Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Baby hält keinen Mittagschlaf mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Busse,

Unsere Tochter ist jetzt 12 Monate alt geworden ( laut App befindet sie sich in einem Entwicklungssprung (Sprung 8). Seit ca. 2 Monaten haben wir große Probleme mit ihrer Schlagroutine. Da wir immer sehr auf Zeiten, Rhythmen und Rituale geachtet haben schlief sie eigentlich bis vor 2 Monaten sehr gut und zu festen Zeiten. Dann kam einiges zusammen,Erkältung, pseudokrupp Anfall und 2 Zähne. Das hat ihr alles schwer zu schaffen gemacht und die Zeit war hart für sie und uns. Seit dieser Zeit ist ihr Schlaf vollkommen aus dem Takt. Es fing damit an, dass sie sich nicht mehr zum Mittagschlaf hinlegen ließ. Sie stand immer wieder auf, krabbelte umher, stand am Gitter verweigerte den Schlaf bis sie fürchterlich weinte und sich nur noch beruhigen ließ, in dem man mit ihr aus dem Zimmer ging. Daraufhin haben wir begonnen sie im Buggy/Trage zu fahren./tragen Dort schlief sie ein, solange man sich mit ihr bewegte. sie schlief dann ganz feste und auch meist bis zu einer Stunde .Einen Monat später begann es, dass sie auch dort, in Bewegung nicht mehr schlafen wollte. Sie wirkt hundemüde, lässt den Schlaf jedoch nicht zu. Über den Tag verteilt wird sie immer müder, aber ins Bett legen lässt sie sich nicht. Sie dreht sich dann um und steht immer wieder auf. Sie krabbelt dann aus dem Bett (Familienbett) und will aus dem Zimmer raus. Rückholversuche sind zwecklos. Und im Buggy krallt sie sich an dem Bügel fest und will unbedingt aufrecht sitzen... Heute bin ich 11 km spaziert aber vergebens.

Auch der Nachtschlaf ist gerade problematisch. Sie wird um 19 Uhr hingelegt. Ist dann aber schon vorher so müde, dass das Abendessen und fürs Bett fertigmachen mit viel Quengelei und Tränen verbundne ist. Gerade kann auch nur mein Mann sie hinlegen. Bei mir steht sie immer wieder auf und versucht sich gegen das hinlegen zu wehren, was mich sehr traurig macht. Beim zu bettbringen wirkt sie sehr angespannt, so als könnte sie auch hier nicht entspannt loslassen. Wir achten sehr auf eine gemütliche leise und ruhige Atmosphäre, dunkeln alles ab und sorgen für Ruhe...aber irgendwie scheint das alles nichts zu nützen. Nachts wird sie 2-3x wach und fördert seit kurzem auch wieder ihre Milchflasche, auch hiervon waren wir eigentlich schon weg... Wir sind sehr erschöpft und wissen nicht, was wir noch tun sollen.

Wir bitten um Hilfe und tips.

von Schmi am 11.08.2021, 18:46 Uhr

 

Antwort:

Baby hält keinen Mittagschlaf mehr

Liebe S.,
die Welt ist so spannend, wie kann man das nur verschlafen.........? Was Sie berichten ist völlig normal, und das Problem eskaliert(e) nur, weil Sie gut gemeint alle möglichen Aktivitäten entfaltet haben, dass Ihre Tochter schlafen soll. Und damit genau das Gegenteil erreichen. Entscheidend ist klare Routine und Gewohnheit für Schlafen und Zubettgehen. Geschlafen wird im eigenen Bett, und Sie legen Ihre Tochter einfach zu einer festen Zeit am Mittag und am Abend mit einem klaren Ritual im Schlafzimmer in ihr Bett. Und kümmern sich nicht darum, wenn sie dann erst mal herumhampelt, bleiben aber entweder nur untätig, vielleicht leise redend oder singend, am Bett sitzen und haben Geduld bis Ihr Kind zur Ruhe findet. Oder Sie verlassen nach dem Gutenachtlied oder Ähnlichem erst mal das Zimmer und gehen in etwa 3 minütigen Abständen erneut hinein, reden nur kurz leise und gehen wieder..........
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 12.08.2021

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.