Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Ambulante Geburt

Hallo Herr Doktor,
ich würde gern mit meinem 2. Kind ambulant entbinden, vorausgesetzt natürlich, dass alles normal verläuft. Wie sehen Sie das als Kinderarzt, ist das in Ordnung oder schade ich meinem Baby damit in irgendeiner Weise? Herzlichen Dank!!!

von adrijana am 28.11.2013, 22:30 Uhr

 

Antwort:

Ambulante Geburt

Liebe A.,
das Problem dabei ist, dass man auch bei einer anfangs völlig normalen Geburt nicht vorhersehen kann, dass es doch Komplikationen gibt. Und was dann zuhause? Die Sicherheit ist einfach größer, wenn man in einer Geburtsabteilung mit angeschlossener Kinderabteilung entbindet. Warum sollte man ein Risiko für sein Kind eingehen, nur "um es zuhause gemütlich zu haben"?
ALles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 29.11.2013

Antwort:

Ambulante Geburt

Ich habe meine tochter auch ambulant ebtbunden.
Wichrig ist das du eine Hebamme hast und ein Kinderarzt zur u2.
Wurde es immer wieder machen.
Alles gute.

von Sternschnuppe2004 am 29.11.2013

Antwort:

Ambulante Geburt

Ich habe beide Kinder ambulant entbunden und würde es immer wieder machen. Wie meine Vorrednerin geschrieben hat, ist es wichtig schon mal den zukünftigen Kinderarzt zu kontaktieren und eine Nachsorgehebamme zu haben. Meine große Tochter wurde um 11 Uhr geboren und am gleichen Tag um 18 Uhr kam die Hebamme nach Hause. Die kleine wurde um 16.30 Uhr geboren und die Hebamme kam am Folgetag um 8.00 Uhr zu uns nach Hause.
Alles Gute!

von Naddelchen1 am 29.11.2013

Antwort:

Ambulante Geburt

Ich habe drei Freundinnen,die ambulant entbunden haben und darüber sehr positiv berichtet haben.Für mich pers.wäre es nichts.Aber wenn Hebammen da sind,ein Krankenhaus nicht zu weit weg ist und der Arzt keine Bedenken hat ist das machbar.Eine Freundin ist selber Ärztin und hat amb.entbunden.Sie hat gesagt,dass diese Geburten häufig sehr viel entspannter ablaufen als im Krankenhaus.
Es gibt aber auch noch Geburtshäuser,wäre viell. auch was....
Alles Gute und eine schöne Geburt!

von Betula am 29.11.2013

Antwort:

Dr. Busse verwechselt da etwas:

Seine Antwort galt offenbar der Frage nach einer Hausgeburt oder Einrichtung ohne ärztliche Leitung.
Wie wir alle wissen ist aber mit ambulanter Geburt die Frühentlassung nach Krankenhaus gemeint: diese schadet dem Kind selbstverständlich nicht, im Gegenteil: zu hause klappt in der Regel alles besser als in der Klinik...

von Andrea6 am 29.11.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Streptokokken B und ambulante Geburt

Hallo. Bin 37. sSW und der Test auf Streptokokken B war positiv. Meine Ärztin meinte, eine Antibiotikagabe während der Geburt ist ausreichend. Jetzt habe ich mich (leider) im Internet informiert und habe Angst. Eigentlich wollte ichin unserem Klinikum (ohne Kinderstation, mit ...

von Kleines-Mäusebaby 02.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ambulante Geburt

Ambulante Geburt

Hallo, ich erwarte im Februar mein zweites Kind. Ich möchte in unserem Klinikum gerne ambulant entbinden. Das Klinikum bietet dieses auf ihrer Homepage auch an. Laut meiner Hebamme, die dort als Beleghebamme arbeitete, kommt da aber keine Mutter mit ihrem Kind vor 3-4 Tagen, ...

von Kleines-Mäusebaby 12.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ambulante Geburt

Ambulante Geburte Untersuchungen Baby

Ambulante Entbindung Untersuchungen Hallo, ich wollte dieses Mal ambulant entbinden und hätte Fragen zu div. Untersuchungen. 1. Wie viele Tage nach der Geburt sollte die U2 dann am Besten erfolgen? 2. Es wird im Klinikum während dem Krankenhausaufenthalt ein Hörtests ...

von Kleines-Mäusebaby 20.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ambulante Geburt

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.