Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Händewaschen, was stimmt denn nun?

Hallo Dr. Busse,

da ich selbst Neurodermitis habe und weiß, dass allzuviel Reinlichkeit bei Kindern die Neigung zu Allergien fördert (zu wenig Auslastung des Immunsystems mit "sinnvollen" Dingen, daher "Umspringen" auf harmlose Substanzen möglich), achte ich darauf, meiner Tochter im Spielalltag den Kontakt mit Schmutz zu ermöglichen.

Das heißt, ich wasche ihr nicht sofort die Hände, wenn wir spazieren waren oder sie im Garten gespielt hat. Andererseits warnen mich dauernd andere Mütter vor Fuchsbandwurm und Hundewürmern. Wir wohnen nah am Wald, beinahe IM Wald und wir haben Katzen und auch schonmal Igel und Iltisse im Garten. Es werden außerdem hier in der Gegend viele Hunde auf den Wegen ausgeführt. Soll ich nun also doch nach jedem Spaziergang meiner Tochter die Hände waschen? Wie hoch ist das Risiko eines Wurmbefalls wirklich (beim Stöckchenaufheben oder Spielen im Matsch) und woran erkennt man Wurmbefall frühzeitig?

Danke und freundliche Grüße,
Gaby

von Gaby am 20.04.2001, 13:38 Uhr

 

Antwort:

Händewaschen, was stimmt denn nun?

Liebe Gaby,
Händewaschen ist nur vor dem Essen und nach der Toilette wirklich wichtig. Das Risiko, sich beim Spielen draußen mit Würmern zuu infizieren ist viel kleiner als das Risiko im Straßenverkehr zu verunglücken und jede PAnik ist fehl am Platze.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 20.04.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.