hatte etc. . zudem: nur ca. 20 % der Menschen erkranken an einem Fuchsbandwurm, wenn sie die Eier aufgenommen haben (und das müssen viele Eier sein...)

ich bin selbst in der Tiermedizin tätig. Also es gibt keinen Grund zur Sorge! Wirklich

von stepi1982 am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Das Problem ist doch DAUERkontakt...und mein Kind gräbt jeden Tag im nicht abgedeckten Sandkasten und bekommt danach keine Hände gewaschen...und er hat JEDEN TAG, wenn ich ihn abhole Sand am Mund (und natürlich auch im Mund), im Gesicht, Arme und Beine. Klar, Zuhause kriegt er direkt gut die Hände gewaschen und wirde abgeduscht von Kopf bis Fuss. Mehr kann ich nicht tun.
Danke Inge und Stepi für eure netten Antworten!

von insorge am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

es ist viel wahrscheinlicher, dass er mal eine Zecke hat als dass er mit einem Fuchsbandwurm infiziert ist.

1. Frage: Gewicht und Stuhlgang normal bei deinem Kind?
2. Frage: Kind nach STIKO Empfehlung geimpft?

von stepi1982 am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

ca. 0,4 % der Katzen sind mit dem Fuchsbandwurm infiziert. Da müssten also statistisch gesehen jeden Tag 250 Katzen in den Sandkasten kacken, damit da überhaupt Eier vom Fuchsbandwurm drin sind!

LG Inge

von IngeA am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Er ist gesund...geimpft noch nicht vollständig, habe erst später damit angefangen und immer die AUffrischung der 6-fach verschoben, da ich er so oft krank war. Ich lasse ihn jedoch NICHT gegen Meningokokken impfen...alles andere bekommt er -wenn auch sehr verspätet.

von insorge am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

ja ich weiß, Katzen sind selten infiziert...habe ja auch eher Bedenken, dass Fuchslosung im Garten verteilt ist...der Wald ist nicht sehr weit und wie gesagt, kein funktionstüchtiger Zaun

von insorge am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

ich würde mir eher um die meningokokken sorgen machen als um den fuchsbandwurm. ganz ehrlich!

von stepi1982 am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Ein Zaun interessiert einen Fuchs genau so wenig wie eine Katze. Die Viecher können klettern!

LG Inge

von IngeA am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Ich wohne mitten aufm Land auf einen Bauernhof mit angrenzenden Wald.Niemals haben meine Kinder oder andere Kinder die hier gross geworden sind sich mit Würmern angesteckt, obwohl hier alle Kontakt zu Tieren, Stall ecthaben und man nicht jedesmal die HHände gewaschen hat.

von Crazygirl84 am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Ich wohne mitten aufm Land auf einen Bauernhof mit angrenzenden Wald.Niemals haben meine Kinder oder andere Kinder die hier gross geworden sind sich mit Würmern angesteckt, obwohl hier alle Kontakt zu Tieren, Stall ecthaben und man nicht jedesmal die HHände gewaschen hat.

von Crazygirl84 am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Das würdest du auch erst Jahre bis Jahrzehnte später bemerken, wenn eines der Kinder an Echinokokkus multilocularis erkrankt wäre

von insorge am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

aber nicht 2 Meter hoch, oder? Die meisten Kindergärten hier haben Stahlzäune, die ca. 2 Meter hoch sind.

von insorge am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

mache ich mir ja auch, aber eine Impfung nützt ja leider eh nix :-(

von insorge am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Okay man kann den Teufel auch an der Wand malen.
Meine Grosseltern sind über 80,unter dem sind 4 Generatinen auf diesen Hof gross geworden, keiner hatte diese besagte Krankheit oder ander Zoonosen.
Ich arbeite zudem noch in der Altenpflege, auch da ist mir so eine Krankheit noch nie zu ohren bekommen.
Lass dein Kind doch kind sein ohne im hinterkopf zu haben wieviele unzählige schwere erkrankungen es bekommen kann.
Damit tust du dir und vorallem dem kind keinen gefallen.
Und wenn du mit dem kiga nicht zufrieden bist, dann wechsle ihn dich einfach.

von Crazygirl84 am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Oh mein Gott,in welcher Welt leben wir denn eigentlich dass wir solche Angst vor der Natur haben?Das ist doch wirklich nicht mehr normal,leider haben viele Menschen solche Ängste.Am besten sprühen wir alles mit Sagrotan ein.

Seltsam dass die Menschheit so lange überlebt hat.Früher gab es ja noch viel viel mehr Tiere und die Kinder waren fast den ganzen Tag draußen.

Mal ganz ehrlich,mir macht das wirklich Angst,Wohin führt das denn noch? Sollen die Kinder wirklich keimfrei aufwachsen? Will man das wirklich???
Ich kann es nicht verstehen,ich finde es schlimm.Wir entfremden uns immer mehr von der Natur.

Mein Sohn wird später in den Waldkindergarten gehen.Ich will dass er einen Bezug zu der Natur bekommt.Ich finde das so wichtig!!!

von Betula am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Hallo,

schau mal hier:

http://www.sweetrabbits.de/aussenhaltung.pdf

auf der 5. Seite, wo der Fuchs da rumspaziert.

Und natürlich kann man alles untersuchen. Irgendwann wird sich dein Kind fragen, was mit ihm nicht i.O. ist, weil es ständig zu irgendwelchen Untersuchungen muss.
Bei dem Aufwand, den du betreiben möchtest, wegen eines kaum vorhandenen Risikos an einer Echinococcose zu erkranken frag ich mich, wie du am Straßenverkehr teilnimmst. Da gibt es nicht nur ca. 20 Erkrankungen im Jahr, sondern an die 4000 Todesfälle und noch mal mindestens so viele Verletzte! 20 gegen 8000!

LG Inge

von IngeA am 06.08.2013

Antwort:

Danke Betula

Du hast es genau richtig geschrieben.
Traurig aber wahr.

von Crazygirl84 am 06.08.2013

Antwort:

Ist das Risiko einer Infektion erhöht?

Wer weiß, ob die andere besser sind und es ist sehr schwierig einen Krippenplatz zu bekommen, stehe auf mehreren Wartelisten, null Erfolg

von insorge am 06.08.2013

Antwort:

an Betula

Ja,ich finde das auch schade, was hatten wir für einen Spass in und an der Natur...wir waren den ganzen Tag draußen, auf der Straße, im Garten, im Wald...hatten Tiere, Hunde, waren auf den Bauernhöfen, sind durch Bäche gewatet, haben Waldbeeeren (ungewaschen) gegessen, auf Grashalmen gepfiffen, haben Graß, Gänseblümchen gegessen, im Sandkasten gebuddelt, Regenwürmer gefangen, Fliegen gefangen und verfüttert...wir haben uns fast NIE die Hände gewaschen, zumindest kann ich mich nicht dran erinnern, dauernd was gefuttert draußen, den Hund geküsst und umgekehrt...ja das war schön...wusste damals noch nichts von einem Fuchsbandwurm

von insorge am 06.08.2013

Antwort:

an Betula

Ja,ich finde das auch schade, was hatten wir für einen Spass in und an der Natur...wir waren den ganzen Tag draußen, auf der Straße, im Garten, im Wald...hatten Tiere, Hunde, waren auf den Bauernhöfen, sind durch Bäche gewatet, haben Waldbeeeren (ungewaschen) gegessen, auf Grashalmen gepfiffen, haben Graß, Gänseblümchen gegessen, im Sandkasten gebuddelt, Regenwürmer gefangen, Fliegen gefangen und verfüttert...wir haben uns fast NIE die Hände gewaschen, zumindest kann ich mich nicht dran erinnern, dauernd was gefuttert draußen, den Hund geküsst und umgekehrt...ja das war schön...wusste damals noch nichts von einem Fuchsbandwurm

von insorge am 06.08.2013

Antwort:

an Betula

Lässt du dir und deinem kind jetzt von einen Fuchsbandwurm die freude an der Natur kaputt machen?
Sorry aber deine angst ist echt schon krankhaft und du solltest dir professionellen rat suchen.

von Crazygirl84 am 06.08.2013

Antwort:

hilft alles nix

dir werden alle antworten hier nichts bringen, weil du keinerlei logische argumente an dich ranlässt und letztlich die bestätigung suchst, dass deine ängste berechtigt sind.

mach eine therapie! - angststörungen und gerade phobien kann man wirklich gut behandeln und dann kannst du auch wieder spaß in der natur haben und diesen spaß und diese freude auch deinem kind lassen bzw. gemeinsam mit ihr die natur genießen.

von mama.frosch am 06.08.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Risiko-Kind

Gestern besuchte ich eine Freundin die auch ein Baby hat. Ihre Hebamme war dort und nach einem Gespräch sagte sie mir knallhart, dass mein Kind ein sehr hohes Risiko hat an SIDS zu sterben, ich soll es besser nie aus den Augen lassen. Bisher hab ich mir keine übertriebenen ...

von mara76 01.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko

Hallo Hr. Dr. Busse, die Babysitterin, die morgen kommt, hat eben angerufen und gesagt, dass sie gestern mit jemandem unterwegs war, der schwere Bronchitis hat. sie selber hat keine Symptome. besteht trotzdem ein ansteckungsrisiko? die dritte 6+1 (wegen möglicherweise ...

von babyballa2 24.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Infektionen Marder

Sehr geehrter Herr Busse, auf unserem Hof ist ein Marder unterwegs (er hinterlässt seine Spuren leider überall). Heute ist mein Sohn auf dem Hof hingefallen und hat sich die Knie aufgeschürft. Ich weiß, dass ein Kind in einem Stall gut aufwächst und ein gutes Immunsystem ...

von TK2401 12.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infektion

Frage wegen Infektionsrisiko

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, wir leben nah an Wald und Feldern und die letzte Zeit wurden des öfteren mal Füchse bei und auch auf den Grundstücken gesehen. Nun wies uns ein Nachbar auf die Gefahr der Infizierung mit dem Fuchsbandwurm hin. Wir haben einen Hund (Mops) und ...

von LuFiJa 10.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Risiko, Infektion

Polypen bei häufigen Streptokokken- Infektionen entfernen?

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, in den letzten neun Monaten wurden bei unserem Sohn Luis neun (!!!) Streptokokken-Infektionen diagnostiziert. Dazu passten auch immer wieder Symptome wie Erdbeerzunge und Ausschlag am unteren Rücken und Rumpf. Keine grösseren Schluckbeschwerden, ...

von arno56 09.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infektion

Narkose- ein Risiko?

Guten Morgen, Meine 5 Jahre alte Tochter leidet seit Baby unter einem Reflux. Trotz Medikamenten muss sie 2-3x täglich fast Erbrechen (sie schluckt es wieder). Gedeihstörungen oder weitere Beschwerden hat sie nicht. Nun will das Kinderspital eine Bauchspiegelung unter ...

von rarawa 21.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko/Gefahr Herzmuskelentzündung

Sehr geehrter Herr Dr. Busse! Mein Sohn bekam am Samstag Vormittag Fieber: 38,6°C, am Nachmittag dann 39,2°C und es kam Husten hinzu. Sonntag Vormittag lag die Temperatur bei 38,5°C und nach dem Mittagsschlaf bei 37,9°C. Da er gut drauf war, spielten wir draußen. Er lief ...

von cjj 21.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko einer Ansteckung

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, unsere Tochter (18 Monate) hat heute mit einem Kind aus der Krabbelgruppe eine Breze "geteilt". Dieses andere Kind hatte heute eine Herpesblase an der Lippe. Das Kind hat seine Breze ausgespuckt und unsere Tochter hat das brezenstück flugs in ...

von tessa25 07.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Schnuller senkt das Risiko für den plötzlichen Kindstod?

Lieber Herr Dr Busse, stimmt es, dass ein Schnuller das Risiko für SID beträchtlich senken kann? Ich habe es in einem Elternratgeber gelesen und es gibt einige Mütter, die das auch immer wieder erzählen!? Unsere Tochter ist 8 1/2 Monate alt und kann sich selbstständig vom ...

von Ina1504 05.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.