Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Bitte um TIpps und Hilfe... Neurodermitisverdacht...

Mein Sohn, 4 Monate... Der hat seit ca. 2 wochen auf der linken Wange gerötete Walnussgroßen Fleck, dass wurde die letzten Tage röter... trockener, und es bildeten sich krusten. Ich war beim Arzt es ist ein Ekzem.... Er hat Cortison verschrieben.. So nun meine Fragen:
1. Ist es ein beginnender NEurodermitis?
2.Mein SOhn hat auch seit Monaten Milchschorf, ich habe gehört so fängt bei säuglingen neurodermitis an?
3. Ich und mein Mann haben sowas nicht kann er trotzdem nicht erbbedingt sowas bekommen?
4. Die ALFASON Creme kennt die jemand hilft es, ist eine cortisoncreme
5. Geht so ein ekzem auf dauer wieder weg so dass es nieweider auftritt?
6. Neurodermitis ist es sowas wo nur an einer stelle auftritt oder an mehreren Stellen?
7. ich habe gehört heilpraktiker sollen da besser helfen, z.b. komplett wegkriegen, kennt ja jemand was oder hat erfahrungen?
8. Ich stille voll, Neurodermitis ist ja eine Art Allergie, aber stillen soll ja vor Allergie schützen?

Ich weiss es sind viele fragen auf einmal aber ich mache mir sorgen, da es plötzlich kam überhaupt nicht schön ausschaut zum teil schlimmer wird... und es kam plötzlich... wir haben so was nicht... ich danke schon im voraus...

von emre09 am 21.02.2010, 00:10 Uhr

 

Antwort:

Bitte um TIpps und Hilfe... Neurodermitisverdacht...

Liebe E.,
jetzt machen Sie mal halblang: ein Ekzem an einer Wange ist kein Drama und besagt zunächst genauso wie der MIlchschorf gar nichts. Bis zu 2 Wochen Therapie mit der Alfason Creme ist eine sinnvolle Sache und die Chancen stehen gut, dass es damit erledigt ist. Und nur wenn eine Ausbreitung auftreten würde, müsste man sich über chronische Dinge Gedanken machen.
Alles Gute!
 
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch hier: Neurodermitis.

von Dr. med. Andreas Busse am 21.02.2010

Antwort:

Bitte um TIpps und Hilfe... Neurodermitisverdacht...

nur mal kurz meine meinung, wenn ich darf ;-) ... ich würde mir erstmal nicht so viel sorgen machen, den fleck behandeln wie empfohlen und dann abwarten, schauen, wie sich die haut entwickelt. auch wenn ein arzt sagt, dass es eine neurodermitis ist, gibt es doch da auch unterschiede. und in dem alter kann man das wohl noch gar nicht sagen. mein großer (jetzt 4) hatte im alter von sechs wochen bis neun monate ganz schlimme haut und total verkrustete haut auf dem kopf, nicht nur milchschorf, sondern sah es aus wie aufgerissene erde und roch unangenehm. alle außer meine kinderärztin (die meinte, in dem alter kann und möchte sie diese diagnose noch nicht steleln) redetetn von neurodermitis, eine ärztin prophezeite sogar, er würde mal asthmatiker werden ... im nachhinein find ich schlimm, was manche ärzte diesbezüglich sagten, einer jungen unerfahrenen besorgten mama... jetzt ist die haut schön, ab und an eine klitzekleine stelle am arm in der kritischen jahreszeit, keine spur von asthma - bisher. was ich sagen möchte: mach dir nicht so viel sorgen, stille weiter und ich drück die daumen, dass es bei der einmaligen sache bleibt !!!! alles gute
(ich finde auch, man muss abwägen, ich find es nicht schlimm, mal etwas hydrocortisonsalbe auf der haut zu verwenden, vielleicht brauchst du das nie wieder, wenn der fleck erst einmal weg ist; wegen heuschnupfen und verschriebener corticontabletten war ich aber mit meinem kleinen auchbeim heilpraktiker, der uns sehr half und wir brauchten die verschriebenen sachen vom kinder hno nicht). lg anke

von hummel80 am 21.02.2010

Antwort:

Bitte um TIpps und Hilfe... Neurodermitisverdacht...

Also Neurodermitis kann, muss aber nicht durch eine Allergiebedingt sein. Es gbt Kinder ohne Allergien die da auch haben. Es ist noch nicht so richtig erforscht. Stillen ist jedenfalls eine gute Sache und auch wenn es ND nicht verhindert, kann es ND abmildern.

Die Alfason haben wir auch mal gehabt, aber nur zur Akutbehandlung an zwei Tagen bei einer Kontaktallergie an den Ohren, und es hat super geholfen. meine Tochter hat ganz leichte ND und selten mal solche Flecken. Inzwischen schmiere ich aber gar kein Kortison mehr weil ich das zu doll finde, denn es juckt bei ihr auch gar nicht.

Milchschorf muss nichtzwangsläufig heißen das man ND bekommt. Meist wird auch Milchschorf mit Kopfgneis verwechselt.

Kinder können auch ND bekommen wenn die Eltern nichts haben, nur die Wahrscheinlichkeit ist höher wenn die Eltern es schon haben.

Wie das nun alles verlaufen wird weiß niemand, das ist ganz individuell. manche haben Glück und es verliert sich in der Pubertät wieder. Bei manchen auch früher, manche haben es ihr Leben lang, andere finden gute Cremes oder Diäten und kommen so gut zurecht. das ist schwer zu sagen. Es kann am ganzen Körpe auftreten oder nur an den Armbeugen, auf dem KLopf oder im gesicht...wie gesagt, das ist bei jedem anders.

Laß Dich doch mal von deinem Arzt ausführlich beraten und Infomaterial mitgeben.

von sylvimausl am 21.02.2010

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.