Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Gewicht usw. nach EInführung der Beikost/leider etwas lang geworden ...

Hallo Dr. Busse,

unsere Tochter (genau 6 Monate) hat vor cirka 3 Wochen begeistert mit der Beikost begonnen.

Mittlerweile stille ich sie morgends noch drei mal (ab 6 h alle zwei Stunden), Mittags bekommt sie Gemüse, seit dieser Woche teilweise Gemüse-Fleisch, nachmittags entweder nur Obst, Obst-Vollkornzwieback oder Obst-Reis und, je nach Hunger, stille ich sie auch nochmal.
Abends ißt sie Milch-Obst-Brei, wobei wir die Milch durch HA-Nahrung ersetzen (Allergiegefährdung väterlicherseits) und Hirse-VOllkornflocken gemäß Dosierungsanleitung einrühren.
Je nach Hunger und Müdigkeit bekommt Sie kurz vor dem Schlafengehen noch eine Flasch HA-Nahrung.
Trinken tut sie fast 0,5 L Tee, ungesüßt, entweder Fenchen-Anis-Kümmel-Kamille oder Rooibusch natur.

Ich denke eigenlich, daß ihr Speiseplan soweit o.k. ist ??
Dennoch nimmt sie nicht zu !
Ich habe mir extra eine Waage ausgeliehen, um das Gewicht während des Abstillens zu kontrollieren.
Bei der U5 amm 11.06. hatte sie 6.440 g, heute wog sie gerade mal 6.460 g.
Ist das normal ??

Leider ist unsere KIÄ gerade für 3 Wochen im Urlaub, deswegen wende ich mich an Sie.

Kopfumfang und Größe haben sich auch nicht weiter verändert - müssen wir uns Sorgen machen ??

Weiterhin ist mir aufgefallen, daß sie anscheinden "vergessen" hat, wie man sich vom bauch auf den Rücken dreht - das hat sie bis vor 3 Wochen noch getan, nun aber meckert sie so lange, bis wir sie wieder umdrehen.
Das ist doch komishc ??

Sie ist aber ansonsen fit, lacht und spielt, greift und reagiert und ist auch fit auf dem Bauch-sie greift nach Spielzeug und versucht, vorwärts zu robben ...

Sorry, daß es nun so ein langer Text wurde - aber ich mache mir ehrlich Sorgen !

Danke für Ihren Rat

Doris

von Doris W. am 26.06.2001, 23:31 Uhr

 

Antwort:

Gewicht usw. nach EInführung der Beikost/leider etwas lang geworden ...

Liebe Doris,
der Ernährungsplan ist ja eher reichlich, wenn sie an der Brust noch gut trinkt. So lange ihre Tochetr munter und fit ist, aknn man sicher erst mal die weitere Größen- und Gewichtsentwicklung gelassen beobachten, das gilt auch für das Umdrehen.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 27.06.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.